Aktiendepot

XTrade Test (07/2017) | Erfahrungen von Aktiendepot.de

XTrade Test
Mindesteinlage100 €
GebührenSpread
DemokontoJa
Zu GKFX

Wichtige Information zu XTrade

XTrade im Test: Forex und CFDs komplett ohne Kommissionen handeln

Der CFD und Forex Broker XTrade gehört der Firma XTrade Europe Ltd und hat seinen Sitz auf Zypern. Bereits im Jahr 2002 wurde der Broker in der zypriotischen Stadt Limassol gegründet. Heute hat das Unternehmen Kunden in über 140 Ländern und betreibt Zweigstellen unter anderem in Italien und Australien. Im XTrade Test gehen wir ausführlich auf das Angebot des Unternehmens ein. Unsere XTrade Erfahrungen sind durchweg positiv, vor allem das kostenfreie Demokonto hat uns überzeugt. Vorteilhaft ist auch das sehr umfangreiche Angebot an Basiswerten, sogar CFDs auf ETFs können gehandelt werden. Verschaffen Sie sich einen umfangreichen Überblick in unserem XTrade Testbericht.

Was bietet XTrade in sachen CFDs und Forex?

Im Forex Handel verspricht der Anbieter feste Spreads. Trader können also zu jeder Zeit mit diesen Spreads rechnen – auch in hektischen Börsenphasen. Die Spreads im Devisenhandel beginnen bei 2 Pips, liegen also im “normalen” Bereich. Der große Vorteil bei CFDs ist, dass es keine Kommissionen gibt, sondern nur Spreads. Auch nicht auf Aktien-CFDs.

Was macht XTrade besonders?

Unsere Erfahrungen zeigen, dass vor allem bei Aktien-CFDs immer wieder Kommissionen anfallen. XTrade berechnet jedoch nur den Spread. Es fallen keine gesonderten Gebühren an. Trader die vor allem mit CFDs Aktien handeln, könnten hier sehr gut aufgehoben sein.

Wie sieht sich XTrade selbst?

XTrade sieht sich selbst als international ausgerichteter CFD und Forex Broker. Da das Angebot in über 140 Ländern verfügbar ist, macht diese Aussage auch Sinn. Doch inwieweit das für Trader hierzulande einen Vorteil bedeutet, werden wir im Test klären.

Warum sollten Trader bei XTrade Kunde werden?

XTrade selbst wirbt mit einer “preisgekrönten Handelsplattform”. Das allerdings reicht für uns noch nicht aus, um den Broker wirklich zu empfehlen. Darüber hinaus hat das Unternehmen die “führende App für mobiles Handeln”. In unserem Testbericht werden wir klären, ob das wirklich stimmt.

Pro

  • Reguliert innerhalb der EU
  • Maximaler Hebel von 1:400
  • 24/5 Support
  • Keine Kommissionen im CFD Handel, nur Spreads
  • Kostenfreie Ein- und Auszahlungen, auch PayPal und Paysafecard möglich
  • Auf allen Plattformen verfügbar (Desktop, mobil)
  • Kostenfreies Demokonto
Zu GKFX

Contra

  • Relativ hohe Spreads zwischen 2 und 5 Pips
  • Nachschusspflicht vorhanden

Kosten für den Handel - Feste Spreads, keine Kommissionen, keine Gebühren bei Ein- und Auszahlungen

In dieser Kategorie untersuchen wir alle Kosten und Gebühren, die direkt im Handel auftreten. Da sie besonders wichtig ist, wird das Ergebnis in der Gesamtbewertung auch doppelt gewichtet. Schließlich können Gebühren einen wesentlichen Bestandteil der Performance ausmachen. Untersucht haben wir Depotgebühren, Spreads, Kommissionen, Gebühren für Ein- und Auszahlungen und maximaler Hebel, sprich Marginanforderungen. Generell hat in diesem Bereich XTrade im Test gut abgeschnitten. Die Spreads liegen zwischen 2 und 5 Pips. Zugegeben, das sind nicht gerade Top Konditionen. Vorteilhaft für Trader ist jedoch, dass es sich um feste Spreads handelt. Das heißt, auch in hektischen Börsenphasen bleibt der Spread erhalten und wird nicht erhöht. Das bildet eine zuverlässige Berechnungsgrundlage, mit der Kunden arbeiten können.

Wer gern Aktien-CFDs handelt, wird mit XTrade seine wahre Freude haben. Im CFD Broker Vergleich stellen wir immer wieder fest, dass gerade bei CFDs auf Aktien eine Kommission bzw. Provision berechnet wird. Entweder als feste Summe oder als prozentuale Gebühr. Und das zusätzlich zum Spread. XTrade CFD auf Aktien sind ohne Provisionen handelbar. Es fällt nur der Spread an. Das macht die durchschnittlichen Konditionen im Spread wieder gut.

Depotgebühren oder dergleichen fallen nicht an. Kosten die evtl. noch auf den Kunden zukommen könnten, sind Finanzierungsgebühren, die beim Halten von Positionen über Nacht entstehen. Die Höhe dieser Kosten hat der Nutzer teilweise selbst in der Hand: je größer der Hebel gewählt wird, desto höher diese Gebühren. Der maximale Hebel für XTrade Forex Trades beträgt 1:400. Beim CFD Handel auf Indizes und Rohstoffe gibt es einen maximalen Hebel von 1:200. Für Aktien-CFDs müssen mindestens 5 Prozent Margin hinterlegt werden, was einem Hebel von 1:20 entspricht.

Überzeugt im XTrade Test haben uns auch die Konditionen im Zahlungsverkehr. Mittlerweile ist es möglich, auch per PayPal und Paysafecard zu zahlen. Gebühren oder Kosten fallen keine an, weder bei Ein- noch bei Auszahlungen. Bei Zahlungen mit Kreditkarte und einigen anderen Zahlungsmöglichkeiten gibt es einige Limits. Die maximale Einzahlung beträgt hier 15.000 Euro. Für Anfänger sicherlich kein Problem, doch wer mit größerem Kapital handeln möchte, muss auf alternative Zahlungsarten umsteigen. Die Mindesteinzahlung bei Kontoeröffnung beträgt lediglich 100 Euro. Das macht den Broker auch für Anfänger und Einsteiger interessant.

XTrade Erfahrungen mit dem Kundenservice - 24/5 erreichbar

Ein sehr guter Kundenservice sollte unserer Meinung nach grundlegend sein. Dazu gehört einerseits die Möglichkeit der Erreichbarkeit, zum Beispiel an möglichst viele Stunden und über viele Wege. Andererseits muss der Support natürlich auch kompetent genug sein, die Anfragen richtig zu beantworten.

Unsere XTrade Erfahrungen mit den Mitarbeitern des Unternehmens sind ausgezeichnet. Stets freundlich, zuvorkommend und die auch wissen, wovon sie reden. Das ist nicht immer der Fall. Im Forex Broker Vergleich haben wir auch einige Anbieter, die nicht so einen guten Kundenservice bieten. Es nützt natürlich nichts, wenn die Mitarbeiter immer freundlich, aber nicht erreichbar sind. Daher haben wir auch hier diesen Aspekt getestet.

Grundsätzlich kann XTrade per E-Mail, deutscher Telefonnummer, Fax und Live Chat erreicht werden. Der Support ist deutschsprachig und wir haben festgestellt, dass es auch deutsche Muttersprachler im Team gibt. Die Erreichbarkeit ist allerdings “nur” 24/5 gegeben. Zugegeben, das ist schon ein toller Wert, aber es gibt Anbieter mit einem 24/7 Support. Und wenn wir das miteinander vergleichen, erreicht XTrade hier eben nicht die Spitzenpositionierung. Sehr positiv ist jedoch die Erreichbarkeit per Live Chat. Doch antworten die Mitarbeiter in der Regel am schnellsten. Außerdem müssen für “normale” Fragen keine personenbezogenen Angaben gemacht werden. Das verkürzt die Bearbeitungszeit enorm.

XTrade Test: Risiko - XTrade wird den gesetzlichen Anforderungen gerecht

Der CFD und Forex Handel birgt ein enormes Risikopotential. Vor allem, wer mit sehr hohen Hebeln “unterwegs” ist, riskiert nicht nur einen Totalverlust, sondern auch eine Nachschusspflicht. Online Trading mit Hebel basiert auf einem Kredit, den der Broker zur Verfügung stellt. Das ermöglicht natürlich spektakuläre Gewinne, aber birgt eben auch ein großes Risiko. Damit Kunden sich dessen bewusst werden, existieren diverse rechtliche Anforderungen an die Unternehmen, ihre Kunden aufzuklären.

Diesen gesetzlichen Anforderungen kommt XTrade nach. Wenn dem nicht so wäre, dann würden Aufsichtsbehörden ohnehin einschreiten. Doch unser Empfinden ist, dass der Broker lediglich die Mindestanforderungen erfüllt. Vor allem Neukunden dürften ruhig noch ein wenig mehr Aufklärung erhalten. Grundsätzlich haben wir auf der Webseite Informationen und Risikohinweise gefunden. Allerdings muss man gezielt danach suchen. Auf der Startseite wird unte ein Banner eingeblendet, mit dem Hinweis, dass CFDs große Verlustrisiken bergen. An dieser Stelle hätten wir uns einen Link zu weiterführenden Informationen gewünscht.

Auch im Footerbereich könnte dieses Thema etwas prominenter platziert werden. Bisher ist nur ein Text im Stil von AGBs vorhanden, den sich wahrscheinlich niemand durchliest. Auch die Erklärung und Aufbereitung des sensiblen Bereiches der Nachschusspflicht wird – unserer Meinung nach – nicht genügend Aufmerksamkeit gewidmet. Wie gesagt, der Broker kommt den gesetzlichen Anforderungen nach – mehr aber auch nicht.

XTrade Erfahrungen in puncto Sicherheit: Sicherheitsmaßnahmen auf hohem Niveau

Unsere XTrade Erfahrung mit der Internet-Sicherheit des Unternehmens sind sehr gut. Häufig wird die Sicherheit in puncto Kundeneinlagen vorgenommen – was auch sehr wichtig ist. Die Sicherheit beim Online Trading wird in vielen Tests jedoch vernachlässigt. Allerdings ist dieser Punkt ebenfalls von großer Bedeutung. Daher haben wir mit Hilfe von externen Dienstleistern die Sicherheit der Homepage genau überprüft. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die SSL-Zertifikate sind absolut sicher bzw. vertrauenswürdig. Auf einer Skala von 0 bis 100, erreicht der Broker Werte zwischen 90 und 100. Besser geht es in dieser Hinsicht nicht. Auch im Zahlungsverkehr sind die technischen Bedingungen auf höchstem Niveau. Darüber hinaus gibt es immer wieder Kriminelle, die versuchen mit Hilfe von Phishing an Kundendaten zu gelangen. Kriminelle geben sich hier als Mitarbeiter von XTrade aus und versuchen durch geschickte Fragen oder E-Mails an Kontodaten zu gelangen. Der Broker kann das natürlich nicht verhindern. Allerdings können Kunden darauf aufmerksam gemacht werden. An dieser Stelle gibt es ein wenig Punktabzug, da hier nicht ausreichend gewarnt wird.

Wissensvermittlung - Gratis Demokonto, E-Books und Video-Reihe

Unser XTrade Erfahrungsbericht zeigt, dass sich der CFD Broker vor allem auch an Einsteiger und Anfänger wendet. In diesem Fall sollte unserer Meinung nach das Angebot im Bereich Aus- und Fortbildung besonders gut gestaltet sein. Nicht nur im Interesse der Trader in spe, sondern auch aus Sicht des Brokers. Denn nur erfolgreiche Kunden sind dauerhafte Kunden.

Was die Wissensvermittlung angeht, so zeigt XTrade im Test ein solides Angebot. Es stehen kostenfreie E-Books und Video-Tutorials bereit. Selbstverständlich werden hier die Grundlagen des CFD und Forex Tradings erklärt. Themen wie Kapitalmanagement, Psychologie usw. werden ebenfalls umrissen. Für fortgeschrittene Trader werden sicherlich die Strategien interessant sein. Wer bereits sehr gut im CFD Handel bewandert ist, braucht diese Kurse sicherlich nicht unbedingt. Doch was für jeden geeignet ist, ist das kostenfreie Forex Demokonto. Auch wer noch kein Live Konto hat, kann das gratis Testkonto eröffnen. So können Anfänger erste Erfahrungen im Handel sammeln und erfahrene Trader lernen die Handelsplattform kennen. Da das Zeitlimit für Nicht-Kunden auf nur 30 Tage beschränkt ist, eignet es sich nicht, um neue Strategien zu testen. Dafür wäre ein zeitlich unbegrenzter Zugang notwendig.

Benutzerfreundlichkeit im XTrade Test: Übersichtlich und Intuitiv

Eine benutzerfreundliche Webseite und Handelsplattform kann vieles erleichtern. Es spart im Endeffekt nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Deswegen überprüfen wir im XTrade Test auch die Usabilty, sprich Benutzerfreundlichkeit.

Die Startseite wirkt professionell und einladend. Der Nutzer wird eingeladen, sofort mit dem Handel zu beginnen. In einer Slideshow werden die wichtigsten Merkmale und Gründe die für XTrade sprechen aufgeführt. Unter anderem ist auch Cristiano Ronaldo zu sehen, der als “offizieller Botschafter” für XTrade wirbt.

Für das Trading an sich muss keine extra Software heruntergeladen werden. Es ist möglich, direkt im Browser über den WebTrader zu handeln. Alternativ besteht auch die Möglichkeit des mobilen Tradings mittels Broker App. Die Website ist auch im responsive Design, was bedeutet, dass Nutzer mit Smartphone und Tablet die Seite gut nutzen können. Die Tradingplattform kann zwar auch über das Smartphone aufgerufen werden, allerdings nicht empfehlenswert. Denn die Plattform entspricht dem WebTrader. Auf einem Smartphone ist die Ansicht viel zu klein und unübersichtlich. Auf dem Tablet mag es noch ok sein.

XTrade Erfahrungen: Mobiler Wertpapierhandel - Nur per App sinnvoll

Unsere XTrade Erfahrungen zeigen, dass der mobile Wertpapierhandel mit XTrade nur per Broker App sinnvoll ist. Sehr positiv zeigt sich im Test, dass nicht nur die beiden Betriebssysteme Android und iOS verfügbar sind, sondern auch im Windows Phone Shop. So haben Nutzer mit einem Windows Betriebssystem auf ihrem Smartphone auch die Möglichkeit per XTrade App zu handeln.

Das Trading über die mobile Anwendung ist wirklich empfehlenswert. XTrade bezeichnet sein Angebot daher zurecht als “die führende App für mobiles Handeln”.

Orderarten und Orderzusätze - Nur die Basisversion vorhanden

Im XTrade Testbericht haben wir uns auch den Orderarten und -zusätzen näher gewidmet. Die klassischen Orderarten wie Stopp Loss, Take Profit, Stopp Buy und Stopp Sell sind vorhanden. Aber das ist auch ein absolutes Muss und nichts Besonderes! Ohne diese Orderarten wäre ein CFD und Forex Handel schon fast undenkbar.

Leider fehlen weitergehende Orderzusätze wie OCO, If-Done, OCA oder Reverse Order. Diese könnten das Trading sicherlich bereichern. Zwar arbeiten Anfänger nicht unbedingt mit der erweiterten Orderpalette. Doch es sollen sicherlich auch erfahrenere Trader das Angebot annehmen.

Zusatzangebote - kein Bonus verfügbar

Einige Forex Broker gewähren einen Bonus für Einzahlungen, doch bei XTrade ist kein Bonusprogramm vorhanden. Wer nicht darauf verzichten möchte, kann sich z. B. das Angebot von AvaTrade anschauen.

Rechtliches - CySEC reguliert, viele Dokumente leider nur auf Englisch

In Bezug auf Sicherheit der Kundeneinlagen und Regulierung schneidet Xtrade im Test gut ab. Der Broker hat seinen Sitz auf Zypern und wird daher von der dortigen Börsenaufsicht CySEC reguliert und überwacht. Das Unternehmen muss sich auch an die MiFID Bestimmungen halten. Das bedeutet unter anderem, dass Kundengelder getrennt vom eigenen Vermögen bei anderen Banken verwahrt werden. Auch hier kommen nur Banken aus der EU zum Tragen. Im Falle einer Insolvenz des Brokers, hat somit kein Gläubiger Zugriff auf die Gelder. Außerdem sind Einlagen bis zu einer Höhe von 20.000 Euro im Einlagensicherungsfonds geschützt. Das betrifft jedoch nur Gelder, die zu diesem Zeitpunkt nicht investiert sind.

Die AGBs und Risikoaufklärung sind auf Deutsch vorhanden. Alle anderen rechtlichen Bedingungen bzw. Vereinbarungen, wie Ausführungspolitk, Datenschutz, Geldwäsche usw. sind leider nur auf Englisch verfügbar. Auch wenn viele Trader gewisse Englischkenntnisse haben, so sind diese Themen doch sehr komplex. Der Anbieter sollte daher nicht davon ausgehen, dass diese automatisch verstanden werden. An dieser Stelle würden wir uns wünschen, dass sämtliche Dokumente ins Deutsche übersetzt werden.

Zu GKFX

Im Test von Aktiendepot.de: Konnte XTrade überzeugen?

Ja, unsere XTrade Erfahrung ist durchweg positiv. Wie jeder andere Broker auch, gibt es hier Stärken und Schwächen, auf die wir im Testbericht näher eingegangen sind. Die Stärken liegen ganz klar auf dem umfangreichen Angebot. Keine Kommissionen für Aktien-CFDs, das gibt es wirklich nicht all zu oft. Die Spreads liegen im Mittelbereich und schwanken zwischen 2 und 5 Pips. Der Spread im DAX beträgt hingegen nur 1 Punkt, was gut ist. Der mobile Handel über die XTrade App ist hervorragend. Wir können XTrade bedenkenlos empfehlen.

Jetzt zu GKFX Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren