Aktiendepot

FxPro CFD im Test

FxPro Test
Mindesteinlageab 100 USD
Spreadsab 0 Pip
DemokontoJa
Zu FxPro

FxPro Test: CFD-Angebot mit Schwächen in der deutschsprachigen Präsentation!

Für das Trading-Angebot auf der fxpro.com-Webseite trägt das Unternehmen FxPro Group Ltd die Verantwortung. Besonders intensiv werden auf fxpro.com folgende Produkte beworben: CFDs und Forex. Außerdem hat der Anbieter Edelmetalle im Angebot. Seit 2006 steht dieses Angebot auch Kunden aus Deutschland offen. Der Hauptsitz von FxPro UK Ltd befindet sich in London und weitere Niederlassungen sind auf Zypern und Dubai. Der Online-Broker selbst wurde ebenfalls 2006 gegründet. Schon mit seinem Unternehmensnamen möchte FxPro klar machen: als Trader handeln Sie hier bei einem Profi im CFD- und Forex-Handel.

 

CFD-Handel "für ernsthafte Händler" bei FxPro: was ist das Angebot?

FxPro bietet auf ganz unterschiedlichen Plattformen Handelsmöglichkeiten für den Handel mit CFDs und Forex. Sehr enge Spreads werden hervorgehoben. Da FxPro als NDD-Broker fungiert gibt es zudem keine Interessenkonflikte – ein weiteres Plus, das für den Wechsel zu FxPro sprechen soll. Die Erfahrungen der Aktiendepot-Redaktion mit diesem Angebot sind in den Test eingeflossen.

Wie will sich FxPro von rivalisierenden Brokern abgrenzen?

Im harten Wettbewerb mit anderen CFD-Spezialisten versucht FxPro klar durch eine „schnellere und bessere“ Ausführung von Aufträgen zu punkten. Auch das Versprechen „keine Beschränkungen der Handelsstrategien“ zu haben, wird hervorgehoben um sich von der Konkurrenz abzuheben. Die Praxis-Erfahrungen der Aktiendepot-Redaktion wurden in diesem Zusammenhang im Test berücksichtigt.

Aus Kundenperspektive: welchen Eindruck macht FxPro im Internet?

Der „beste Geld- und Briefkurs“ sowie die Größe der Kundenbasis, dank derer ein ausreichend großes Volumen für „wettbewerbsfähige Preise“ erzeugt werden kann, sollen den Anspruch von FxPro als CFD-Broker unterstreichen. In der Aktiendepot-Redaktion sind wir den Versprechen auf den Grund gegangen.

Sind die Argumente von FxPro für Neukunden überzeugend?

FxPro möchte durch seine verschiedenen Konto-Angebote, exklusive Tools und einen kostenlosen und unbegrenzten Demo-Zugang Neukunden oder CFD-Händler mit Wechselwunsch von einem Wechsel zu sich überzeugen. Im Test der FXFlat Wertpapierhandelsbank hat die Aktiendepot-Redaktion ermittelt, wie die Erfahrungen mit diesen Angeboten sind.

Unsere Erfahrungen - wie hat FxPro im Aktiendepot-Test abgeschnitten?

Kosten für den Handel: 4 (doppelt gewichtet)
Kundenservice: 2 (doppelt gewichtet)
Risiko: 2
Sicherheit: 2
Wissensvermittlung: 2
Benutzerfreundlichkeit: 2
Mobiler Wertpapierhandel: 1
Orderarten und Orderzusätze: 1
Zusatzangebote: 5
Rechtliches: 5

Gesamtnote: 2,7

Pro

  • Während der Börsenwoche deutschsprachiger Kundenservice
  • Einlagensicherung im FSCS und ICF-Fonds
  • Solide Verschlüsselung und Schutz der persönlichen Informationen
  • Webinare, Seminare und Expos
  • 4 Softwares zur Auswahl, aber zu vollgepackte Webseite
  • Apps für iOS und Android
  • Interessante Orderarten und Hochfrequenzhandel möglich
Zu FxPro

Contra

  • Keine Zusatzangebote vorhanden
  • Rechtlich relevante Texte liegen nur auf Englisch vor, da dies die offizielle Firmensprache ist

Kosten für den Handel - Kein transparentes Preis-/Leistungsverzeichnis

Je aktiver ein Anleger handelt, umso mehr Einfluss haben die Gebühren auf die Rendite des Handels. Besonders sehr aktive Trader achten daher penibel auf die Handelskosten. Daher muss sich jeder CFD Broker bei uns immer wieder einem Test und Vergleich unterziehen. Zwar sind Erfahrungen aus der Vergangenheit wichtig. Dennoch muss eine Beurteilung laufend bzw. in regelmäßigen Abständen stattfinden. Unsere Testkategorien dabei sind: Transparenz der Depotkosten, Höhe der Spreads, Provisionen, Kommissionen und Mindesteinlage sowie Kosten für die Depotführung. Außerdem schauen wir uns den maximalen Leverage (Hebel) im CFD-Angebot an und prüfen die verfügbaren Lot-Größen im  FX-Angebot.

Grundsätzlich verlangt FxPro für die Depotführung keine Gebühren. Die Mindesteinlage bei FxPro beträgt 100 USD oder einen äquivalente Währung, der Broker empfiehlt jedoch 500 USD. Verschiedene Konto-Typen bei FxPro sprechen unterschiedliche Trader-Typen an; verfügbare Softwares sind der MT4 und 5 sowie der FxPro cTrader.

Wie bei den meisten CFD-Brokern liegt das Hauptaugenmerk auch bei FxPro auf einer ausgewogenen Mischung aus handelbaren CFD- und Forex-Produkten. Der maximale Hebel im CFD-Trading liegt bei 1:500, Spreads beginnen im cTrader Account bei 0 Pip; hier fällt im Gegenzug zu den MT4- und MT5-Konten, bei denen die Spreads etwas höher sind, jedoch auch eine Kommission an (45 USD/gehandelter Million). Ob Lots oder Mikrolots gehandelt werden können, hängt nicht von der Wahl des jeweiligen Handelskontos ab – dies ist bei allen Accounts möglich.

Wichtig für positive Erfahrungen mit einem CFD-Broker ist eine große Bandbreite von Basiswerten (Underlyings): Im Test konnte FxPro bei diesem Punkt überzeugen, weil CFD-Futures auf Indizes, landwirtschaftliche Erzeugnisse (Weizen, Soja, Mais) und Energie (Leichtrohöl, schwefelarmes Rohöl, Erdgas) im Test im Angebot waren.

Noch entscheidender als extrem günstige Spreads und Kommissionen sind transparente Handelskonditionen und nachvollziehbare Vertragsbedingungen. Die Aktiendepot-Redaktion hat diesbezüglich bei FxPro zwiespältige Erfahrungen gemacht, denn der Anbieter verlinkt kein Preis-/Leistungsverzeichnis, sondern verteilt die Informationen über die gesamte Webseite (z.B. FAQ). Manche Informationen waren auf Deutsch auffindbar, andere hingegen noch nicht aus dem Englisch übersetzt worden.

Nach der Auswertung von über 15 Testkategorien und Erfahrungen bei den Handelskosten erhält FxPro nur die Teilnote „ausreichend“.

Ausreichend

Kundenservice - Während der Börsenwoche deutschsprachiger Kundenservice

Der Großteil der CFD und FX-Broker unterscheiden sich nicht wesentlich voneinander. Die Konditionen schwanken zwar in einer gewissen Bandbreite, sind jedoch bei vielen ähnlich. Dennoch sollten die Konditionen keinesfalls das einzige Vergleichskriterium sein. CFDs können rund um die Uhr gehandelt werden. Daher sollte auch ein 24 Stunden Kundenservice zur Verfügung stehen. Generell ist es wichtig, dass Trader auch ein gewisses Augenmerk auf die Qualität des Supports legen. Während der Börsentage ist FxPro hierfür in 20 Sprachen 24/5 erreichbar. Andere Wege FxPro zu erreichen sind außerdem: Live-Chat und E-Mail. Positive Erfahrungen haben wir mit den Auffindbarkeit der Informationen gemacht: sie sind permanent am rechten unteren Bildrand eingeblendet. FxPro wurde im Jahr 2014 auch für den Kundenservice ausgezeichnet (City of London Wealth Management Awards) und erhielt einen Titel als „Der beste FX-Services-Anbieter“. Auch in unserem Test schneidet der Anbieter mit der Bewertung „gut“ in dieser Kategorie ab.

Gut

Risiko - Einlagensicherung im FSCS und ICF-Fonds

FxPro bietet mit dem CFD und Forex Handel eher Lösungen für den aktiven Anleger. Derartige Derivate eignen sich dabei sowohl für die spekulative Geldanlage, als auch für Hedging-Geschäfte. CFDs und Forex sind daher für verschiedene Tradertypen geeignet. Die teilweise kritisierten Finanzinstrumente Forex und CFD sind in den richtigen Händen also an sich wertneutral. Aber natürlich trägt der Broker eine Mitverantwortung zur Verhinderung der dennoch vorhandenen Risiken. Insbesondere wenn die Vorerfahrungen der Kunden sehr weit auseinander liegen. Daher hat die Aktiendepot-Redaktion sämtliche Aspekte von der Kommunikation der Handelsrisiken bis zur Einlagensicherung getestet.

Bei FxPro sind die Hinweise auf die Risiken am Devisenmarkt ständig eingeblendet und somit nicht übersehbar. Eine lange Risikoerklärung – leider nur auf Englisch – bietet FxPro seinen Kunden ebenfalls an. Die Kundengelder werden bei diesem Anbieter, so wie sich das für einen zuverlässigen Broker gehört, auf getrennten Konten aufbewahrt. Diese werden von Großbank-Partnern, wie RBS und Barclays PLC geführt. Die gesetzlichen Auflagen werden von FxPro in diesem Punkt also selbstverständlich erfüllt.

Unabhängig von diesen Sicherheitsmaßnahmen bei FxPro ist die Einlagensicherung ein wichtiges Thema. Bei diesem Thema hat sich der Broker folgende Lösung überlegt: die Einlagensicherung erfolgt bei FxPro UK Limited über den FSCS; FxPro Financial Services Limited wiederum ist Mitglied im ICF. Damit werden die gesetzlichen Regelungen übertroffen. Regelmäßig werden zudem Zwischen- und Jahresberichte vom Wirtschaftsprüfer PPWC erstellt. So möchte FxPro seinen Kunden zeigen, wie sicher der CFD-Broker ist. Nach allen diesen Erfahrungen erhält FxPro in dieser Kategorie die Testnote „gut“.

Gut

Sicherheit - Solide Verschlüsselung und Schutz der persönlichen Informationen

In puncto Sicherheit des Brokers, beleuchten wir in dieser Kategorie mehrere Aspekte. Zum einen geht es um die Sicherheit der Kundengelder. Zu groß ist die Angst der Trader, ihr Geld nicht durch den Handel zu verlieren, sondern weil die Bank pleite geht. Daher resultiert auch die berechtige Sorge der Trader vor Broker-Insolvenzen und anderen Problemen beim CFD-Partner. Suchanfragen wie „Erfahrungen mit FxPro“ tragen genau diesem Sicherheitsbedürfnis Geltung. Um die Sicherheit des Brokers FxPro zu überprüfen, haben wir den Anbieter auch in dieser Kategorie einem umfangreichen Test unterzogen.

Getestet wurden zum Beispiel die SSL-Verschlüsselung, sowohl auf der Webseite selbst als auch im Login-Bereich. Die Erfahrungen sind hier gut, denn fxpro.de und sein Login-Bereich sind SSL-verschlüsselt und die verwendeten Zertifikate sind vertrauenswürdig. Zudem fand die Aktiendepot-Redaktion keinerlei Berichte über andere sicherheitsrelevante Probleme, die bei der EDV-Sicherheit auftreten können: es gab keine Informationen über Hack-Attacken oder irgendwelche Sicherheitslücken bei diesem Anbieter. Was es aber auch nicht gab ist ein Benachrichtigungsservice, der verdächtige Aktionen oder Gefahrenwarnungen direkt an die Trader weitermelden könnte. Alle persönlichen Daten werden bei FxPro verschlüsselt. Unserer Erfahrung nach bemüht sich der Broker also tatsächlich um die Steigerung seiner Sicherheit. Daher erhält FxPro in unserem Test die Teilnote „gut“.

Gut

Wissensvermittlung - Webinare, Seminare und Expos

Der Handel mit CFDs ist nichts für unerfahrende Anleger. Eine gewisse Erfahrung, Routine und Wissen ist einfach erforderlich. In Sachen Erfahrung sammeln, kann auch der CFD Broker FxPro nicht direkt helfen. Das muss jeder Trader für sich. Anders dagegen sieht es in puncto Aus- und Weiterbildung aus. Daher untersuchen wir hier das Wissensangebot des Brokers. Es gibt leider keine Wissensseiten, mit denen interessierte Neueinsteiger angesprochen werden sollen. Der Fokus liegt bei FxPro eher auf seinem Webinar-Angebot (Online-Kurse), das auch auf Deutsch verfügbar ist. Gelegentlich finden auch Trading-Seminare (Offline-Veranstaltungen, auch bei Messen) statt. Aufgrund dieser vor allem positiven Erfahrungen hat fxpro.de in dieser Testkategorie die Teilnote „gut“ erhalten.

Gut

Benutzerfreundlichkeit - MT4, MT5 und FxPro cTrader zur Auswahl, aber zu vollgepackte Webseite

Selbstverständlich möchte jeder Broker nach außen hin modern und up-to-date wirken. Letztlich kommt es jedoch auf die Meinung des Anlegers an, ob er die Plattform intuitiv und benutzerfreundlich ausgerichtet findet oder nicht. Auch FxPro musste sich hier dem Härtetest unterziehen.

Zunächst haben wir die Startseite betrachtet, die übersichtlich und professionell wirkt. Leider ist sie gleichzeitig sehr mit Bildern, Informationen, Buttons, Tabellen und anderen Schaubildern vollgepackt, so dass ein unbedarfter Trading-Einsteiger möglicherweise zunächst etwas abgeschreckt sein könnte. Diese Beobachtungen setzten sich auf den Unterseiten aber zum Glück nicht fort: hier liegt schon eher in der Kürze die Würze, was der Übersichtlichkeit aber trotzdem nicht in allen Fällen hilft. Die Webseite fxpro.de ist auf allen relevanten Endgeräten problemfrei abrufbar. Die Suchfunktion ist sehr nützlich, allerdings nicht in allen Fällen. Dafür gibt es aber bei diesem Anbieter keine ärgerlichen und fehlerhaften Links.

Ein Kernpunkt des Angebotes von FxPro sind die unterschiedlichen Handelssoftwares aus denen der Kunde wählen kann. Im Angebot sind: der MetaTrader 4, der MetaTrader 5 und der FxPro cTrader. Ein kostenfreier und unbegrenzter Test-Zugang ist ebenfalls vorhanden. Sehr positiv an FxPro ist außerdem hervorzuheben, dass alle Handelsplattformen mit einem 100-%-Agenturmodell betrieben werden. Daher gibt es bei FxPro keine Dealing-Desk-Unterbrechung. Als Zusatzangebot verfügt der Anbieter auch noch über sehr viele Strategie-Tools, die beispielsweise den FxPro-Quant-Strategie-Planer, der cAlgo für Algorithmischen Handel und der FxPro VPS für die eigene Strategie-Entwicklung. Insgesamt ergibt sich daher aus den Erfahrungen der Redaktion ein „gutes“ Testergebnis.

Gut

Mobiler Wertpapierhandel - Apps für iOS und Android

Vielleicht haben einige unserer Leser noch das Bild im Kopf, bei dem Trader vor einer Vielzahl an Monitoren sitzen und Hebelprodukte handeln. Natürlich ist das heute teilweise immer noch der Fall. Doch mittlerweile können Trader auch mit ihrem Smartphone von unterwegs aus handeln. Daher untersuchen wir in jedem Testbericht auch, ob und in welchem Umfang der Broker eine mobile App für Android und iOS zur Verfügung stellt. Selbstverständlich achten wir nicht nur darauf, ob eine App vorhanden ist, sondern wir testen auch den Funktionsumfang.

Bei FxPro wird mobiles Trading über kostenfreie Apps für Android und iOS angeboten. Zusätzlich gibt es Responsive Webdesign, welches dafür sorgt, dass die Webseite auch auf kleineren Endgeräten wie Tablets vernünftig läuft. Damit stellen beide Möglichkeiten eine Alternative zur Hauptplattform dar, denn es gibt keine entscheidenden Einschränkungen im Funktionsumfang. Sogar Tools sind für den mobilen Handel über fxpro.de erhältlich. Aufgrund dieser Erfahrungen wurde FxPro im Test für sein Angebot im „Mobilen Aktienhandel“ mit „sehr gut“ bewertet.

Sehr Gut

Orderarten & Orderzusätze - Interessante Orderarten und Hochfrequenzhandel möglich

Begriffe wie Buy, Sell, Long oder Short sind die Basis für den aktiven Hebelhandel. Doch es reicht natürlich nicht, nur die Begriffe zu kennen. Eine Order eines professionellen Händlers könnte sich so anhören: „Ich möchte mit 5.000 € Margin und Hebel 12:1 einen Rohstoff-CFD auf Gold, Stop Buy bei Kurs XY, sichere mir meinen Trade mit einer If-Done-Order für einen passenden Gold-Optionsschein ab.“ Übersetzt heißt das: ein spekulativer Trade (Hebel 12:1) auf die Entwicklung eines steigenden Goldpreises (Gold-CFD) wird nach Auslösung der ersten Order durch ein passendes Derivat (hier Optionsschein) ergänzt, der die hinterlegte Sicherheitsleistung bei Kursverlusten absichert.

Was die angebotenen Orderarten betrifft, kann FxPro auf ganzer Linie überzeugen: Instant- und Pending-Orders sind Teil des Angebotes. Der Online-Broker bietet bei den Ordermöglichkeiten genauer gesagt: Buy Stopp, Sell Stopp, Stopp-Loss, Buy Limit, Sell Limit, Take Profit, Good-Till-Cancelled, Modifikation/Löschung einer Order, Re-Quotes und Slippage. Obendrein gibt es eine ganze Reihe an Orderzusätzen, auf die der Broker allerdings nicht näher eingeht. Über Trading- und Hedging-Strategien erhält der Trader zusätzlichen weiteren Spielraum im Handel.

Aufgrund der positiven Test-Erfahrungen und der guten Auswahl hat FxPro in der Kategorie „Orderarten & Orderzusätze“ eine „sehr gute“ Testnote erhalten.

Sehr Gut

Zusatzangebote - Keine Zusatzangebote vorhanden

In der Testkategorie „Zusatzangebote“ musste sich auch FxPro drei entscheidenden Testfragen stellen: Gibt es Prämien oder Gutschriften beim Anbieterwechsel? Gibt es attraktive Aktionsangebote? Werden Daytrader und andere Trader mit viel Erfahrung entsprechend zuvorkommend behandelt? Trotz der hohen Konkurrenz zu anderen CFD-Brokern und der Erfahrung, dass Kunden deutlich lieber „mithilfe“ einer Prämie wechseln, versucht FxPro nicht mit speziellen Angeboten zu punkten. Der Broker möchte vielmehr mit seinen Konditionen überzeugen – zudem sind Bonusangebote seit 2017 vonseiten einiger Regulierungsbehörden verboten. Da es also bei FxPro während des Testzeitraumes aus nachvollziehbaren Gründen keine Neukunden- oder Vieltrader-Angebote gab, aber das Angebot sowie die Weiterbildungsmöglichkeiten überzeugen, konnte der Anbieter dennoch mit der Teilnote „gut“ bewertet werden.

Gut

Rechtliches - Rechtlich relevante Texte liegen aufgrund der Firmensprache auf Englisch vor

Für die Regulierung des Unternehmens FxPro Financial Services Limited (FxPro Forex Test) ist die zypriotische CySEC zuständig, für FxPro UK Ltd die britische FCA. Die britische Finanzmarktaufsicht ist unser Erfahrung nach auf jeden Fall als zuverlässig und vertrauenswürdig einzuschätzen. Die bei jedem CFD-Broker ebenfalls sehr entscheidenden juristisch relevanten Texte wurden bei FxPro leider nicht von deutschen Rechtsanwälten verfasst. Sie sind tatsächlich nur im englischen Original verfügbar. Das ist bedauerlich, denn ein global agierender Broker, der mit einem Kundenservice in 20 Sprachen auftritt, könnte durchaus für die Übersetzung seiner AGB Sorge tragen. Nach den Erfahrungen der Aktiendepot-Redaktion erhielt FxPro im Test in dieser Kategorie leider nur ein mangelhaftes Ergebnis.

Mangelhaft
Jetzt FxPro CFD Konto eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Im Aktiendepot-Test: Konnte FxPro überzeugen?

JA, FxPro konnte während des Tests der Redaktion von Aktiendepot.de mit seinem Angebot überzeugen. Die durchschnittliche Testnote ist: 2,7. Insbesondere die unterschiedlichen Handelssoftwares, als auch die vielfältigen Tools, die der Anbieter vorhält, machen diesen CFD-Broker zu einem interessanten Partner. Hierzu trägt natürlich auch bei, dass er ein NDD-Broker ist. Schade ist insofern, dass juristisch bedeutsame Texte nur auf Englisch verfügbar sind und dies einige deutschsprachige Kunden möglicherweise abschreckt. Ansich ist das gesamte Angebot des Brokers nämlich sowohl für Trading-Einsteiger als auch Trader mit langjährigen Erfahrungen sehr interessant.

Weiter zum Angebot von FxPro

Rating

Bewertung
Kosten2Ausreichend
Kundenservice4Gut
Sicherheit4Gut
Benutzerfreundlichkeit4Gut

Zum Anbieter nextmarkets

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.