Wie gut ist DEGIRO? Hier erfahren Sie alles zur Einlagensicherung beim Broker & erhalten Infos, wie Sie ein Depot eröffnen

Ruben Wunderlich - 9. August 2016

DEGIRO ist noch relativ neu am deutschen Markt. Daher ist die Frage “Wie gut ist DEGIRO?” durchaus berechtigt. Den Online Broker gibt es bereits seit 2008. Doch erst seit kurzem hat das niederländische Unternehmen sein Angebot auch auf Privatkunden erweitert. Ausreichende Erfahrungen mit DEGIRO haben wir allerdings bereits machen können, weshalb uns DeGiro Erfahrungsberichte vorliegen.

Lesen Sie hier, was DEGIRO ausmacht, wo der Broker punktet und wo es auch Abstriche gibt.

Wie gut ist DEGIRO in puncto Einlagensicherung?

Spätestens seit der Pleite von Lehman Brothers steht der Aspekt der Regulierung und Einlagensicherung im Fokus privater Anleger. Da der Anbieter noch nicht lange am deutschen Markt aktiv ist, wollen wir an dieser Stelle auch auf die Sicherheit der Kundengelder bei DEGIRO eingehen.

Der Broker hat seinen Sitz in den Niederlanden. Daher ist auch die niederländische Regulierungsbehörde für DEGIRO verantwortlich (Autoriteit Financiële Markten, AFM). Weiterhin untersteht sie der Aufsicht der niederländischen Zentralbank (De Nederlansche Bank, DNB). Spätestens hier wird deutlich, dass die Regulierung und Aufsicht von DEGIRO einem sehr hohem Standard entspricht. Denn das Unternehmen unterliegt ja nicht nur den staatlichen niederländischen Behörden, sondern auch den der europäischen. Das bedeutet für Anleger, dass sie sich in puncto Seriosität keine Sorgen machen brauchen.

Jetzt Erfahrungsbericht zu DEGIRO auf Youtube sehen! © depotvergleich.com

Kundengelder – einschließlich der Wertpapiere – werden nicht direkt von DEGIRO verwaltet, sondern bei einem externen Anbieter. Der externe Anbieter heißt FundShare. Dort wiederum werden sie in einem Cash Fund verwahrt. Wie der Name bereits deutlich macht, sind Kundengelder in einer Art Geldmarktfonds gebündelt. Dieser legt das Guthaben nur in absolut sicheren Geldanlagen an. Ziel ist nicht eine Rendite zu erwirtschaften, sondern das Geld der Kunden so sicher wie möglich zu verwahren.

degiroJETZT DEGIRO AKTIENDEPOT ERÖFFNEN: www.degiro.de

Nebenbei können natürlich Zinserträge entstehen. Diese erhöhen das Guthaben des Cash Funds. Das ist einer der Gründe, warum DEGIRO derart günstige Ordergebühren bieten kann.

  • Keine Einlagensicherung notwendig
  • Kundengelder werden separat bei FundShare verwaltet
  • Einlagen sind vor dem Zugriff von Gläubigern bei einer Insolvenz sicher

Keine gesetzliche Einlagensicherung notwendig

Da die Gelder nicht auf einem Bankkonto verwahrt werden, unterliegen sie auch nicht den Risiken eines Bankkontos. Daher besteht auch keine Pflicht, zur gesetzlichen Einlagensicherung. Das Unternehmen FundShare verwahrt die Gelder bereits so sicher wie möglich. Auf den ersten Blick mag das befremdlich klingen, da doch normalerweise jede Bank über eine gesetzliche Einlagensicherung verfügt. Doch DEGIRO macht ganz offen auf diese Praxis aufmerksam. Diese Vorgehensweise ist im Bankensektor auch nicht unüblich.

Jetzt neu bei DEGIRO: Den ETF Handel zum Nulltarif!

Die Europäische Zentralbank hat bewusst für diese Art der Verwahrung von Kundengeldern keine gesetzliche Einlagensicherung zur Pflicht gemacht. Natürlich werden nicht nur Gelder, die direkt bei DEGIRO angelegt sind getrennt verwahrt, sondern auch Aktien und Anleihen. Im Falle einer Insolvenz des Unternehmens, hätten Gläubiger dann keinen Zugriff auf das Kapital der Kunden.

Fazit: Wie gut ist DEGIRO beim Punkt der Einlagensicherung? Die Sicherheit der Kundengelder ist beim Online Broker so hoch, dass die Europäische Zentralbank darauf verzichtet, dass DEGIRO Mitglied im Einlagensicherungsverbund ist. Möglich ist das dadurch, dass die Gelder separat vom Unternehmen verwahrt werden und im Falle einer Insolvenz vor dem Zugriff von Gläubigern geschützt sind.

DEGIRO Depot in 10 Minuten eröffnet

Wie schnell ist DEGIRO bei der Kontoeröffnung? Unschlagbar! Innerhalb von nur 10 Minuten können Sie nicht nur ein Depot beim Broker eröffnen, sondern sich auch legitimieren lassen. Die Verfahrensweise ist dabei neu und sehr einfach für den Kunden. Die Legitimation erfolgt dabei nämlich nicht über das bekannte Postident Verfahren, welches ja wiederum einige Tage Zeit in Anspruch nehmen würde. Denn erst wenn die Identität des Kunden geklärt ist, darf eine Bank ein Depot bzw. Konto zur Verfügung stellen.

Außerdem kostet das Postident Verfahren der Bank etwas. Daher sind einige Anbieter dazu übergegangen, das so genannte VideoIdent durchzuführen. Dabei erfolgt die Legitimation über mit einem Mitarbeiter über Videotelefonie, wie beispielsweise Skype. Der Mitarbeiter kontrolliert per Webcam die Ausweisdaten und kann somit den Kunden zweifelsfrei identifizieren und legitimieren.

Fazit: Wer hat Erfahrung mit DEGIRO bei der Depoteröffnung? Wir! Und unser Urteil ist eindeutig: Besser geht’s nicht! In nur 10 Minuten zum Online Depot inklusive Legitimation ist unseren Erfahrungen nach absolut Top!

Wer kennt DEGIRO Identifikation über Sofortüberweisung?

Kennen Sie das Legitimierungsverfahren von DEGIRO? Denn der Online Broker nutzt weder das Postident Verfahren, noch den VideoIdent. Das Unternehmen aus den Niederlanden beschreitet ganz neue Wege. Eine Legitimation findet hier über den Anbieter Sofortüberweisung statt. Da Sofortüberweisung auf die Legitimationsdaten Ihrer Hausbank zugreifen kann, müssen Sie keine Kopien von Ausweis etc. übermitteln. Einfacher geht es wirklich nicht! Zusätzlich haben Sie den Vorteil, dass das Geld sofort zur Verfügung steht.

  • Kein Post-Ident notwendig
  • Kein Video-Ident erforderlich
  • Legitimation über sofortueberweisung.de
  • Alternativ können Dokumente per Mail versandt bzw. hochgeladen werden
  • Daher Kontoeröffnung in nur 10 Minuten

Natürlich können Sie auch den klassischen Weg gehen und Kopien von Ausweis, Meldedaten etc. per Mail oder Upload-System versenden. Doch wesentlich bequemer ist die Legitimation per Sofortüberweisung. Dabei müssen Sie sich nicht bei dem Zahlungsdienstleister registrieren. Nach der Angabe Ihrer Bankverbindung werden Sie automatisch weitergeleitet. Alle Daten die zur Identifikation nötig sind, übernimmt der Anbieter selbstständig von Ihrer Hausbank.

degiroJETZT DEGIRO AKTIENDEPOT ERÖFFNEN: www.degiro.de

Fazit: Wie gut ist DEGIRO also in Bezug auf Kundenservice? Perfekt! Kein unnötiges Postident Verfahren. Das Videoident ist zwar eine gute Alternative zum postalischen Versand der Legitmationsunterlagen, doch die Identifikation per Sofortüberweisung.de ist noch einfacher und schneller.

Wer hat Erfahrung mit DEGIRO Bonus?

Bonus Angebote sind bei vielen Brokern eine willkommene Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen oder Bestandskunden dazu zu bringen, frisches Geld einzuzahlen. Man könnte davon ausgehen, dass DEGIRO ebenfalls einen Bonus bietet, da das Unternehmen doch recht neu am deutschen Markt ist. Doch leider gefehlt. Unserer DEGIRO Erfahrungen nach, bietet der Broker derzeit keinen Bonus. Was nicht heißt, dass das in Zukunft anders sein kann.

Hintergrund ist, dass DEGIRO Kunden und Trader in erster Linie durch Leistungen und Konditionen überzeugen möchte. Kunden sollen sich für DEGIRO entscheiden, weil sie die Gebühren, den Service etc. schätzen und nicht wegen einem Bonus. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Trader dauerhaft mit DEGIRO handeln, größer.

Nicht umsonst ist DEGIRO der Gewinner des Onlinebrokertests 2015

DEGIRO hebt sich vor allem mit günstigen Gebühren ab

Die DEGIRO Gebühren sind sehr gut! Selbst wenn man die Spitzenbroker mit DEGIRO vergleicht, liegt der Online Broker aus den Niederlanden doch in den aller meisten Fällen vorn. Eine Order beim Kauf und Verkauf von Aktien (über Xetra) oder auch Zertifikate kostet nur 2,00 Euro + 0,008% vom Umsatz. Die 0,008% sind derart gering, dass selbst bei einem Ordervolumen von 10.000 Euro nur 2,80 Euro Gebühren entstehen. Sollten Kunden doch sehr hohe Volumen handeln, so ist die Gebühr bei 30 Euro gedeckelt – ebenfalls ein sehr akzeptabler Wert. Übrigens müssen dazu 350.000 Euro gehandelt werden, damit eine Ordergebühr von 30 Euro zustande kommt (350.000 x 0,008% + 2 Euro = 30 Euro)!

  • DEGIRO Gebühren sind in Deutschland absolute Spitze
  • Kein anderer Anbieter hat auf die Breite derart günstige Gebühren
  • Die Orderqualität geht keinesfalls zu Lasten der niedrigen gebühren
  • Kosten auch auf ausländischen Börsen teilweise unschlagbar günstig

Vergleichsweise dazu liegen die günstigsten Gebühren bei der Konkurrenz sonst um die 4,95 Euro je Trade. Natürlich gibt es gelegentlich auch so genannte “No Fee Aktionen”, doch das trifft nur auf einzelne Emittenten zu. Doch niemals auf den Handel mit Aktien.

Auch das Depot an sich, die Depotführung usw. ist kostenfrei, wie auch bereits unser DeGiro Test 2016 ergab. Das bedeutet, dass selbst Händler, die wenig traden oder nur geringe Volumina handeln hier keinesfalls schlechter gestellt werden wie Trader mit großem Volumen.

Fazit: DEGIRO punktet vor allem mit extrem günstigen Gebühren, die derzeit unschlagbar sind! 2 Euro + 0,008% (die 0,008% kann man ja fast vernachlässigen), ist bemerkenswert günstig. Sicherlich kann es den einen oder anderen Broker geben, der in einem bestimmten Bereich oder mit einer Aktion doch noch etwas günstiger als DEGIRO ist. Doch in der Breite des Angebots können wir DEGIRO absolut empfehlen! Dabei ist die Qualität der Orderausführungen keinesfalls negativ zu beurteilen. Abstriche müssen Kunden höchstens bei Lehrmaterialien, wie Webinare etc. machen.

Wer kennt DEGIRO Demokonto?

Die Frage nach dem DEGIRO Demokonto wird gelegentlich gestellt. Da wir oben gezeigt haben, worauf der Anbieter seinen Fokus setzt, dürfte im Gegenzug klar sein, das gewisse Serviceleistungen nicht angeboten werden. Dazu gehört unter anderem ein Demokonto. DEGIRO verzichtet komplett auf eine Testversion. Das ist auch die logische Konsequenz, denn solche Angebote kosten dem Unternehmen Geld und bringen nicht direkt einen Ertrag.

Im Bereich der Aktienbroker ist ein Demokonto auch nicht unbedingt erforderlich. Da das Depot auch mit keinerlei Kosten für den Kunden verbunden ist, muss ein vorheriges Testen via DEGIRO Demokonto auch nicht unbedingt erfolgen.

Fazit: DEGIRO bietet derzeit kein Demokonto an. Im Bereich der Aktienbroker ist das auch nicht unbedingt notwendig. Außerdem bedeutet ein Demokonto für den Broker Aufwand und Kosten. Die gesparten Kosten gibt das Unternehmen lieber in Form von günstigen Gebühren an Kunden weiter.
degiroJETZT DEGIRO AKTIENDEPOT ERÖFFNEN: www.degiro.de

DEGIRO: Kaum Angebote bei Wissensvermittlung

Ein Online Broker kann natürlich nicht in jedem Punkt die absolute Spitze bilden. Das trifft auch auf DEGIRO zu. Wie bereits erwähnt, muss der Broker irgendwo Abstriche machen, um derart günstige Gebühren zu bieten – zumindest für den Anfang. Abstriche macht das Unternehmen zunächst noch beim Angebot von Lehrmaterialien. Es gibt zwar einen umfangreichen FAQ Bereich, doch der betrifft vor allem technische Fragen bzw. Angelegenheiten die direkt mit dem Broker zu tun haben.

Im Bereich der Wissensvermittlung ist das Angebot recht dünn. Es kann natürlich sein, dass das in Zukunft nach und nach ausgebaut wird, doch derzeit müssen Kunden, die noch wenig Erfahrung mit dem Börsenhandel haben, auf andere Quellen zurückgreifen. Das ist auch nicht weiter tragisch. DEGIRO spricht in erster Linie sowieso die erfahreneren Trader und Profis an.

Fazit: In puncto Wissensvermittlung müssen DEGIRO Kunden Abstriche hinnehmen. Grundsätzlich ist das nicht weiter schlimm, denn es gibt genügend andere Quellen auf die Trader zurückgreifen können – auch kostenlos. Was Fragen zum technischen Support und zum Broker direkt angeht, sind Kunden sehr gut bedient. Hier bleibt keine Frage offen. Entweder kann der FAQ Bereich helfen, oder der Kundensupport.

DEGIRO hat keine App, aber den WebTrader für mobile Geräte optimiert.

Handelsplattform auf höchstem Niveau

Alles was direkt mit dem Handel und dem Trading zu tun hat, wird bei DEGIRO sehr ernst genommen. Dazu gehört neben dem Gebührenmodell auch die Handelsoberfläche. Denn was würde es einem Kunden nützen, wenn er vielleicht kaum Kosten hat, seine Orders aber nicht richtig eingeben kann.

 

  • Gehandelt werden kann per WebTrader im Browser
  • WebTrader ist auch für mobile Geräte optimiert
  • Eine DEGIRO App gibt es seit neustem
  • Oberfläche ist übersichtlich und intuitiv aufgebaut
  • Sicherheitsanforderungen ebenfalls auf höchstem Standard

DEGIRO setzt dabei auf Modernität und Übersichtlichkeit. Trader werden nicht von unzähligen Einstellungen etc. “erschlagen”. Die Plattform ist so aufgebaut, dass sich auch Neulinge schnell und intuitiv zurecht finden werden. Kostenlose Realtime Versorgung gehört ebenfalls mit dazu. Handeln können Kunden dabei über den WebTrader von DEGIRO. Eine mobile Anwendung ist in Arbeit, gibt es derzeit aber noch nicht. Sicherlich gibt es auch bei der Oberfläche Kritikpunkte. Jeder bevorzugt dabei andere Aspekte. Doch wenn es um das Handeln von Aktien, Zertifikate, Optionen oder Futures geht, entspricht der Broker dem aktuellsten Standard.

Fazit: DEGIRO setzt auf Übersichtlichkeit und Einfachheit. Derzeit gibt es den WebTrader, bei dem Kunden über den Browser direkt Orders eingeben oder überwachen können. Die Handelsoberfläche ist für mobile Endgeräte geeignet, sodass Trader über diesen Weg auch von unterwegs auch handeln können. Eine App für Android oder iPhone lässt derzeit noch auf sich warten.

Was gibt es bei diesen Gebühren noch lange zu überlegen?

Fazit: DEGIRO rollt den Markt auf wie damals flatex

Als flatex vor einigen Jahren an den deutschen Markt kam, brachte der Online Broker mit seinem Flatrate Preisangebot andere Anbieter zum “schwitzen”. Die Preise waren derart günstig, dass viele andere Broker nachziehen mussten. Und flatex arbeitete sich schnell nach oben. DEGIRO hat mit seinem Preismodell ähnlich wie flatex damals die Chance, schnell und große Marktanteile zu gewinnen. Vor allem bei Tradern die häufig und viel handeln kommt es bei den Ordergebühren auf jeden Euro an.

DEGIRO ist derzeit circa nur halb so teuer wie flatex. Nicht umsonst ist daher auch der Online Broker aus den Niederlanden unser Testsieger im Aktien Broker Vergleich. Auch für diejenigen, die gern in den USA handeln, ist DEGIRO erster Ansprechpartner. Ab 0,50 Euro kostet hier nur eine Order. Nicht umsonst wirbt der Broker selbst mit dem Slogan “DEGIRO Onlinebroker hat die niedrigsten Gebühren Deutschlands”.

Dabei ist nicht nur der Handel mit Aktien und Zertifkaten, sondern auch CFDs, Futures und Optionen möglich. Ein derart breites Angebot zu einem solch attraktiven Preisniveau bietet kein anderer Online Broker in Deutschland.

degiroJETZT DEGIRO AKTIENDEPOT ERÖFFNEN: www.degiro.de

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich war nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem BWL-Studium 6 Jahre lang im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er nun für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur. Ruben präsentiert auf aktiendepot.de aktuelle News & Entwicklungen rund um die Finanzmärkte.