Aktiendepot

ZuluTrade Social Trading im Test

Zu ZuluTrade

ZuluTrade im Test: kein optimaler Partner beim Social-Trading!

ZuluTrade gehört zur wachsenden Anzahl der Social-Broker und ist seit dem Jahre 2007 aktiv. Deutsche Kunden werden seitdem ebenfalls angesprochen. Hinter dem Social-Trading-Angebot auf zulutrade.com steht die ZuluTrade Inc. Leider gibt es keine Angaben des Unternehmens darüber, wie viele Nutzer aus wie vielen Ländern es hat. Auch waren während des Tests keine Angaben zur Zahl der Mitarbeiter auffindbar. Das Management-Team bestand zum Test-Zeitpunkt jedenfalls aus 7 Personen. Der Hauptsitz von ZuluTrade befindet sich in Athen, Griechenland. Gegründet wurde der Social-Broker aber bereits 2007 von Leon Yohai und Kostas Eleftheriou in den USA.

Pro

Zu ZuluTrade

Contra

Kosten für den Handel - Keine Kostentransparenz

Weil Social Trading ein junger Trend ist, sind die Kosten für den Handel aktuell momentan noch kaum transparent vergleichbar. Dafür verfolgen die Anbieter einfach zu unterschiedliche Ansätze und Geschäftsmodelle. Üblich sind zum Beispiel Spreads wie im Devisenhandel, Handelskosten wie im Aktienhandel, Gebühren für Zertifikate oder eine Performance-Gebühr wie bei der Anlageberatung und Vermögensverwaltung. An dieser unübersichtlichen Ausgangslage konnte leider auch die Aktiendepot-Redaktion nichts ändern. Trotzdem haben wir Anbieter wie ZuluTrade im Test auch bei den Handelskonditionen gründlich auf den Prüfstand gestellt. 

Unsere Erfahrungen waren: ein Account bei ZuluTrade ist, typisch für Social-Broker, kostenfrei. Die Orderkosten gestalten sich bei diesem Anbieter für das Social Trading als Provision, bestehend aus 1 Pip pro gehandeltem Lot. Dies gilt für den Handel und ist nicht optimal, da Signalgeber so dazu angehalten werden möglichst viele Signale zu setzen und nicht möglichst sinnvolle. Für den Händler selbst ist es so aber relativ transparent. Deutlich weniger transparent war, dass man diese Informationen während des Tests auf der Webseite praktisch nicht finden konnte.

Bei ZuluTrade werden neben dem erwähnten Forex-Handel keine weiteren Handelsarten im Social Trading angeboten. Obwohl Social Trading ein vergleichsweise neuer Trend ist, gibt es bereits einige Social-Broker. Zu ZuluTrade liegen allerdings trotzdem noch keine Testresultate von Fachmagazinen vor. Die abschließende Bewertung der Aktiendepot-Redaktion in der Testkategorie „Kosten für den Handel“ fällt folgendermaßen aus: ZuluTrade erhält im Test die Note „ausreichend“.

Ausreichend

Erfahrungen mit dem ZuluTrade-Kundenservice - Erreichbarkeit rund um die Uhr

Soziale Netzwerke wie Facebook oder LinkedIn sind unter anderem deswegen so erfolgreich, weil sie Gemeinschaft schaffen, Selbstorganisation möglich machen und die Präsentation des sozialen Status erlauben. Fast ebenso entscheidend sind allerdings soziale Interaktion und schneller Austausch. Um dem „Social“ in Social-Broker zu entsprechen, muss ein Anbieter wie ZuluTrade deswegen auch in Sachen Kommunikation überzeugen können. Das lässt sich konkret testen, denn die Zahl der Kontaktmöglichkeiten und die Zeitfenster für die Erreichbarkeit können objektiv bewertet werden. Bei der Qualität des Kundenservice wird es naturgemäß etwas subjektiver, aber auch davon hat sich die Aktiendepot-Redaktion nicht abschrecken lassen. Wieder sehr gut messbar war dann die Auffindbarkeit der Kontaktdaten und welche Erfahrungen andere Fachmagazine mit ZuluTrade in der Vergangenheit gemacht haben.

ZuluTrade ist via E-Mail, Live-Chat (mehrsprachig), Telefon und Forum erreichbar. Der Social-Broker scheint dabei schriftlichen Kundenservice per zu bevorzugen. Das passt gut zum kommunikativen Charakter eines Social-Trading-Anbieters. Die Kundenbetreuung von ZuluTrade war im Test zumindest im Live-Chat 24/7 deutschsprachig erreichbar. Weil diese zeitliche Erreichbarkeit gut zu den auf zulutrade.com angebotenen Finanzinstrumenten passt, erhält der Social-Broker eine gute Bewertung. Ein weiterer Pluspunkt: Alle Kontaktdaten des Kundensupports sind in der Sparte „Support“ am Seitenende auffindbar.

Social Trading gibt es erst seit kurzem, der Trend ist neuer als der Online-Aktienhandel für Privatanleger oder das bereits fest etablierte Online-Banking. Deswegen war es gar nicht so einfach weitere unabhängige Erfahrungen zum Kundenservice von ZuluTrade zu sammeln. Der Kundenservice von ZuluTrade bekommt daher durch unsere Erfahrungen im Test die Teilnote „gut“.

Gut

ZuluTrade im Risiko-Test - ZuluGuard als Schutzmechanismus

Viele Psychologen und Soziologen sind sich einig, dass der Mensch ein Herdentier ist. Damit werden von Einzelnen dann auch oft und gerne Fehler entschuldigt, nach dem Motto „Das machen doch alle so!“. Viele Broker sprechen dagegen von der Schwarmintelligenz. Sie soll in Zukunft auch beim Trading dafür sorgen, das bessere Anlageentscheidungen getroffen werden. Einige Wissenschaftler sehen das auch so. Was stimmt denn aber nun? Wenn man riskante Finanzinstrument wie Aktien-CFDs oder das Forex-Trading hinzunimmt wird die Social-Trading-Rechnung noch komplizierter, denn Aktien-Trading an den Börsen oder außerbörslicher Handel mit CFDs ist grundsätzlich schon sehr riskant. Deswegen hat die Aktiendepot-Redaktion bei den Social-Brokern im Test besonders genau hingeschaut. Es wurde getestet, wie diese neuen Anbieter mit den altbekannten Themen Risiken und Verantwortung umgehen. Weitere Testkriterien waren die segregierte und sichere Aufbewahrung der Kundengelder und die Bewertung der Einlagensicherung. 

Bei ZuluTrade sind nur wenige Hinweise auf die besondere Risikokombination von riskanten Finanzinstrumenten und möglicherweise fehlender Marktbeobachtung vorhanden. Aber zumindest bei der Portfolio-Erstellung gibt es ein Risk Meter Bar. Der Merksatz hier lautet sinngemäß, dass die vergangene Performance nicht notwendigerweise ein Indikator für zukünftige Ergebnisse sein muss. Und auch wer als reiner Follower auf eine eigene Beobachtung der Märkte verzichtet und nur vorgegebenen Trading-Signalen folgt, erhöht sein Risiko beträchtlich. Die Verantwortung für Trading-Fehler und Fehleinschätzung liegt jedenfalls voll und ganz bei den jeweiligen Tradern. Der Social-Broker ZuluTrade bietet nur einen Marktplatz. Unterstützend gibt es aber noch dieses Feature: den ZuluGuard. Händler haben hierdurch die Möglichkeit, Schutzmechanismen für ihre ausgewählten Portfolios einzustellen.

Genau wie bei anderen Online-Brokern gelten auch für Social-Broker bestimmte Anforderungen bei der sicheren Aufbewahrung der Kundengelder und bei der Einlagensicherung – wenn sie denn selbst Kundengelder aufbewahren. Dies ist bei ZuluTrade nicht der Fall. In der wichtigen Testkategorie „Risiko“ bekommt ZuluTrade aufgrund der sehr riskanten Finanzinstrumente, der verhaltenen Risikowarnungen und des durchschnittlichen Verantwortungsbewusstseins im Test die Teilnote „befriedigend“.

Befriedigend

ZuluTrade: Erfahrungen mit der Sicherheit - Keine Sicherheitshinweise, aber vertrauenswürdige SSL-Zertifikate

Social Trading ist nach Einschätzung der Aktiendepot-Redaktion mindestens genauso riskant ist wie herkömmliches Trading bei einem Online-Broker. Deswegen wurden Anbieter wie ZuluTrade bei der Sicherheit sehr genau unter die Lupe genommen. Wichtige Testkriterien waren unter anderem: ob SSL-Verschlüsselung vorhanden ist, ob die verwendeten SSL-Zertifikate gültig sind und ob es Presseberichte über Datenleaks und Hackerattacken gab oder gibt. Darüber hinaus wurden die Sicherheitsanstrengungen des Social-Brokers geprüft. Wichtig war auch, ob und wie ZuluTrade-Kunden zur Mitwirkung bei der Sicherheit motiviert werden.

Die SSL-Verschlüsselung und die SSL-Zertifikate wurden mit https://ssl-trust.com/SSL-Zertifikate/check und https://sslcheck.globalsign.com/de überprüft. Die SSL-Verschlüsselung der Webseite und des Login-Bereiches sind vertrauenswürdig. Mit diesem Standard erreicht ZuluTrade ein positives Testergebnis. Dieser Test kann übrigens jederzeit auch selbst durchgeführt werden, zum Beispiel bei Online-Brokern, Banken oder anderen Webseiten mit hohen Sicherheitsanforderungen. Dazu reicht es die URLs von Webseite oder Login-Bereich zu kopieren und anschließend auf einer der beiden Test-Webseiten einzufügen.

Weil es in Vergangenheit weder Presseberichte zu Datenproblemen noch zu Hackerangriffen bei ZuluTrade gab, ist der Anbieter grundsätzlich als sicher einzustufen. Sicherheit geht alle an, sowohl den Online-Broker als auch uns Online-Trader. Deswegen ist es schade, dass dieser Social-Broker seine Kunden nicht vor Gefahren in Bezug auf die Datensicherheit warnt. Erfahrungen zeigen, dass hier auch ein Benachrichtigungsservice zu verdächtigen Aktionen hilfreich sein könnte. Auch dieser wird allerdings nicht geboten. Nach der Analyse aller Testkriterien in der Kategorie „Sicherheit“ bekommt dieser Social-Broker die Teilnote „ausreichend“.

Ausreichend

Wissensvermittlung - Kein nennenswertes Weiterbildungsangebot

Viele unerfahrene Trading-Einsteiger finden über den Trend „Social Trading“ den Weg zum Onlinehandel mit Wertpapieren. Weil fehlende Erfahrung mit Finanzinstrumenten und Märkten für empfindliche Verluste im Wertpapierhandel sorgen kann, trägt gerade ein moderner Social-Broker einige Verantwortung für seine Kunden. Selbst die bestorganisierteste Community aus Top-Tradern und Followern kann also eine solide Wissensvermittlung nicht ersetzen. Deswegen hat die Aktiendepot-Redaktion auch ZuluTrade in dieser interessanten Testkategorie überprüft. 

Bei ZuluTrade gibt es keine thematischen Wissensseiten auf denen die unterschiedlichen Zielgruppen angesprochen werden. Eine gute Art Wissen zu vermitteln sich auch Seminare oder Coachings. Wenn diese über das Internet angeboten werden, spricht man von Webinaren oder Web-Coachings. Bei ZuluTrade gab es im Test weder ein Angebot für Trading-Webinare noch ein Angebot für persönliche Trading-Seminare. Einzig ein paar wenige (kostenlose) Youtube-Videos zum Forex-Handel lassen sich finden.

Wissensvermittlung im Internet kann auch über Broschüren, E-Books oder PDFs stattfinden, hier bietet ZuluTrade ebenfalls kein Angebot. Weil das Angebot insgesamt sehr dünn ist und für eher schlechte Erfahrungen mit ZuluTrade sorgte, gab es in der Kategorie „Wissensvermittlung“ nur die Teilnote „mangelhaft“.

Mangelhaft

Benutzerfreundlichkeit, die Erfahrungen bei ZuluTrade - Unsorgfältig übersetzte und gestaltete Webseite

Webseite und Software muss benutzerfreundlich sein, sonst ärgern sich die Nutzer. Diese Binsenweisheit wird von überraschend vielen Software-Herstellern und Webseiten-Betreibern bis heute nicht konsequent beherzigt. Deswegen hat die Aktiendepot-Redaktion auch den Social-Broker ZuluTrade in der Kategorie „Benutzerfreundlichkeit“ genau unter die Lupe genommen. Zum Einsatz kamen 10 Testkriterien vom ersten optischen Eindruck bis zur Bewertung der verwendeten Handelssoftware.

Zulutrade.com macht aus Nutzer-Perspektive zunächst einen modernen Eindruck. Die Startseite ist einigermaßen übersichtlich gestaltet, sucht man das Menü muss man allerdings zunächst nach unten scrollen. Die Handhabung ist daher nicht optimal. Vertrauensbildende Elemente, wie Siegel oder Kundenmeinungen gibt es nicht. Dieser erste Eindruck setzt sich auch fort, wenn man sich weiter über die Webseite bewegt. Die ganze Webseite wirkt ein bisschen zusammen gestückelt und wenig durchdacht. Zu diesem Eindruck trägt auch die Tatsache bei, dass Menütexte z.T. sehr schlecht übersetzt sind. Manche Unterpunkte sind zwischendurch dann auf Englisch, obwohl man sich eigentlich auf der deutschen Seite bewegt. Dies macht insgesamt keinen besonders seriösen Eindruck. Pluspunkte konnte ZuluTrade im Test dadurch erzielen, dass die Seite auf allen relevanten Endgeräten abrufbar ist. Als nächstes wurde geprüft, ob es beim Social-Broker Fehler auf der Webseite gibt und ob die gerne verwendete Suchfunktion auch das macht, was sie soll, nämlich finden. Mit ZuluTrade waren die Erfahrungen hier eher schlecht, weil die Suchfunktion nur selten die gewünschten Ergebnisse brachte. Fehlerhafte oder nicht zielführende Links wurden aber nicht entdeckt.

Social Trading ist vergleichsweise einfach und vieles läuft automatisch ab. Deswegen spielt, anders als bei herkömmlichen Online-, CFD-, oder FX-Brokern, die Handelssoftware keine so entscheidende Rolle. Benutzerfreundlich und übersichtlich muss sie natürlich trotzdem sein. Bei ZuluTrade gibt es für den PC ein Widget als Software. Auch eine Demo-Variante (mit 100.000 € Guthaben) ist erhältlich. Der Anbieter hält die Benutzerfreundlichkeit insgesamt aber trotzdem für nicht allzu wesentlich. Entsprechend sind auch die Webseite und Handelssoftware gestaltet. Deswegen Daher erhält er in der Kategorie „Benutzerfreundlichkeit“ im ZuluTrade-Test konsequenterweise nur die Teilnote „ausreichend“.

Ausreichend

Mobiles Trading - Mobiles Trading für viele Endgeräte

Bei einem Social-Broker treffen im Idealfall drei große Trends aufeinander: Online-Trading mit Wertpapieren, die Macht der sozialen Netzwerke und die immer stärkere Internet-Nutzung auf Smartphones und Tablets. Deswegen hat die Aktiendepot-Redaktion geprüft ob ZuluTrade seinem Anspruch als innovativer Broker gerecht wird und schon das Social Trading auf mobilen Endgeräten ermöglicht.

Bei ZuluTrade ist mobiler Wertpapierhandel über eine App möglich. Eine sogenannte Responsive-Lösung gibt es nicht. Trader und Follower machen bei ZuluTrade gute Erfahrungen im mobilen Wertpapierhandel, denn es sind Apps für iPad, iPhone, Android, Windows Phone (Beta), BlackBerry Playbook & Z10 App sowie das Desktop Widget for Windows und Mac vorhanden. Aufgrund des gleichen Funktionsumfangs stellen die kostenfreien Apps eine sinnvolle Alternative zum Trading auf der ZuluTrade-Webseite dar. In der Testkategorie „Mobiles Trading“ bewertet Aktiendepot.de das Angebot von ZuluTrade mit der Testnote „sehr gut“.

Sehr Gut

Trader & Follower - Reger Austausch zwischen Tradern und Followern

Viele Social-Broker schmücken sich mit hohen Nutzerzahlen (Follower) und hüllen sich in Schweigen, wenn es um die Zahl der signalgebenden, erfahrenen Trader geht. Das ist kein böser Wille, sondern hängt einfach damit zusammen, dass dauerhaft erfolgreiche Trader vergleichsweise selten anzutreffen sind. Weil der Erfolg eines Social-Brokers aber ganz entscheidend von der Zahl und Qualität seiner Top-Trader abhängt, hat die Aktiendepot-Redaktion ZuluTrade gründlich getestet. Wichtige Fragestellungen waren: Wie viele Trader sind insgesamt auf zulutrade.com aktiv? Wie hoch ist die Zahl der Trader, denen man sich als Follower anschließen kann? Welche Anlagestrategien werden von den erfahrenen und erfolgreichen Tradern bei ZuluTrade den Followern vorschlagen? Welche Erfahrungen machen Kunden bei diesem Social-Broker in Sachen „Social“ und „Trading“? Auch wenn es beim Trading um Geld geht, spielt der soziale Faktor natürlich eine viel größere Rolle als bei einem herkömmlichen Online- oder CFD-Broker.

Bei ZuluTrade sind rund 100.000 Kunden aktiv. Deutlich weniger Trader sind natürlich signalgebende Trader. Leider gehörte ZuluTrade zu den Social-Brokern im Test, die nicht sagen konnten, aus wie vielen Tradern interessierte Follower konkret auswählen können. Weil ZuluTrade in erster Linie ein Social-Broker ist, sind riskantere Anlagestrategien von Tradern häufiger anzutreffen. Parallel zum Trading findet auf zulutrade.com ein intensiver Austausch zwischen Tradern und Followern statt, der bei schlechter Perfomance des Traders auch schon etwas unerfreulich werden kann. Insgesamt ist der Austausch aber positiv zu bewerten, denn damit ist ZuluTrade ein Broker, der für aktives Social Trading steht. Unter Berücksichtigung aller Testkriterien und Erfahrungen in der Kategorie „Trader & Follower“ erhält ZuluTrade die Testnote „befriedigend“.

Neu im November 2015 hinzugekommen sind die sogenannten Social Charts. Diese ermöglichen die Diskussion eine Charts oder einer Strategie in Echtzeit. Follower und Interessierte können zu jedem Zeitpunkt Fragen stellen oder Kommentare hinterlassen, die im Chart symbolhaft markiert werden. So kann der signalgebende Trader zielgerichtete Fragen besser beantworten. Diese Kommentare bleiben im Chart bestehen, sodass auch retrospektiv eine Strategie und die Hintergründe der Entscheidung betrachtet werden kann.

Befriedigend

Zusatzangebote - Keine Zusatzangebote

Online-Broker, egal ob sie sich auf Aktien oder CFDs spezialisiert haben, kämpfen mit harten Bandagen um neue Kunden. Das liegt daran, dass es einfach sehr viele Anbieter gibt. Sehr verbreitet ist es, unzufriedene Kunden mit Prämien oder Gutschriften zum Depotwechsel zu motivieren. In der Aktiendepot-Redaktion gehen wir davon aus, dass es mittlerweile allein rund 40 CFD-Broker gibt, die auf dem deutschen Markt aktiv sind. Ganz anders sieht die Lage bei Social-Brokern aus, denn hier gibt es aktuell nur rund 10 Anbieter.

Trotzdem bietet ZuluTrade keine Prämien und Gutschriften für Neukunden an. Beim Social-Trading wird in der Regel, zumindest wenn der Anlagehorizont kurz ist, mit einer hohen Frequenz gehandelt. Deswegen war es interessant, ob ZuluTrade im Test Vieltrader und andere professionelle Trader bevorzugt behandelt. Auch das ist nicht der Fall.

Insgesamt sind Erfahrungen mit den Zusatzangeboten von ZuluTrade negativ, die Aktiendepot-Redaktion hat im Test die Note „mangelhaft“ vergeben.

Mangelhaft

Rechtliches - Nur englischsprachige AGB

Da der Social-Brokers ZuluTrade nur einen Marktplatz zur Verfügung stellt und nicht selbst verantwortlicher Broker ist gibt es bei ihm keinen Regulierungsbedarf. Darüber hinaus hat die Aktiendepot-Redaktion bei ZuluTrade die Qualität der juristisch bedeutsamen Texte unter die Lupe genommen. Interessenten an einem ZuluTrade-Konto müssen schließlich klar verstehen können, was sie da eigentlich unterschreiben. Weil der Social-Broker seinen Hauptsitz in Griechenland hat, waren wir besonders gespannt auf das Testresultat.

ZuluTrade konnte leider nicht besonders überzeugen. Zwar scheint der Standard der rechtlich relevanten Texte in Ordnung zu sein, allerdings sind bisher keine deutschsprachigen AGB verfügbar. Auch bei einem Anbieter dessen Angebot zunächst grundsätzlich kostenlos ist, ist dies ein ernsthaftes Problem. Denn dieser Social-Broker bietet in seinen Portfolios auch sehr riskante Finanzinstrumente an. Besser ist hier eine rechtssichere Vertragsgrundlage in deutscher Sprache. Nach Berücksichtigung aller Testkriterien bekommt dieser Social-Broker in der Kategorie „Rechtliches“ von der Aktiendepot-Redaktion die Teilnote „ausreichend“.

Ausreichend
Jetzt ZuluTrade Social Trading Konto eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Im Test von Aktiendepot.de: Konnte ZuluTrade überzeugen?

NEIN, der Social-Broker ZuluTrade hat im Härtetest leider nicht überzeugt. Aus der Bewertung aller zehn getesteten Kategorien ergibt sich die Gesamtnote 3,4. Mit seinem Social-Trading-Angebot wendet sich dieser Anbieter sehr gezielt sowohl an risikoaffine Trader mit viel Erfahrung als auch an Einsteiger, die wenig Erfahrungen haben und das Traden daher lieber anderen überlassen möchten. Sehr entscheidend für das eher schlechte Testergebnis waren die mangelnde Transparenz auf der Webseite, das fehlende Wissensangebot und die riskanten handelbaren Produkte bei nicht ausreichenden Risikohinweisen. Beim mobilen Handel und dem Aspekt des „Social“ beim Social- Trading kann der Anbieter hingegen überzeugen.

Zum Angebot von ZuluTrade

Rating

Bewertung
Kosten2Ausreichend
Kundenservice4Gut
Sicherheit2Ausreichend
Benutzerfreundlichkeit2Ausreichend
 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.