Aktiendepot

OnVista Bank Aktiendepot im Test

Mindesteinlage0 €
Ordergebührennach Modell
DemokontoJa
Zur OnVista Bank

OnVista Bank Test: sicherer Broker mit sehr guten Konditionen!

Hinter dem der OnVista Bank steht die OnVista Bank GmbH mit ihrem Hauptsitz in Frankfurt (Main). Die OnVista Bank ist eine Direktbank und ihre wichtigsten Angebote sind Online-Brokerage, Wertpapierhandel und Sparpläne. Es gibt aber auch Kredite im Portfolio des Anbieters. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet. Als ein auf die Finanzmärkte fokussiertes Internet-Unternehmen, liegt der OnVista Group, die die Webseite onvista.de betreibt, die Verbreitung und Vermarktung unabhängiger Finanzinformationen am Herzen. Im Dezember 2016 wurde die OnVista Group durch die comdirect bank AG übernommen. Bis alles komplett abgewickelt ist, dürfte das bis Mitte 2017 dauern. Schließlich müssen die Aufsichtsbehörden endgültig ihr grünes Licht geben. Ob es dann Änderungen bei den Produkten gibt, wird sich zeigen. Für seine Kunden bleibt die OnVista Bank ein kompetenter und zuverlässiger Online Broker wie bisher auch, denn der Broker wird als eigenständige Marke weitergeführt.

 

„FreeBuy-Depot“ der OnVista Bank: was wird geboten?

Hinter dem Depot-Angebot steht das Versprechen vom Wertpapierkauf dauerhaft ohne Gebühren. Als Motivation für einen Anbieterwechsel bietet die OnVista Bank sowohl ein Willkommensgeschenk in Form von 2 Freebuys als auch eine Staffelung der möglichen FreeBuys je nach Kontoguthaben. In diesem Bericht hat die Aktiendepot-Redaktion das Angebot getestet.

Wodurch unterscheidet sich die OnVista Bank von anderen Direktbanken?

Die OnVista Bank will sich mit „kompetentem Kundenservice“, „originellen Ideen“ und „vielfältigen Handelsmöglichkeiten“ von der Depot-Konkurrenz abheben. Die Aktiendepot-Redaktion hat diese Versprechen mit den praktischen Erfahrungen in einem ausführlichen Test verglichen.

Wie präsentiert sich die OnVista Bank im Internet gegenüber den Kunden?

Auf onvista.de sind dieser Direktbank „günstige Konditionen zu fairen Preisen“, „mehr Sicherheit“ durch die Sicherheitssoftware Trusteer Rapport und „transparente und individuelle Depotmöglichkeiten“ besonders wichtig. Die OnVista Bank sieht sich selbst als „erfahrenen Online-Broker der ersten Stunde“.

Mit welchen Argumenten will die OnVista Bank neue Kunden überzeugen?

Neukunden und wechselwillige Aktienhändler will die OnVista Bank mit dauerhaft gleichen Orderkosten, kostenloser Depotführung, taggleichen Teilausführungen und keiner Berechnung von Ausgabeaufschlägen bei den meistens Produkten für sich gewinnen. Die Aktiendepot-Redaktion hat im Test herausgefunden, welche Argumente auch tatsächlich überzeugen.

Das Zeugnis - wie hat die OnVista Bank im Aktiendepot-Test abgeschnitten?

Kosten für den Handel: 1 (doppelt gewichtet)
Kundenservice: 2 (doppelt gewichtet)
Risiko: 3
Sicherheit: 1
Wissensvermittlung: 5
Benutzerfreundlichkeit: 3
Mobiler Wertpapierhandel: 3
Orderarten und Orderzusätze: 3
Zusatzangebote: 1
Rechtliches: 1

Gesamtnote: 2,1

Pro

  • Übersichtliches Kosten-Modell mit Flatfees
  • Gute Erreichbarkeit, Telefonhandel möglich
  • Mitglied im Einlagensicherungsfonds
  • Kostenlose Sicherheitssoftware für mehr Online-Sicherheit
  • Handelssoftware GTS®, Realtime-Kurse verfügbar
  • Apps für Android, iPhone und Windows-Phone
  • Regulierung durch die BaFin
  • Freebuy-Aktionen und Neukunden-Prämien
Zur OnVista Bank

Contra

  • Kein zusätzliches Wissensangebot vorhanden
  • Durchschnittliche Zahl an Ordermöglichkeiten

Kosten für den Handel - Übersichtliches Kosten-Modell mit Flatfees

Je geringer das Depot-Volumen ist und je häufiger Aktien gekauft und verkauft werden, desto entscheidender sind die Kosten für den Handel. Zu hohe Handelskosten sind im großen Test von Aktiendepot.de deswegen die erste Testkategorie. Auch die OnVista Bank musste sich eine Analyse ihrer Depotgebühren (Kosten für die reine Depotführung), der Zusammensetzung ihrer Orderkosten und der Höhe der Mindesteinlage gefallen lassen. Ein weiteres wichtiges Testkriterium war die absolute Höhe der Kosten pro Order. Der Schwerpunkt des Tests lag dabei auf den Orderkosten für den deutschen Markt, denn dort handeln einheimische Trader am meisten und haben auch die größte Erfahrung. Zentrale Vergleichsgröße waren also die Orderkosten für Trades an den sieben deutschen Börsenplätzen und im XETRA-Handel.

Die OnVista Bank gehört zu den Anbietern mit kostenloser Depotführung, bei der keine Mindesteinlage bei der Depoteröffnung notwendig ist. Eine Aktienorder beim Online-Broker OnVista Bank setzt sich aus einer vom Handelsplatz abhängigen Flatfee-Gebühr sowie dem Handelsplatzentgelt zusammen: dauerhaft 5 EUR (Deutschland), 10 EUR USA und 25 EUR restliches Ausland Ordergebühren und 1,50 EUR Handelsplatzgebühr bzw. Fremdspesen (Deutschland), 2,50 EUR USA bzw. 5 EUR restliches Ausland. Mehr Infos dazu gibt’s hier: OnVista 5 Euro Festpreis Depot.

Gelegentlich möchte der Aktienhändler eine eingestellte Order ändern oder löschen. Dies muss er über den Broker veranlassen. Optimal wäre es, wenn der Broker hierfür keine Gebühren veranschlagen würde. Die onvista bank ist in dieser Hinsicht vorbildlich. Es werden für Stornierungen oder Orderänderungen keine Gebühren fällig. Etwas anderes ist es, wenn es zu Teilausführungen der Order kommt. Hierauf hat jedoch der Broker keinen Einfluss. Vielmehr handelt es sich dann um eine Aktion der jeweiligen Börse. Wenn die Liquidität entsprechend gering ist, kann sie die Order in mehrere kleinere Orders aufteilen. Hier kann, muss es aber nicht, zu Gebühren kommen.

Mal ganz abgesehen von den generellen Kosten und Gebühren spielt auch die Transparenz der Konditionen eine wichtige Rolle bei der Wahl es richtigen Online Brokers. Daher testeten wir auch, ob und inwieweit die Gebührenstruktur von onvista im Test ausfällt. An dieser Stelle können wir sagen, dass die Transparenz hervorragend ist. Unsere Erfahrungen in diesem Segment sind daher äußerst positiv. Alles in allem vergeben wir dem Broker in dieser Kategorie die Teilnote „sehr gut“.

Sehr Gut

Erfahrungen mit dem OnVista Bank-Kundenservice - Gute Erreichbarkeit, Telefonhandel möglich

Obwohl die meisten Anleger im Vergleich zunächst auf die Höhe der Gebühren und Kosten achtet, was auch absolut verständlich ist, sollte dem Kundenservice ebenfalls Aufmerksamkeit gezollt werden. Und zwar in der Hinsicht, dass wir den Support testen. Bereits an zweiter Stelle kommt daher diese Kategorie. Für die Kontaktaufnahme mit der OnVista Bank stehen ein Kontaktformular, das Telefon, der schriftliche Weg per Post und E-Mail zur Verfügung. Damit bietet Die OnVista Bank eine angemessene Zahl von Kontaktmöglichkeiten.

Neben der reinen Anzahl und Art der Kontaktmöglichkeiten testeten wir natürlich auch die zeitliche Verfügbarkeit des Supports. Dieser muss unserer Meinung nach nicht nur zu den Kernzeiten der deutschen Börse zur Verfügung stehen, sondern auch darüber hinaus. Schließlich handeln einige Anleger ja auch den US-Amerikanischen Markt, der bis 22.00 Uhr MEZ gehandelt wird. Die onvista bank im Test war über Telefon Werktags von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr zu erreichen. Das ist in Ordnung. Darüber hinaus muss der Kunde auch nicht lange nach den Kontaktmöglichkeiten suchen, sondern sie sind sofort auf der Startseite unter dem Reiter „Kontakt“ verlinkt. Im Test der onvista bank hat unsere Redaktion daher dem Kundensupport die Teilnote „gut“ vergeben. Zu sehr gut fehlt der 24/7 Support. Damit kommt unsere Redaktion mit der Bewertung ihrer Erfahrungen zu einem gleichen Ergebnis wie CHIP. Dort hatte die OnVista Bank im Hotline Test 2015 ebenfalls mit „gut“ abgeschlossen. Auch heute noch nach vielen Jahren, können wir dieses Ergebnis bestätigen.

Gut

Die OnVista Bank im Risiko-Test - Mitglied im Einlagensicherungsfonds

Eine der Grundlagen der Geldanlage ist, dass höhere Rendite ein höheres Risiko bedeutet. Risiko muss aber auch vom Broker aus kommuniziert werden. Es ist zwar vor allem Aufgabe des Unternehmens, den Handel abzuwickeln. Dennoch sollten Anleger auch auf Risiken der jeweiligen Geldanlage hingewiesen werden. Daher prüften wir unter anderem: Gibt es Hinweis auf mögliche Gewinn- und Verlustmöglichkeiten? Wie aktiv weist der Broker darauf hin? Die Erfahrungen aus der Praxis, auch bei der OnVista Bank, sind hier eindeutig. Der Testeindruck bei der OnVista Bank ist durchschnittlich, denn es sind zwar Hinweise auf Renditechancen und Risikopotentiale sind vorhanden, allerdings sind sie unter „Hinweise“ eher schlecht auffindbar.

In puncto Unternehmensrisiko muss der Broker dafür sorgen, dass im Insolvenzfall Kundengelder nicht in die Insolvenzmasse fließen. Natürlich gibt es dazu auch gesetzliche Vorgaben. Eine ist beispielsweise die strikte Trennung von Firmenkapital und Kundenkapital. Wertpapierbestände werden bei der OnVista Bank getrennt verwaltet. Das bedeutet, dass das Kapital der Kunden nicht direkt dem Broker zufließt, sondern bei anderen Banken verwahrt wird. Sollten auch die pleite gehen, so greift im Ernstfall die gesetzliche Einlagensicherung. Bei der OnVista Bank werden die Einlagen zweifach gesichert: zusätzlich zur gesetzlichen Sicherung ist der Broker Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Alles in allem macht OnVista Bank in Bezug auf Risiko und Vorsorge einen „befriedigenden“ Eindruck.

Befriedigend

OnVista Bank: Erfahrungen mit der Sicherheit - Kostenlose Sicherheitssoftware für mehr Online-Sicherheit

In puncto Sicherheit dürfen Online Broker nicht an der falschen Stelle sparen. Schließlich geht es hier um sehr viel Geld. Den Aspekt der Einlagensicherung & Co haben wir ja bereits besprochen. In dieser Kategorie soll um die IT-Sicherheit des Anbieters onvista bank gehen. Zum absoluten Minimum an Sicherheit gehört unter anderem eine sichere SSL-Verschlüsselung. Dabei gilt dies sowohl für den Login-Bereich als auch für die gesamte Website. Um diesen Aspekt zu testen, benutzte unsere Redaktion frei zugängliche Software-Tools. Das Ergebnis der onvista bank war positiv: Sowohl der Login-Bereich als auch die Webseite waren SSL-verschlüsselt. Nicht nur das, auch die Zertifikate waren auf dem aktuellen Stand.

Auch wenn die Situation aktuell gut aussieht, heißt das ja noch nicht, dass das bereits schon immer so war. Daher untersuchte unsere Redaktion auch, inwieweit die onvista bank in der Vergangenheit Probleme bei der IT-Sicherheit hatte. Dies prüften wir, indem wir nach Presseberichten suchten, die dieses Thema über die onvista bank aufgriffen. Da wir nichts dazu fanden, können wir davon ausgehen, dass es auch in der Vergangenheit keine Probleme gab. Bei der OnVista Bank gibt es außerdem eine Vielzahl von sehr hilfreichen Hinweise in einem eigenen „Sicherheits“-Bereich auf der Webseite. Es wird beispielsweise auf die Transaktionssicherheit geachtet, es gibt einen Trusteer Rapport (kostenlose Sicherheitssoftware des Anbieters) und viele Informationen zum Thema „Sicherheit im Online-Handel“. Was allerdings nicht vorhanden war, war die Möglichkeit, einen Benachrichtigungsservice einzurichten, der den Kunden bei verdächtigen Transaktionen informiert. Selbstverständlich muss auch der Kunde selbst die Augen offen halten und nicht auf Phishing-Mails oder dergleichen hereinfallen. Wie bereits erwähnt, sind dazu die Tipps des Brokers eine gute Hilfe. Wenn wir alles hier berücksichtigen, können wir dem Anbieter in diesem Segment die Teilnote „sehr gut“ vergeben.

Sehr Gut

Wissensvermittlung - Kein zusätzliches Wissensangebot vorhanden

Natürlich hat ein Broker wie die OnVista Bank keinen Bildungsauftrag. Die Abwicklung von Aktienorders der Kunden ist erst einmal nur ein Geschäft. Gerade Trading-Einsteiger und Aktienhändler mit wenigen Erfahrungen sind aber froh über jede Hilfestellung und gut recherchierte Hintergrundinformation. Was es sonst in keinem Test der onvista bank gibt, ist ein Blick auf das Wissensangebot des Brokers. Da dieser Bereich allerdings insbesondere für Einsteiger wichtig ist, haben wir uns auch diesem Bereich intensiv gewidmet. Untersucht haben wir, ob der Broker überhaupt so etwas anbietet und wenn ja, in welcher Qualität. Bietet die onvista bank einen Ausbildungsbereich an?

Nein, die OnVista Bank verzichtet auf Wissensvermittlung und bietet den Kunden lediglich einen FAQ-Bereich zur zusätzlichen Information, in dem es aber vorwiegend um die Konditionen und Abläufe geht. Im Vergleich mit anderen Brokern ist dieses Angebot unterdurchschnittlich, aber bei Direktbanken keine Seltenheit. Zusammengefasst lässt sagen: in der Kategorie „Wissensvermittlung“ konnte Die Anbieter nicht überzeugen und erhielt die Testnote „mangelhaft“.

Mangelhaft

Benutzerfreundlichkeit, die Erfahrungen bei OnVista Bank - Handelssoftware GTS®, Realtime-Kurse verfügbar

Auch wenn die Testkategorie Benutzerfreundlichkeit bzw. Usability in vielen Testberichten untergeht, wollen wir ihr einen wichtigen Stellenwert geben. Denn oft unbewusst bewerten wir intuitiv die Benutzerfreundlichkeit einer Website, einer Plattform usw. sehr hoch. Anbieterseiten auf denen wir uns nicht zurechtfinden, werden von uns schnell weggeklickt – ganz automatisch. Entscheidend dabei ist jedoch nicht nur die Optik oder das Design. Auch die Menüführung usw. muss tadellos sein. Wir haben uns diesbezüglich auch die onvista bank genau angeschaut.

Aus Kundenperspektive wirkt die OnVista Bank-Webseite sehr vollgepackt, bunt und etwas unübersichtlich. Online ist Vertrauen sehr wichtig, da man dem Broker ja nicht buchstäblich gegenübersitzt. Vertrauensbildende Elemente, wie Auszeichnungen, Testsiegel usw., sind daher auch Bestandteil unseres onvista bank Testberichts. Das Testergebnis war durchschnittlich, denn dieser Broker bietet an einigen Stellen Siegel seiner Testergebnisse. Von der Startseite ausgehend setzt sich der erste Eindruck auf onvista.de aber nicht fort: Die Unterseiten sind klarer und übersichtlicher und bieten den Kunden die nötigen Hinweise. Allerdings ist die Menüführung nicht ganz optimal, was auch von Kunden in relevanten Trader-Foren bemängelt wird. Die Internetseite ist auf allen verbreiteten Endgeräten problemlos aufrufbar und es gibt keine Schwierigkeiten bei der Darstellung der Inhalte.

Allerdings genügt es nicht, wenn die Website intuitiv und benutzerfreundlich gestaltet ist. Auch die Trading Plattform muss diesen Erfordernissen nachkommen. Der Online-Broker verwendet neben einer webbasierten Lösung die Handelssoftware GTS in der Basis- und Premiumausfertigung. Bei der zweiten Variante fallen für die Realtime-Kursinformationen in Streaming-Qualität für deutsche Kassamärkte, die Terminbörse EUREX sowie für den Handel USA monatliche Lizenzkosten an. Bei der OnVista Bank gibt es sowohl ein kostenloses Musterdepot, in dem bis zu 15 virtuelle Depots angelegt werden können. Außerdem kann der CFD-Handel mit einem kostenlosen CFD-Demokonto getestet werden.

Verlinkung die ins Leere führen sind ärgerlich. Insbesondere dann, wenn der Nutzer eine Information sucht und denkt, er hat sie nun endlich gefunden, dann aber auf eine Fehlerseite weitergeleitet wird. Im Test hat onvista.de bei diesem Kriterium gut abgeschnitten: wir haben keine Fehler gefunden. Eine wichtige Funktion auf fast jeder Webseite ist die Suchfunktion, auch bei einem Broker. Diese muss nicht nur funktionieren, sondern auch bestmögliche Ergebnisse bereitstellen. Bei der OnVista Bank ist die Suchfunktion leider nicht vorhanden. Die OnVista Bank sollte hier im Vergleich zur Konkurrenz dringend nachbessern. Insgesamt fällt das Testergebnis der Aktiendepot-Redaktion zur Benutzerfreundlichkeit der OnVista Bank folgendermaßen aus: Testnote „befriedigend“.

Befriedigend

Mobiler Aktienhandel - Apps für Android, iPhone und Windows-Phone

Mobiles Trading könnte in Zukunft den stationären Handel durchaus ablösen. Auch wenn es Situationen gibt, in denen der Handel am heimischen PC sicher effektiver und sinnvoller ist. Insbesondere bei Chartanalysen und umfangreichen Analysen ist ein PC besser geeignet. Dennoch handeln Anleger gern auch über das Smartphone bzw. iPhone oder übers Tablet. Selbstverständlich muss auch die onvista bank eine App oder andere Lösung bieten. Eine solche ist auch vorhanden. Und zwar gibt es die onvista App für Android, iOS sowie Windows.

Das so genannte Responsive Webdesign (Webseite passt sich automatisch dem Endgerät des Nutzers an) ist nicht verfügbar, was es für Tablet-Benutzer schwierig machen kann, weil sie auf der Webseite auch nach rechts und links scrollen müssen. Die Apps sind aber dafür kostenlos. Wegen dieser Erfahrungen hat die Aktiendepot-Redaktion in der Testkategorie „Mobiler Aktienhandel“ die Note „befriedigend“ vergeben

Befriedigend

Orderarten & Orderzusätze - Durchschnittliche Zahl an Ordermöglichkeiten

Eingangs erwähnten wir bereits, dass der Broker keine Gebühren für das Einstellen von Limits verlangt. In dieser Kategorie untersuchen wir, wie die Bank bei den angebotenen Limit-arten abschneidet. Die OnVista Bank bietet bei den klassischen Limit-Orders die Möglichkeiten Limit-, Stop-, und Stop-Limit-Orders. Die Zahl der maximal möglichen Orderzusätze ist bei der OnVista Bank durchschnittlich. Im Angebot sind Trailing Stop Buy, Trailing Stop Loss und OCO. In der Testkategorie „Orderarten & Orderzusätze“ erhielt Die OnVista Bank von der Aktiendepot-Redaktion letztendlich die Bewertung „befriedigend“.

Befriedigend

Zusatzangebote - Freebuy-Aktionen und Neukunden-Prämien

Wer schon einmal mehrere Anbieter von Aktiendepots miteinander verglichen hat, kann die Erfahrungen der Aktiendepot-Redaktion bestätigen. Depot-Anbieter wie Die OnVista Bank unterscheiden sich oft nur in kleinen Details von der Konkurrenz. Deswegen kommt den Angeboten für wechselwillige Privatanleger eine besondere Rolle zu: Anbieter wie die OnVista Bank werben beispielsweise mit Prämien um neue Kunden. Hier gibt es z.B. ein Apple iPad (Wi-Fi 16 GB) für Neukunden oder die Möglichkeit ein FreeBuy Cash-Depot zu eröffnen und mindestens 50 Wertpapiertransaktionen bis zum Ende des übernächsten Kalendermonats nach Eröffnung vorzuweisen (Mindestvolumen 1.000 EUR). Ein Depotübertrag ist bei der OnVista Bank kostenlos.

Warum sich ein Kunde für eine Depotübertragung entscheidet, weiß letztlich nur er. Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die einen Kunden dazu veranlassen können. Daher besteht durchaus am Markt eine gewisse Wechselbereitwilligkeit. Abgesehen von der Gewinnung neuer Kunden setzt die onvista bank auf die die Betreuung von „guten“ Bestandskunden, das heißt, die mit hohen Umsätzen. Daytrader, Viel-Trader usw. erhalten daher Prämien in Form von 5 EUR Aktionen mit der BNP Paribas oder außerbörslich mit der HypoVereinsbank. Bei allen Open End Turbos und Mini Futures gibt es eine FreeBuy-Aktion ab 2.000 EUR Mindestkaufvolumen. Auch weitere Freebuy-Aktionen sind ab einem bestimmten Depotvolumen verfügbar. Obwohl es Online-Aktiendepots erst seit 1994 gibt, sind Wertpapierdepots mittlerweile ein sehr stark standardisiertes Angebot. Wenn hohe Qualität im Kundenservice und niedrige Kosten beim Handel weit verbreitet sind, können sich Anbieter oft nur noch über besondere Zusatzangebote bei Kunden bekannt machen. Die OnVista Bank setzt deswegen ganz auf die Angebote mit verminderten Orderkosten, um preisbewusste Kunden auf sich aufmerksam zu machen. In der Testkategorie „Zusatzangebote“ erhält Die Anbieter insgesamt die Testnote „sehr gut“, weil das Gesamtpaket unseren Erfahrungen nach überzeugen kann.

Sehr Gut

Rechtliches - Regulierung durch die BaFin

Die Regulierung der onvista bank erfolgt in Deutschland durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Schon allein aus diesem Grund heraus können wir uns darauf verlassen, dass die AGBs sowie andere rechtliche Texte den gesetzlichen Ansprüchen genügen. Wer sich die AGBs anschauen möchte, kann dazu entweder direkt auf der Homepage des Brokers diese raussuchen oder ganz einfach eine Google-Suche starten mit dem Suchbegriff: „OnVista Bank AGB PDF“. Unser Tipp: eine detaillierte Chartanalyse nimmt viel Zeit in Anspruch. Dennoch widmen sich viele Anleger dieser und investieren auch viel Zeit in die Chartanalyse. Ähnlich sollte es sich auch mit Vertragsunterlagen verhalten. Zumindest die wichtigsten Aspekte sollte der Kunde schon kennen. Denn schließlich versucht man ja auch zu hohe Depotkosten zum Beispiel durch einen Depot Vergleich zu vermeiden. Auch hier investieren Anleger viel Zeit. In puncto Rechtliches und Regulierung erhält die onvista bank von uns die Note „sehr gut“, denn hier passt einfach alles.

Sehr Gut
Jetzt OnVista Bank Aktiendepot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Im Test von Aktiendepot.de: Konnte die OnVista Bank überzeugen?

JA, die OnVista Bank konnte im Test von Aktiendepot.de grundsätzlich überzeugen und erhält deswegen die Testnote 2,1. Das Angebot der OnVista Bank richtet sich sowohl an Neukunden und Depotwechsler, die auf gute oder bessere Konditionen aus sind, als auch an Trader, die bereits mehr Erfahrungen im Wertpapierhandel haben. Im Test hat sich gezeigt: besonders empfehlenswert ist das Aktiendepot von OnVista Bank tatsächlich für alle preisbewussten Trader, solange sie nicht auf einen Wissensbereich bei ihrem Broker Wert legen. In diesem Bereich hat die OnVista Bank noch ihre Schwierigkeiten. Der wichtigste Punkt, der für diesen Online-Broker spricht sind seine Handelskonditionen und die Ernsthaftigkeit der Sicherheitsbemühungen.

Zum Angebot der OnVista Bank

Rating

Bewertung
Kosten5Sehr Gut
Kundenservice4Gut
Sicherheit5Sehr Gut
Benutzerfreundlichkeit3Befriedigend

Unsere Empfehlung