Deutsche Aktien – investieren in nationale Wertpapiere

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 09.12.2022


Die deutsche Wirtschaft gilt, trotz verschiedener Krisen, als stabil und deutsche Unternehmen sind daher für viele Anleger eine erste Anlaufstelle, wenn es auf die Suche nach passenden Wertpapieren geht. Doch welche deutschen Aktien sind eigentlich eine Empfehlung für den Kauf, wo sind gute Renditen zu erwarten und wo kann mit einem geringen Kapital eingestiegen werden?

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Warum die Investition in deutsche Aktien sinnvoll sein kann

Bei der Suche nach den passenden Wertpapieren stellt sich unter anderem die Frage, ob nationale oder internationale Aktien aufgenommen werden sollen. Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Mischung. Eine Empfehlung ist es allerdings, den Blick auch auf die deutschen Aktien zu richten.

Viele Anleger schauen vor allem über die Grenzen hinaus, da sie hier hohe Renditen erwarten. Dabei gibt es einige Vorteile, die dafürsprechen, dem deutschen Aktienmarkt mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Hierfür kann eine kleine Zeitreise zurück in das Jahr 2020 unternommen werden.

Vor dem Beginn der Pandemie war der Aktienmarkt weltweit in einem fast unaufhaltbaren Aufschwung unterwegs. Die Anleger hatten das Gefühl, als wären sie im Schlaraffenland unterwegs. Gerade auch die Privatanleger haben zu dieser Zeit den Weg auf den Aktienmarkt gefunden.

Im Fokus standen dabei vor allem Tech-Aktien von Unternehmen aus den USA. Namen, wie Microsoft, Google und Amazon waren in vielen Depots zu finden. Auch Durchstarter, wie Tesla, erfreuten sich einer großen Beliebtheit. Weniger Interesse haben dagegen die deutschen Aktien geweckt. Das ist schade. Denn das Potenzial im deutschen Aktienmarkt ist nicht zu unterschätzen.

Deutsche Aktien

Die Deutschen besitzen allgemein wenig Aktien – aber wenn sie welche kaufen, investieren sie zu oft in ihrer Heimat./ Bilderquelle: Pixels Hunter/ shutterstock.com

Die Vorteile in der Übersicht

Es gibt einige Vorteile, die sich Anlegern vielleicht nicht auf den ersten Blick erschließen. Dabei sind sie ein wichtiger Aspekt, wenn es darum geht, sich für oder gegen ein Investment zu entscheiden. Vorteile sind:

  • Branchenvielfalt
  • Innovationskraft
  • Steuern

Alle drei Punkte sind für Anleger relevant. Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass jedes Wertpapier differenziert betrachtet wird, bevor es in das Depot aufgenommen wird.

Die Branchenvielfalt im Blick behalten

Was ist mit Branchenvielfalt gemeint? Die Wirtschaftskraft in Deutschland ist vor 2020 stark angestiegen. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass in Deutschland zahlreiche Unternehmen aus den verschiedensten Branchen ihren Sitz haben. Der Deutsche Aktienindex 30 (DAX) enthält die 30 größten Unternehmen aus Deutschland. Hier sind Namen zu finden, wie Siemens und VW oder BMW.

Aber auch aus der Pharmaindustrie sind einige Größen im DAX gelistet. Interessant kann auch ein Blick auf den TexDAX geworfen werden, der sich auf die Techwerte des Landes konzentriert. Mit dabei sind 1&1 Drillisch sowie SAP. Das heißt, durch deutsche Unternehmen werden Wertpapiere angeboten, mit denen in verschiedene Branchen investiert werden kann.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Die Innovationskraft aus Deutschland ist weltweit nachgefragt

Weltweit ist bekannt, dass deutsche Unternehmen eine hohe Innovationskraft mitbringen. Dies gilt nicht nur für gesetzte Unternehmen, sondern auch für Start-ups, die mit innovativen Ideen Erfolge haben. Anbieter, wie Hello Fresh, haben bewiesen, dass es eine gute Idee braucht, um Erfolg zu haben. Auch wenn in Deutschland gerade Innovationen in der Technik-Branche auf sich warten lassen, wird dies durch Ideenreichtum in anderen Bereichen ausgeglichen. Die Konkurrenz aus dem Ausland mag zunehmen. Doch in den vergangenen Jahren konnten viele Unternehmen ihren guten weltweiten Stand verteidigen, wie aus dem Maschinenbau oder der Automobil-Branche. Das heißt, die Chancen für weiter steigende Renditen sind vorhanden.

Vorteile bei der Steuer nicht unterschätzen

Nicht nur die deutschen Unternehmen selbst bieten einige Vorzüge. Gerade dann, wenn das Depot langfristig gepflegt werden soll, ist ein Blick auf die Dividendenrendite wichtig. Der Cashflow, der durch die Aktien fließen kann, führt zu Gewinnausschüttungen. Normalerweise erfolgt die Ausschüttung jährlich. Abhängig von der Höhe und dem genutzten Freibetrag, müssen Steuern abgeführt werden.

Allerdings haben deutsche Aktien einen großen Vorzug gegenüber internationalen Wertpapieren. So wird für diese keine Quellsteuer berechnet. Diese fällt zusätzlich zum Solidaritätszuschlag und der Kapitalertragssteuer an. Dadurch reduziert sich der Gewinn. Dies passiert bei deutschen Wertpapieren nicht.

deutsche dividenden aktien

Für deutsche Aktien wird keine Quellsteuer berechnet & bringt somit Vorteile für Anleger mit sich./ Bilderquelle: Thapana_Studio/ shutterstock.com

Beste deutsche Aktien – welche Wertpapiere sind besonders erfolgreich?

Einige deutsche Aktiengesellschaften haben einen großen Erfolg. Die Wertpapiere gelten als fast schon sichere Investition – als deutsche Dividenden Aktien. In der Auflistung wird vor allem darauf geachtet, dass die Marktkapitalisierung eine Höhe von mindestens 1 Milliarde Euro hat. Die Top 10 aus diesem Bereich sind die folgenden deutschen Aktien:

  1. Rheinmetall (Luft- und Raumfahrt) – Marktkapitalisierung von 8,4 Milliarden Euro
  2. Formycon (Pharma) – Marktkapitalisierung von 1,2 Milliarden Euro
  3. Aixtron (Halbleiterindustrie) – Marktkapitalisierung von 3,3 Milliarden Euro
  4. Hensoldt (Telekommunikation) – Marktkapitalisierung von 2,3 Milliarden Euro
  5. ADVA Optical Networking (Netzwerktechnik) – Marktkapitalisierung von 1,1 Milliarden Euro
  6. Deutsche Euroshop (Immobilien) – Marktkapitalisierung von 1,4 Milliarden Euro
  7. SMA Solar – Marktkapitalisierung von 2,1 Milliarden Euro
  8. Lufthansa (Fluggesellschaft) – Marktkapitalisierung von 9,0 Milliarden Euro
  9. K+S (Sonstige Energien) – Marktkapitalisierung von 4,1 Milliarden Euro
  10. HORNBACH Baumarkt (Einzelhandel) – Marktkapitalisierung von 1,6 Milliarden Euro
Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Deutsche Aktien mit hoher Dividende

Die erfolgreichsten deutschen Aktien müssen nicht gleichzeitig auch die Wertpapiere sein, die eine hohe Dividende mitbringen. Daher ist es für Anleger empfehlenswert, sich immer wieder einen Überblick über die Aktien zu verschaffen, die mit einer hohen Dividende ins Feld gehen.

Jährlich gibt es zu der Thematik auch zusammengefasste Informationen, über die Anleger auf dem aktuellen Stand bleiben. In der nachfolgenden Auflistung wird ein Blick auf die aktuellen Stars geworfen, wenn es um die Dividenden geht. Bei den deutschen Unternehmen sind dies:

  • Allianz SE – Die Allianz SE hat im Jahr 2022 an ihre Investoren eine Dividende in Höhe von 10,80 Euro auszahlen können. Für das Jahr 2023 wird sogar eine Dividende von 11,33 Euro erwartet. Die Dividendenrendite liegt bei 6,6 %.
  • BASF SE – Durch die BASF SE wurde 2022 eine Dividende von 3,40 Euro ausgezahlt. 2023 werden 3,41 Euro erwartet. Die Dividendenrendite wird mit 7,6 % angegeben.
  • Covestro AG – Die Covestro AG hat 2022 eine Dividende von ebenfalls 3,40 Euro ausgezahlt. Für 2023 wird davon ausgegangen, dass diese bei 1,80 Euro liegt. Das macht eine Dividendenrendite von 5,4 %.
  • Deutsche Telekom AG – Auch bei der Aktie der Deutschen Telekom AG handelt es sich, in Hinblick auf die Rendite, um ein gutes Wertpapier. Die Rendite 2022 wurde mit 0,64 Euro angegeben. 2023 werden es voraussichtlich 0,71 Euro sein. Die Dividendenrendite hat hier 3,9 %.
  • ProSiebenSat1 Media SE – Interessant kann auch ein Blick auf die ProSiebenSat1 Media SE sein. Hier wurde eine Dividende von 0,80 Euro ausgezahlt, im Jahr 2023 könnten es 0,70 Euro sein. Mit 10,2 % ist die Dividendenrendite bei diesem Unternehmen sogar zweistellig.
  • Freenet AG – Ebenfalls sehr gut ist die Rendite bei der Freenet AG. 1,57 Euro waren es im Jahr 2022, 2023 wird mit 1,63 Euro gerechnet.

Die Höhe der Dividende unterscheidet sich deutlich, da diese abhängig vom Aktienwert ist. Für einen Vergleich ist es daher wichtig, den Blick auf die Dividendenrendite zu legen und diese zu vergleichen.

deutsche aktien unter 1 euro

Aktien die mit einer hohen Dividende locken, sollten immer erst genauer betrachtet werden./ Bilderquelle: Bartolomiej Pietrzyk/ shutterstock.com

Deutsche Rüstungsunternehmen Aktien – wie lohnenswert ist eine Investition?

Nicht erst durch die Ukraine-Krise ist das Interesse an Aktien von Unternehmen aus der Rüstungsindustrie wieder gestiegen. Allerdings sollten Anleger im Blick behalten, dass die Rahmenbedingungen der Branche einen eher langsamen Anstieg bei den Werten mit sich bringen.

Das heißt, grundsätzlich werden Aktien aus der Rüstungsindustrie vor allem für eine langfristige Geldanlage empfohlen. Es gibt einige Empfehlungen an Aktien, die immer wieder zu finden sind. Dazu gehören die Wertpapiere der folgenden Unternehmen:

  1. Hensoldt

Bei Hensoldt handelt es sich um ein Unternehmen, das seinen Sitz in der Nähe von München hat und zu den deutschen Rüstungsunternehmen gehört, die mit einer soliden Performance punkten können. Hensoldt wurde ausgegliedert aus dem Unternehmen Airbus, auch wenn das viele Anleger gar nicht wissen. Die Marktkapitalisierung bewegt sich bei rund 2,5 Milliarden Euro.

Der Fokus liegt vor allem auf der Entwicklung und Herstellung von Produkten aus dem Bereich der Robotik, dem Datenmanagement und der Cyber-Security. Besonders interessant ist diese Aktie deshalb, weil der größte Anteilseigner von Hensoldt die Bundesrepublik selbst ist. 25,1 % liegen in deren Händen. 2021 hat den Kurs jedoch ins Schwanken gebracht, die Aktie ist um 10 % gefallen. 2022 folgte jedoch wieder der Anstieg.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.
  1. Heckler&Koch

Heckler&Koch hat seinen Unternehmenssitz in Oberndorf am Neckar und ist bekannt für das umfassende Angebot an Handfeuerwaffen. Es gehört zu den wichtigsten Playern im Bereich der deutschen Unternehmen aus der Rüstungsindustrie. Für Anleger dürfte ein wichtiger Fakt sein, dass Heckler&Koch einer der Ausrüster der Bundeswehr ist.

Auch bei diesem Unternehmen hat sich 2021 eine Tendenz nach unten bei den Wertpapieren gezeigt. Mit dem Jahr 2022 war jedoch ein Anstieg zu verzeichnen. Die Zahlen zeigen eine hohe Wirtschaftlichkeit.

  1. MTU

MTU Aero Engines hat seinen Hauptsitz in München und steht für die Herstellung von Triebwerksmodulen sowie Komponenten für Triebwerke, die unter anderem für die militärische Luftfahrt eingesetzt werden. Auch die Herstellung von Gasturbinen für die Industrie sowie komplette Flugzeugtriebwerke gehören zum Angebot. Gerade durch die Bandbreite des Angebotes ist MTU sehr gut aufgestellt.

Dennoch zeigt auch die MTU Aktie immer wieder Einschläge, die jedoch deutlich geringer sind, als bei anderen Unternehmen der Branche. Zum stärksten Einbruch in den vergangenen Jahren kam es Anfang des Jahres 2020. Die Schwankungen sind teilweise hoch, was ebenfalls dafür spricht, die MTU Aktie eher für eine langfristige Strategie im Depot einzusetzen.

deutsche börse aktien

Für Anleger kommen unter anderem Aktien aus der Rüstungsindustrie für eine langfristige Geldanlage Infrage./ Bilderquelle: Thapana_Studio/ shutterstock.com

Deutsche Aktien unter 1 Euro – hier ist nicht viel Investition notwendig

Wer im Aktiengeschäft aktiv ist, hat vielleicht auch schon einmal von Pennystocks gehört. Hierbei handelt es sich um Wertpapiere, die weniger als einen Euro kosten. Es gibt einige Unternehmen in Deutschland, die an der Börse sind und deren Wertpapiere nur wenige Cent kosten. Wir haben einige dieser Unternehmen zusammengestellt und kurze Informationen zusammengefasst.

Die Sporttotal Aktie

Die SPORTTOTAL AG ist ein deutsches Unternehmen, das seinen Sitz in Köln hat und in der Medien- und Technologie-Branche aktiv ist. Die Gründung geht bereits auf das Jahr 1979 zurück. Damit handelt es sich um ein Unternehmen, das bereits eine langjährige Erfahrung hat und schon einige Krisen am Markt überwinden musste. Dennoch konnte sich Sporttotal am Markt halten.

Das online angebotene Portal für Live-Streaming und Sport-Videos erfreut sich einer hohen Nachfrage. Doch das ist nicht das einzige Feld, in dem das Unternehmen aktiv ist. Auch die Ausstattung von Sportstätten mit Videotechnik gehört dazu. Dadurch sind die Sportstätten in der Lage, die sportlichen Ereignisse in hoher Qualität zu übertragen.

Live-Erlebnisse, die für bekannte Unternehmen, wie die Porsche AG oder Audi erstellt werden, haben in den vergangenen Jahren zwar nachgelassen. Die Tendenz ist jedoch wieder steigend. Die Wertpapiere liegen in ihrem Kurs unter einem Euro. Bisher haben sie nur selten an der Marke gekratzt, was jedoch nicht unbedingt negativ ausgelegt werden muss. Nach einem deutlichen Kursabsturz innerhalb der letzten fünf Jahre, pendelt sich das Wertpapier wieder ein.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Die Sleepz AG Aktie

Ebenfalls eine Pennystock ist die Sleepz AG Aktie. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine Firma, die im eCommerce tätig ist und sich hier vor allem auf die Schlafwelten konzentriert. Unter der Sleepz AG agieren einige Tochtergesellschaften, wie die Matratzen Union GmbH oder auch die sleepz GmbH.

Kunden können online alles rund um den gesunden Schlaf erstehen. Zusätzlich dazu wurde, mit der Tochtergesellschaft der Grafenfels Manufaktur GmbH, eine Eigenmarke entwickelt. Diese stellt Matratzen her. Im Jahr 2018 hat die Sleepz AG die Marke von einem Euro überschritten.

Ab dem Jahr 2019 ist der Wert jedoch unter einen Euro gefallen und hat sich hier auch eingependelt. Während die Kursentwicklung lange als recht stabil galt, zeigten sich Ende 2022 starke Einbrüche um bis zu 80 %. Hier wird deutlich, wie hoch das Risiko des Totalverlustes bei Pennystocks tatsächlich ist.

Die Gigaset AG Aktie

Auch die Aktie der Gigaset AG ist ein Wertpapier, das sich im Cent-Bereich bewegt und das, obwohl es in einem direkten Zusammenhang mit Siemens steht. Die Branche, in der Gigaset aktiv ist, ist die Kommunikationstechnologie. Wenn es um Schnurlostelefone geht, ist Gigaset einer der Marktführer innerhalb der Grenzen Europas.

Unter anderem wurden bereits einige Modelle unter dem Dach der Marke Siemens Gigaset auf den Markt gebracht. Neben den Schnurlostelefonen stellt die Gigaset AG auch Softwarelösungen zur Verfügung, die durch Netzbetreiber und Endverbraucher gleichermaßen genutzt werden können. Gerade weil die Nachfrage nach Telefongeräten stark nachlässt, musste sich Gigaset neu orientieren und ermöglicht nun Softwarelösungen zum Schutz vor unerlaubtem Eindringen, das immer wieder über Apps auf mobilen Endgeräten ausprobiert wird.

Die Gigaset Aktie hat es bisher noch nicht über die Marke von 1 Euro geschafft und zeigt auch innerhalb des Jahres 2022 deutliche Wertreduzierungen um bis zu 25 %. Es gibt einige deutsche Pennystocks, die jedoch eher zu den sehr spekulativen Produkten gezählt werden, da die Gefahr von Verlusten bei Pennystocks tendenziell hoch ist.

deutsche aktien mit hoher dividende

Die Gigaset Communications GmbH ist ein Hersteller von DECT-Telefonen, Tablets und Smartphones mit Sitz in Bocholt./ Bilderquelle: insta_photos/ shutterstock.com

Deutsche Börse Aktien News – das passiert gerade

Seit den unerwarteten Entwicklungen durch die Pandemie und die Ukraine-Krise ist es zu starken Veränderungen an der deutschen Börse gekommen. Während vor 2020 deutsche Aktien noch eine Investitionsmöglichkeit waren, ist auch die deutsche Wirtschaftskraft ins Wanken gekommen. Anleger stellen sich nun die Frage, ob es sich für sie noch lohnt, das Investment in Aktien aus Deutschland vorzunehmen oder ob ein weiterer Abschwung zu erwarten ist.

Doch tatsächlich zeigen die Entwicklungen, dass starke Aktien sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Im November 2022 hat Siemens beispielsweise gezeigt: hier steckt Kraft drin. Innerhalb eines Tages wurde der Börsenwert deutlich erhöht. Davon profitiert auch der gesamte Markt an deutschen Aktien.

Natürlich müssen diese Informationen mit Vorsicht genossen werden. Ein kurzzeitiger Kursanstieg ist noch lange kein Hinweis darauf, dass sich der deutsche Aktienmarkt komplett erholt. Zu schwierig sind noch die Einschätzungen der Aussichten in den kommenden Monaten. Eine gewisse Zurückhaltung sowie ein offenes Ohr für News sind daher angebracht.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

So gibt es von ebenfalls international als stark angesehenen Unternehmen auch andere Zahlen. Hier ist Volkswagen zu nennen. Das Unternehmen aus Wolfsburg hat einen stabilen Stand in der weltweiten Automobilbranche, enttäuscht jedoch auch 2022 mit Zahlen, die deutlich schlechter als erwartet ausfallen. Durch den Börsengang von Porsche, der als Sportwagenableger von Volkswagen bekannt ist, wurden die Ausfallzahlen verringert. Die Eigenkapitalquote stieg an.

Dieser Schachzug macht deutlich, dass die Unternehmen durchaus noch einige Asse in der Tasche haben und sich nicht immer in die Karten schauen lassen. Für den Dax sind das positive Nachrichten. Gerade dann, wenn sich zentrale Unternehmen im Aktienbereich wieder positiv entwickeln, werden sie zu einer festen Stütze für die weiteren Zahlen.

Eine grundsätzliche Empfehlung dazu, ob die Investitionen in deutsche Aktien sinnvoll sind und inwieweit ein Anstieg der Rendite zu erwarten ist, gibt es zwar nicht. Dennoch wird deutlich, dass sich die deutsche Wirtschaft in einem vorsichtigen Aufschwung befindet, der allerdings noch sehr fragil ist. Die Gefahr, dass es zu erneuten Einstürzen kommt, ist vorhanden. Bei der Entscheidung für eine längerfristige Investition sollte eine weitere Phase des Abschwungs allerdings nicht zu schwierig sein.

beste deutsche aktien

Grundsätzlich haben deutsche Aktien an der Börse nach wie vor einen sehr guten Stand./ Bilderquelle: gopixa/ shutterstock.com

Investitionen in deutsche Aktien – was man wissen sollte

Die Zusammenfassung zeigt deutlich, dass deutsche Aktien an der Börse nach wie vor einen sehr guten Stand haben. Die Wirtschaft innerhalb des Landes ist, wenn auch etwas angegriffen, auf einem stabilen Niveau. Die Möglichkeiten, Kurven nach unten wieder auszugleichen, sind noch nicht ausgeschöpft.

Veränderungen am Weltmarkt, auch in Bezug auf die Lieferzeiten und die Nachfrage nach Produkten, wirken sich direkt auf die Entwicklungen der Aktien aus. Umso wichtiger ist es, hier die Zeit zu investieren und sich mit den aktuellen Tendenzen der Unternehmen auseinanderzusetzen. Grundsätzlich gelten nationale Unternehmen jedoch als gute Wahl, da diese eine hohe Innovationskraft mitbringen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com