Aktiendepot

Für Sie getestet: Bester STP-Broker 2019 ist Admiral Markets

Warum wurde Admiral Markets Testsieger aller STP-Broker?

Sie wollen nicht irgendeinen Market Maker, sondern eine bessere Lösung. Nach 54 Testberichten wurde der Anbieter Admiral Markets bester STP-Broker!

Der Wechsel vom Market Maker zum STP-Broker ist der richtige Schritt! Bei einem Broker mit Handelsmodell „Straight Through Processing“ gibt es weniger Interessenkonflikte als beim Market Maker. Aus allen STP-Brokern hat Aktiendepot.de den aktuellen Testsieger Admiral Markets ermittelt. Sie haben schon ein STP-Depot, wollen aber zu einem besseren Anbieter wechseln? Hier geht es zum objektiven Vergleich aller STP-Broker. Der eingeschränkte Liquiditätspool eines STP-Brokers ist Ihnen doch zu riskant? Hier geht es zum objektiven Vergleich aller ECN-Broker.

Bester STP-Broker: so wurde der Testsieger bestimmt

Admiral Markets ist der Testsieger 2019 unter den getesteten STP-Anbietern, die Testnote ist 1,6! Damit der Testsieg kein Zufallsprodukt oder ein Gefälligkeitsgutachten ist, wurden von der Aktiendepot-Redaktion alle relevanten STP-Broker überprüft. Hier geht es direkt zum Testbericht von Admiral Markets.

Der Broker Admiral Markets konnte auch Sie überzeugen? Dann können Sie hier ein Konto bei diesem STP-Spezialisten eröffnen.

Aktiendepot.de bekommt Geld für die Vermittlung von Kunden an die Broker. Die Testnoten werden nie durch diese Provision oder die Höhe der Provision beeinflusst. Wirtschaftliche Aspekte haben keinen Einfluss darauf, wer als bester STP-Broker ausgezeichnet wird. Die Redaktion von Aktiendepot.de arbeitet unabhängig und auch der beste STP-Anbieter wurde über objektive Tests bestimmt. Deswegen unterscheidet sich Aktiendepot.de von vielen anderen Depot-Portalen. Diese tun nur so, als ob ein objektiver und realistischer Test stattfindet, tatsächlich steht das Testergebnis aber bereits vorher fest. Getestet wurde in diesen 10 Kategorien: Kosten für den Handel, Kundenservice, Risiko, Sicherheit, Wissensvermittlung, Benutzerfreundlichkeit, Mobiler Aktienhandel, Orderarten & Orderzusätze, Zusatzangebote und Rechtliches.JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

Das bestmögliche STP-Konto: Preis und Leistung im Vergleich

Bei einem empfehlenswerten STP-Konto müssen Preis und Leistung in guter Relation stehen. Sich bei der Broker-Auswahl nur auf den Preis oder die Leistung zu konzentrieren, bringt Sie erfahrungsgemäß nicht weiter. Was bringt Ihnen ein extrem günstiger CFD-Broker mit STP-Zugang, wenn der Kundenservice einfach nicht auf Ihre E-Mails antwortet? Was hilft Ihnen ein Top-Kundensupport und eine hoch professionelle Trading-Software, wenn im Gegenzug die Kosten für den Handel einfach nicht mehr konkurrenzfähig sind?

Ob ein Broker ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat erfahren Sie im objektiven Brokervergleich. Dazu hat Aktiendepot.de alle STP-Broker miteinander verglichen. Der beste STP-Broker ist der Online-Broker, der bei Preis und Leistung möglichst optimal zu Ihren Vorstellungen passt. Es kommt also auch darauf an, wie Ihr Anlagehorizont ist. Hier zwei Beispiele:

1) Beim CFD-Trading ist es schon systembedingt so, dass viele Positionen am selben Tag eröffnet und wieder geschlossen werden. Das resultiert aus den vielen Strategien für erfolgreiches Intraday-Trading und auch daraus, dass bei einem über Nacht gehaltenen Hebelprodukt natürlich erhebliche Finanzierungskosten für den Wertpapierkredit anfallen. Wenn dann die Handelskosten beim STP-Broker zu hoch sind, können die eigentlich attraktiven Renditen aus dem CFD-Handel schnell zusammenschrumpfen.

2) Wer Forex-Produkte zur langfristigen Absicherung von Währungsrisiken nutzt, zum Beispiel für ein großes Wertpapier-Portfolio oder das eigene Unternehmen, braucht eine exzellente Handelssoftware. Diese kann mit zahlreichen Automatisierungsfunktionen aufwarten und erleichtert das Trading erheblich. Möglicherweise ist der STP-Broker mit den benötigten Zusatzfunktionen etwas teurer, in der Regel zahlt sich diese Mehrinvestition aber schnell aus.

Der richtige Broker: So muss das beste STP-Konto sein

Der beste STP-Broker muss objektiv gut sein und zum Beispiel über einen ausreichend großen Pool von Liquiditätsgebern verfügen. In diesem Pool werden Ihre Transaktionen dann via DMA (Direct Market Access) platziert. Der Differenzkontrakt (CFD) wird weiter mit dem Broker direkt abgeschlossen, allerdings verringert sich durch die Partner des Brokers der Interessenkonflikt zwischen STP-Broker (Makler) und Kunde (Trader). Je größer der Liquiditätspool ist, desto weniger fällt der Interessenkonflikt ins Gewicht, bis er beim besten STP-Broker schließlich komplett zu vernachlässigen ist.

Selbst ein Konto beim STP-Testsiger Admiral Markets nützt Ihnen nichts, wenn das Konto nicht zu Ihren persönlichen Trading-Vorlieben passt. Das beste STP-Konto hat beide Eigenschaften: günstige Kommissionen und Spreads und alle Funktionen, die Sie für Ihre Trading-Strategien benötigen. Um den richtigen STP-Broker zu finden, müssen Sie zum Glück nicht viel Zeit auffinden und ein Wirtschaftsstudium ist für erfolgreichen CFD- und Forex-Handel ebenfalls keine zwingende Voraussetzung. STP-Broker sind grundsätzlich eine semiprofessionelle Lösung, denn sie haben keinen direkten Marktzugang per ECN-Netzwerk. Der beste STP-Anbieter kann aber durchaus bei durchschnittlichen ECN-Brokern mithalten. Die entscheidende Frage ist immer: passt der Broker zu Ihnen? Mit der folgenden Checkliste der Aktiendepot-Redaktion können Sie bei jedem STP-Anbieter eine nüchterne Bestandsaufnahme vornehmen:

1) Hat der STP-Broker bestmögliche Kosten für den Handel? Händler mit STP-Konto möchten kein Geld verschenken, weder beim Trading noch bei den Handelskosten. Deswegen muss auch der Testsieger unter den STP-Brokern mit sehr konkurrenzfähigen Transaktionskosten aufwarten können.

2) Hat der Kundenservice beim STP-Broker Testsieger-Qualität? Trader mit STP-Konto sind in der Regel schon erfahrener als Kunden bei einem x-beliebigen Market Maker. Dennoch kann es auch beim besten STP-Broker einmal zu Problemen und Fragen kommen. Der Anbieter muss also schnell, freundlich und kompetent mit Lösungsvorschlägen reagieren.

3) Spricht der STP-Anbieter seriös über Rendite und Risiko? Devisen-Trading (Forex) und der Handel mit Hebelprodukten (CFDs) ist sehr riskant. Dass weiß der Broker, aber nicht jeder Trader. Deswegen spricht ein seriöser Anbieter die Risiken offen an und verspricht keine unrealistisch hohen Renditen.

4) Wie sicher ist das Geld beim STP-Broker wirklich? Alle Transaktionen mit einem STP-Broker finden online statt, oft haben die Anbieter ihren Sitz im EU-Ausland. Deswegen müssen die Internet-Sicherheit, die Einlagensicherung und die Segregation der Kundengelder hohen Standards gerecht werden.

5) Hilft der STP-Broker den Trauern erfolgreicher zu werden? Wissen ist Macht, dies gilt in besonderem Maße beim Trading mit riskanten und komplexen Finanzinstrumenten wie Forex und CFDs. Ein guter STP-Broker berät zu Trading-Strategien, der beste STP-Broker versteht sich auch als Wissensvermittler und echter Partner seiner Trader.

6) Muss man beim Anbieter die Katze im Sack kaufen? Das wäre zum Beispiel, wenn es keine kostenlose und unverbindliche Testphase gibt oder sogar überhaupt kein Demokonto eingerichtet werden kann. Jeder gute STP-Broker bietet das, der beste STP-Broker sowieso.

7) Wie sieht es beim Broker mit mobilem Trading aus? Mobiles Trading ist ein großer Trend, der auch im FX- und CFD-Handel an Bedeutung gewinnt. Weil Handelssoftware wie der MetaTrader bereits in einer Version für mobile Endgeräte vorhanden ist, gibt es wenig Ausreden für Broker kein Mobile-Trading-Angebot zu haben.

8) Was bietet der Broker bei Orders und Automationsmöglichkeiten? Forex- und CFD-Trading ist kompliziert genug. Der STP-Broker darf die Handlungsfreiheit also nicht durch eine zu geringe Auswahl von Orderzusätzen und fehlende Automationsmöglichkeiten einschränken. Das gutes STP-Konto muss hier überzeugen können.

9) Wie kümmert sich der STP-Broker um seine besten Kunden? Wer nach und nach immer erfolgreicher als Trader wird und kein Kleinanleger mehr ist, darf auf Anerkennung vom Broker hoffen. Zum Beispiel in Form von Vieltrader-Gutschriften und besonderen Angeboten für Daytrading-Professionals.

10) Hat man mit einem kleinen Kursmakler zu tun oder einem echten Brokerhaus? Natürlich wollen alle Anbieter den bestmöglichen Eindruck hinterlassen, egal ob sie STP-Leistungen bieten, einen vollwertigen ECN-Marktzugang haben oder nur ein schlichter Market Maker (Kursmakler) sind. Um einen Broker richtig einschätzen zu können, braucht es also etwas Trading-Erfahrung. Wir empfehlen folgende Faustregel: wenn auf einer Broker-Webseite immer nur mit günstigen Spreads und Neukunden-Boni geworben wird, sind Sie ziemlich sicher bei einem Market Maker.

11) Ein STP Konto eröffnen ist dann, wenn Sie den richtigen Broker gefunden haben, nur noch ein technischer Akt, der innerhalb kürzester Zeit vollzogen werden kann.JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

5 wertvolle Ratschläge: das Optimum aus einem STP-Depot herausholen

Dass Sie sich mit einem STP-Konto gegenüber dem Trading bei einem Market Maker verbessert haben, merken Sie schnell, oft schon nach dem ersten Trade. Es ist eben etwas anderes mit einem Liquiditätsgeber-Pool zu handeln als nur mit einem einzigen Broker. Ohne Interessenkonflikt zwischen Trader und Makler sind nun die Grundvoraussetzungen für erfolgreicheren FX- und CFD-Handel gegeben. Damit Sie die technischen Möglichkeiten des momentan besten STP-Brokers voll ausschöpfen können, hat die Aktiendepot-Redaktion für Sie 5 wertvolle Ratschläge zusammengestellt. Mit diesen holen Sie das Optimum aus Ihrem STP-Depot beim Testsieger IG:

1) Optimal vorbereitet. Viele Trader, die Forex und CFDs handeln, schwören auf die technische Analyse. Die Zahl der Händler, welche auch die Basiswerte fundamental analysieren ist deutlich geringer. Optimal vorbereitet sind Sie auf das STP-Trading, wenn Sie beide Methoden kennen und zielgerichtet anwenden!

2) Zeit optimal genutzt. Viele Händler setzen im FX-Handel auf schnelle Transaktionen, erfolgreiche Trader sind meist Daytrader oder sogar Intraday-Trader. Je schneller die eigentlichen Transaktionen durchgeführt werden, desto weniger Zeit bleibt natürlich für die Marktbeobachtung und die Analyse von Strategien. Deswegen müssen Sie mit einem STP-Konto auch zu einem erfolgreichen Zeitmanager werden. Techniken und Tipps finden Sie zum Beispiel hier oder hier.

3) Optimal automatisiert. Erfahrene Trader schwören bei STP- und ECN-Depots auf möglichst viel Automatisierung. Das ist eine gute Herangehensweise, die allerdings nur mit einiger Erfahrung auch erfolgreich ist. Deswegen sollten Sie nicht versuchen möglichst viel zu traden und all Ihre Trades sofort voll durchzuplanen, sondern sich auf wenige Transaktionen zu konzentrieren und diese dann effizient und optimal zu automatisieren. Der beim STP-Broker gegenüber einem Market Maker meist deutlich vergrößerte Funktionsumfang erleichtert Ihnen dabei das Leben wesentlich.

4) Optimal gemischt. Einige Trader ignorieren beim CFD-Handel die Grundregeln für ein gut gemischtes Depot komplett. Das ist kein guter strategischer Ansatz und sorgt in der Regel für hohe Verluste in schwierigen Marktphasen. Als professioneller Privatanleger mit STP-Depot müssen Sie, genau wie ein hauptberuflicher Trader, all Ihre Anlagen (Assets) immer im Blick haben. Eine optimale Depotmischung kann zum Beispiel aus Rohstoffen, Aktien, Aktien-CFDs, Staatsanleihen und dazu passenden FX-Finanzinstrumenten zur Absicherung der Währungsrisiken bestehen.

5) Optimal abgesichert. Viele Trader sehen am Anfang nur die offensive oder spekulative Komponente im Trading mit FX-Produkten und Hebelprodukten. Das ist schade, denn eigentlich sind diese Finanzinstrumente dazu prädestiniert Ihr Depot sicherer zu machen und Gewinne aus anderen Transaktionen optimal zu schützen. Börsen-Profis sprechen in diesem Zusammenhang von Hedging.

Unser Fazit zum besten STP-Broker

  1. STP-Broker entdecken: es gibt beim FX- und CFD-Trading mehr als Market Maker
  2. STP-Broker vergleichen: Aktiendepot.de hat alle STP-Anbieter für Sie verglichen
  3. Bester STP-Broker 2019: Admiral Markets ist der beste Anbieter mit STP-Handelsmodell

JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.