Aktiendepot

GKFX Forex Test 2019 – erfahrener Broker

Mindesteinlage0 €
GebührenSpread
DemokontoJa
Zu GKFX

GKFX im Test: der Broker punktet mit seinen Handelskonditionen!

Für das Trading-Angebot auf der GKFX-Webseite trägt das britische Unternehmen GKFX Financial Services Ltd. die Verantwortung. Besonders stark werden auf gkfx.de folgende Produkte beworben: Forex, Rohstoffe und CFDs. Seit 2009 können auch Kunden aus Deutschland Erfahrungen mit diesem Angebot sammeln. Der Online-Broker wurde nämlich in diesem Jahr gegründet. Der Anbieter überzeugte im Mai 2016 auch in einer Online-Umfrage des Deutschen Kreditinstituts. Hier überzeugte er in sämtlichen Kategorien und erhielt den Titel „Beliebtester CFD-Broker des Jahres“. Im gleichen Monat stellte GKFX das Video-Seminar „Erfolgreich handeln mit Technischer Analyse“ zur Verfügung. Die Video-Reihe ist gratis nutzbar und besteht aus insgesamt 50 Videos, die in 12 Kapitel unterteilt sind.

Schon mit seinem Unternehmensnamen möchte GKFX klar machen: als Trader handeln Sie hier bei einem Forex-Spezialisten mit langjährigen Erfahrungen, der über 1.000 verschiedene Finanzprodukte im Angebot hat und 16 Niederlassungen weltweit betreibt.

 

Was verspricht GKFX beim Forex-Handel?

Als Online-Broker mit Spezialisierung auf Devisenhandel bietet GKFX „niedrigste Spreads“. Zusätzlich wird DAX30-Trading mit 1 Punkt fix (von 8:00 bis 22:00 Uhr) und WS30-Handel mit 2 Punkten fix (24h) als Anreiz für einen Wechsel zu GKFX zugesichert. Alle Indizes seien ab 10 Cent pro Punkt handelbar. Die Aktiendepot-Redaktion hat das Angebot im Test für Sie geprüft.

Welche Vorteile bietet angeblich nur GKFX und kein anderer Forex-Broker?

Im harten Wettbewerb versucht GKFX vor allem durch niedrige Gebühren, die Möglichkeit zum Social-Trading sowie wöchentliche Live-Tradings zu punkten. Die Aktiendepot-Redaktion hat damit Erfahrungen gesammelt und das Angebot von GKFX einem realistischen Test unterzogen. Darüber hinaus verzichtet der Broker als einer von wenigen auf die Nachschusspflicht, weshalb sich die Verluste bei GKFX maximal auf das eingesetzte Kapital erstrecken können.

Besonderer Komfort ist nicht alles: wovon können Kunden bei GKFX noch profitieren?

Bei seiner Vorstellung als Forex-Broker unterstreicht GKFX seine Aktivitäten als global tätiger Broker mit solider Regulierung, der bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Die Aktiendepot-Redaktion hat im Test überprüft, ob das für die eigene Zielsetzung „Your Global Trading Partner“ zu werden, ausreicht.

Auf welche Punkte können Neukunden bei GKFX hoffen?

Trading-Einsteiger und Devisenhändler mit Wechselwunsch finden auf gkfx.de interessante Angebote. Ganz konkret versucht der Online-Broker mit seinen günstigen Konditionen, aber ohne konkrete Neukunden-Angebote zur Kontoeröffnung zu motivieren. Die Aktiendepot-Redaktion hat im Test ihre Erfahrungen mit den Versprechen von GKFX verglichen.

Unsere Erfahrungen - wie hat GKFX im Aktiendepot-Test abgeschnitten?

Kosten für den Handel: 1 (doppelt gewichtet)
Kundenservice: 2 (doppelt gewichtet)
Risiko: 2
Sicherheit: 2
Wissensvermittlung: 2
Benutzerfreundlichkeit: 3
Mobiler Wertpapierhandel: 2
Orderarten und Orderzusätze: 2
Zusatzangebote: 5
Rechtliches: 2

Gesamtnote: 2,2

Pro

  • 4 verschiedene Konto-Modelle wählbar
  • Viele verschiedene Kontaktmöglichkeiten
  • Risikohinweise werden ernst genommen
  • Kundenwarnungen sind Teil des Service
  • Trading-Webinare zur Vorbereitung der Handelswoche
  • Responsive-Lösung und Apps für iOS und Android
  • Vernünftiges Angebot an Orderarten und -zusätzen
  • FCA- und BaFin-reguliert
Zu GFKX

Contra

  • Völlig überladene Startseite
  • Keine Zusatzangebote

Kosten für den Handel - 4 verschiedene Konto-Modelle wählbar

Zu hohe Kosten führen oft zu schlechten Erfahrungen bei Anlegern. Kein Wunder, schließlich ist das eines der wichtigsten Vergleichskriterien in einem Broker Test. Daher haben wir die Konditionen auch bei GKFX ganz genau untersucht. Getestet haben wir dabei unter anderem laufende Depotgebühren, die Mindesteinzahlung sowie die Gebühren für den Handel, sprich Spreads, Kommissionen usw. Im GKFX Test war uns aber auch die Transparenz des Gebührenmodells wichtig sowie die Qualität und die maximalen Hebel der angebotenen Underlyings. Selbstverständlich sollten die Konditionen für Kunden auch leicht auffindbar sein.

Kunden können bei GKFX zwischen 4 unterschiedlichen kostenlosen Kontoarten wählen: einem kostenlosen Demo-Konto, einem Standard-Konto, einem Mikro-Konto (Positionsgröße max. 5) und einem Firmenkonto. Außerdem gibt es auf Nachfrage ein VIP-Konto. Nur für das VIP-Konto ist eine Mindesteinlage von 25.000 EUR nötig. Damit haben die meisten Trader die Möglichkeit, schon bei der Kontoauswahl das richtige Depotformat für die persönliche Ausrichtung zu finden. Die Präsentation und Beschreibung der Kontoarten waren beim Test leider zunächst aber etwas unübersichtlich, da bei der Übersicht der Kontomodelle die englischen Original-Namen der Konten beibehalten wurden.

Da GKFX ein Forex-Broker ist, hat die Aktiendepot-Redaktion zuerst die Kosten für den Handel am Forex-Kassamarkt (FX-Spot-Market) getestet. Bei allen Trades fällt keine Kommission oder Ordergebühr, sondern nur der Spread an. Dieser ist abhängig von der gewählten Kontoart und ab 1,5 bzw. 0,6 Pips (VIP-Konto) erhältlich. Auch die Lot-Größe ist vom gewählten Konto abhängig. FX-Trader können bei GKFX Lot-Größen von 0,01-5, von 0,1-100, 0,1-50 oder VIP von 1-100 handeln. Aktien-CFDs können nur mit dem Standard-Konto gehandelt werden. Wichtig war für uns in der Aktiendepot-Redaktion auch die Erfahrungen mit der Bandbreite und Zahl der Basiswerte. GKFX bietet insgesamt über 100 Währungspaare, Rohstoffe und CFDs.

Extrem niedrige Kosten, beispielsweise für den Handel mit CFDs und FX-Trades, sind ein beliebtes Lockangebot von Online-Brokern. Erfahrungen professioneller Trader zeigen allerdings, dass die Kosten für den Wertpapierhandel zuallererst transparent und nachvollziehbar – und erst in zweiter Linie günstig sein müssen. Deswegen musste sich auch der Forex-Broker GKFX mit seinen Konditionen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis den Testern der Aktiendepot-Redaktion stellen. Die Erfahrungen auf gkfx.de sind eher positiv, weil die Preise und Spreads zwar auffindbar sind, hierfür aber zunächst einige Umwege in der Navigation in Kauf genommen werden müssen.

Nach der Auswertung von über 15 Testkategorien bei den Handelskosten erhält GKFX von Aktiendepot.de daher im Test die Teilnote „gut“.

Gut

Erfahrungen mit dem GKFX-Kundenservice - Viele verschiedene Kontaktmöglichkeiten

Der Unterschied der einzelnen Broker ist naturgemäß nicht überwältigend. Neben der Optik sind vor allem die Höhe der Spreads und diverse Gebühren verschieden. Dennoch sollten die Kosten keinesfalls das einzige Vergleichskriterium sein, auch wenn es ohne Frage wichtig ist. Wir sind der Meinung, dass auch die Verfügbarkeit sowie die Kompetenz des Supports von großer Bedeutung ist. Was die Verfügbarkeit angeht, haben wir als Faustregel aufgestellt, dass dieser mindestens zu den Handelszeiten gegeben sein muss. Im CFD Handel bedeutet das meist 24/5.

Im Test konnte GKFX dies dank Erreichbarkeit per E-Mail, Telefon und Live-Chat gut gewährleisten. Außerdem gibt es einen Rückruf-Service. Der Forex-Broker ist vermutlich dauerhaft erreichbar, bietet aber auf seiner Webseite keine Zeitangaben. Wegen der sehr guten Auffindbarkeit dieser Informationen bekommt GKFX insgesamt eine „gute“ Testnote für den gebotenen Service. Für den Online-Broker GKFX gibt es aus der Vergangenheit leider keine vergleichbaren Bewertungen oder Erfahrungen von Fachmagazinen.

Gut

GKFX im Risiko-Test - Risikohinweise werden ernst genommen

In puncto Risiko gibt es beim Handel mit Hebelprodukten, zu denen auch CFDs gehören, einiges zu beachten. Es ist dabei auch Aufgabe des Brokers den Kunden auf diese Risiken hinzuweisen. Um den Anbieter GKFX daher in dieser Kategorie objektiv zu testen, haben wir uns verschiedene Faktoren angeschaut: die Kommunikation der Risiken, Verwahrung der Kundengelder, Einlagensicherung sowie weitere Maßnahmen, um einerseits das Risiko von Seiten des Brokers aus zu reduzieren, andererseits für den Kunden transparent und offen darzulegen. Gerade auch letzteres ist wichtig, damit nicht unbedarfte Anleger ein CFD und Forex Konto eröffnen, in der Annahme, dass das Risiko bei Weitem nicht so groß ist, wie manche vorgeben. Natürlich wird der Broker keine Kontoeröffnung verhindern. Doch es ist wichtig, den Anleger immer wieder auf diese potentiellen Risiken aufmerksam zu machen. Über einen permanent am unteren Bildrand eingeblendeten Hinweis, sowie einen Extra-Risikohinweis und Hinweise in den AGD strengt sich GKFX an und wird seinem Ruf als Trading-Partner gerecht.

Alle Einlagen von Kunden müssen vom Online-Broker unbedingt separat vom eigenen Vermögen aufbewahrt werden. Da GKFX auf segregierte Konten bei der Barclays Bank London setzt, können Kunden beruhigt sein, diese Großbank hat einen guten Ruf. Weil die Regulierungsbehörden die Finanzbranche und ihre Risiken mittlerweile kennen, wurde mit der Einlagensicherung ein weiteres Sicherheitsnetz eingezogen. GKFX hat sich dabei für folgende Lösung entschieden: FSCS (Ausgleichsplan für Finanzdienstleistungen Groß Britanniens). Dies entspricht den gesetzlichen Regelungen und reicht deswegen nur teilweise, um das höhere Depot-Volumen eines Daytraders abzudecken. Aus diesen Erfahrungen ergibt sich das versprochene realistische Gesamtbild zum Risiko bei diesem Forex-Broker: GKFX bekommt die Testnote „gut“.

Gut

GKFX: Erfahrungen mit der Sicherheit - Kundenwarnungen sind Teil des Service

Kein Mensch und kein Unternehmen kann 100-prozentige Sicherheit garantieren, erst recht nicht in finanziellen Angelegenheiten. Die Sicherheit in Bezug auf die Geldanlage ist auch nicht der Hintergrund, wenn Anleger bei Google nach Begriffen suchen wie „Erfahrung mit GKFX“. Hier geht eher darum, herauszufinden, inwieweit der Broker seriös und zuverlässig arbeitet. Auch versuchen potentielle Kunden herauszufinden, wie die Sicherheitsstandards des Brokers bzw. des Unternehmens sind. Diesen Aspekt kann man in einem Testbericht relativ gut bestimmten und messen. Daher haben wir uns auch die Sicherheit der Website und der Plattform genau angeschaut. Ziele unserer Recherchen waren unter anderem die SSL-Verschlüsselung, eventuelle Datenlecks und die Kommunikation des Brokers gegenüber des Kunden in Bezug auf Sicherheit.

Mithilfe von zwei Software-Tools auf ssl-trust.com und globalsign.com wurde die Vertrauenswürdigkeit der SSL-Zertifikate getestet: alle sind vertrauenswürdig. So werden aber noch keine Hacker-Angriffe und Datenschutz-Probleme abgewehrt. Laut eigener Meldung scheint es bereits Phishing-Erfahrungen bei GKFX gegeben zu haben, vor denen das Unternehmen die Kunden warnt. Einen Benachrichtigungsservice zu diesem Thema hat GKFX aber nicht. Die Sicherheitsüberprüfung von GKFX liefert folgendes Testresultat: der Anbieter erhält anhand der Erfahrungen der Aktiendepot-Redaktion die Note „gut“.

Gut

Wissensvermittlung - Trading-Webinare zur Vorbereitung der Handelswoche

Dieser Broker kümmert sich kräftig um die Wissensvermittlung. Weil es sich bei GKFX um einen reinen Online-Broker handelt, haben die Tester in der Aktiendepot-Redaktion zuerst das Online-Angebot getestet. Die Zahl und Qualität der online verfügbaren Trading-Webinare ist durchschnittlich gut, denn es findet jede Woche eines statt, das einen professionellen Überblick für die neue Woche gibt (wichtigste Werte und Wirtschaftskalender). Trading-Seminare vor Ort gibt es bei diesem Anbieter nicht.

Wer sich als Wertpapierhändler die Zeit lieber selbst einteilt, greift in der Regel auf E-Books, PDFs und umfangreiche Ratgeber zurück. Hier bietet GKFX eine Fülle von mehrseitiges FX- und CFD-Tutorial, Videos, E-Books, Strategien und ein Wirtschaftslexikon. Unserer Erfahrung nach ist für Kunden die komplette Wissensvermittlung auf gkfx.de kostenlos. Gäste können manche Services nicht in Anspruch nehmen. Im Test von GKFX ergibt sich aus der Berücksichtigung aller Faktoren insgesamt eine „gute“ Bewertung der Wissensvermittlung.

Gut

Benutzerfreundlichkeit, die Erfahrungen bei GKFX - Völlig überladene Startseite

Zwar schauen Anleger zuerst auf die Gebühren und anschließend vielleicht noch auf die Qualität des Supports. Dennoch sollte auch die Benutzerfreundlichkeit der Website sowie der Plattform eine große Rolle spielen. Wenn sich ein Trader auf der Plattform partout nicht zurechtfindet, dann kann das ein Hindernis für Erfolg sein. Im Test haben wir auch die Usability von GKFX untersucht. Dabei schauten wir uns sowohl die Website www.gkfx.de an, als auch die Handelssoftware.

Von der Startseite ist der Erstbesucher zunächst mal ziemlich erschlagen: die Seite ist voll mit vielen Informationen, Graphiken (zum Teil 2D, zum Teil 3D), vielen Buttons und Charts und Hinweisen auf die Trading-Webinare (hier dann schwarz-weiß Bilder). Dieser Eindruck setzt sich so auf den Unterseiten zum Glück nicht so stark fort. Das Online-Angebot von GKFX ist auf allen relevanten Endgeräten abrufbar und wirkt auf dem Smartphone besser als auf dem PC. Vertrauen zu potentiellen Interessenten versucht der Forex-Broker dabei durch Testsieger-Siegel, Symbole und Bilder der Brüder Kornelius und Arkadius Barczynski, die das Live-Trading leiten, zu erwecken. Dies gelingt teils gut, teils weniger, da alles insgesamt recht überladen ist. Ärgerliche Fehler, zum Beispiel durch nicht zielführende Links sind unseren Erfahrungen nach nicht vorhanden.

Auf gkfx.de kommt der bekannte und häufig verwendete kostenlose MetaTrader 4 zum Einsatz, der sowohl für Mac als auch PC und natürlich als mobile Variante vorhanden ist. Für diese Software ist ein kostenloses Testkonto verfügbar. Das Testergebnis zur Benutzerfreundlichkeit von GKFX ist insgesamt „befriedigend“.

Befriedigend

Mobiler Wertpapierhandel - Responsive-Lösung und Apps für iOS und Android

Auch der Wertpapierhandel bleibt vom Trend hin zum Smartphone nicht verschont. Daher überrascht es nicht, dass Broker schon seit geraumer Zeit auch Trading Apps anbieten, mit denen der Händler auch von unterwegs aus das CFD und Forex Konto checken kann. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, dass der Kunde über sein Smartphone oder Tablet Orders eingibt. Inwieweit sich das Angebot von GKFX lohnt, haben wir im Testbericht ebenfalls untersucht.

Technisch wird mobiles Forex- oder CFD-Trading durch Apps oder das sogenannte „Responsive Webdesign“ (Broker-Webseite passt sich an Kunden-Gerät an) umgesetzt. Mobiles Trading ist bei GKFX mithilfe der App problemlos möglich. Sie sind sowohl für Apple und Android Smartphones als auch Tablets vorhanden. Die Responsive-Lösung der Webseite ist ebenfalls sehr gut gelungen und hinterlässt dabei einen überzeugenden Eindruck. Der mobile Wertpapierhandel bei GKFX ist auf jeden Fall eine Alternative zur Hauptplattform. Insgesamt gehört dieser Depot-Anbieter daher zur Gruppe der innovativen Online-Broker und erhält im Test eine „gute“ Teilnote in der Kategorie „Mobiler Wertpapierhandel“.

Gut

Orderarten & Orderzusätze - Vernünftiges Angebot an Orderarten und -zusätzen

Wer in den aktiven CFD und Forex Handel einsteigt, sollte natürlich die Begrifflichkeiten kennen. Doch damit ist es natürlich nicht getan. Es benötigt auch Wissen darüber, wie man Orders effektiv einsetzt und Strategien umsetzt. Bei einem professionellen Händler könnte die Orderaufgabe wie folgt aussehen:

„Ich möchte mit 5.000 € Margin und Hebel 12:1 einen Rohstoff-CFD auf Gold, Stop Buy bei Kurs XY, sichere mir meinen Trade mit einer If-Done-Order für einen passenden Gold-Optionsschein ab.“

Damit meint der Händler, dass er auf einen steigenden Goldpreis spekuliert und dabei einen Hebel nutzt. Gleichzeitig sichert er sich mit einem Optionsschein für den Fall ab, dass die Kurse doch nachgeben.

Um eine effektives Risikomanagement zu betreiben, sind Anleger also auf Orderarten und Orderzusätze angewiesen. Je nachdem wie das Risiko abgesichert werden soll, sind möglicherweise sogar zwei Konten bei unterschiedlichen Broker nötig, bei einem CFD-Broker und zusätzlich bei einem Futures-Spezialisten. GKFX ist als CFD- und Forex-Broker für professionelle Trades ein gut geeigneter Partner, denn bei GKFX sind sowohl Market- als auch Limit-Orders möglich. Orderarten bzw. -zusätze, die der Broker seinen Kunden anbietet sind: Limit Buy, Limit Sell, Stop Buy, Stop Limit, Stop Loss, Stop Sell, Take Profit, Trailing Stops, Reverse Order, OCO und OCA Order. In der Testkategorie „Orderarten & Orderzusätze“ erhielt GKFX von der Aktiendepot-Redaktion aus diesen Gründen die Testnote „gut“.

Gut

Zusatzangebote - Keine Zusatzangebote vorhanden

Um sich von anderen CFD und Forex Brokern zu unterscheiden und Neukunden zu gewinnen, arbeiten viele Anbieter mit Zusatzangeboten. Im Test haben wir auch untersucht, inwieweit GKFX Zusatzangebote für neue Trader offeriert.

Bei GKFX gibt es trotzdem aktuell keine Zusatzangebote, weder für Neukunden noch viel Daytrader. Das einzige Zugeständnis, das der Broker diesen interessanten Zielgruppen macht, sind die Signaldienste, die ab einem Kontostand von 1.000 EUR genutzt werden können. Dies ist nach Einschätzung der Aktiendepot-Redaktion allein aber nicht attraktiv.

Aufgrund dieser wenigen Erfahrungen bekommt GKFX in unserem Zusatzangebote-Test deswegen eine „mangelhafte“ Bewertung.

Mangelhaft

Rechtliches - Regulierung durch FCA und BaFin

Der Forex-Broker GKFX hat seinen Hauptsitz in Großbritannien und unterhält eine Niederlassung in Deutschland, deswegen ist er sowohl bei der FCA als auch der BaFin reguliert. Die Financial Conduct Authority (FCA) ist eine funktionell und finanziell vom Staat unabhängige Institution, deren gesetzliche Grundlage der sogenannte Financial Services and Markets Act 2000 ist. Insbesondere die deutsche Behörde BaFin hat einen guten Ruf. Daran anschließend wurden die juristischen Dokumente auf gkfx.de einem Härtetest unterzogen: die entsprechenden Texte sind auf Deutsch verfügbar und wurden komplett von Profis mit der Muttersprache Deutsch geschrieben. Wer sich bei diesem wichtigen Punkt als Interessent selbst einen Eindruck von GKFX verschaffen möchte, kann dies zum Beispiel über eine Google-Suche nach „GKFX AGB PDF“ tun. Weil der Gerichtsstand unter Umständen auch interessant sein kann, wurde ein kurzer Zusatztest gemacht: GKFX unterliegt dem walisischen und englischen Recht. Auch deswegen bekam Forex-Broker GKFX von der Aktiendepot-Redaktion im Test insgesamt die Teilnote „gut“.

Gut
Jetzt GKFX Forex Konto eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Im Aktiendepot-Test: Konnte GKFX überzeugen?

JA, der Forex-Broker GKFX konnte im Test der Aktiendepot-Redaktion grundsätzlich mit soliden Leistungen überzeugen! Die Testnote ist eine glatte 2,2. Besonders ausschlaggebend für dieses Testergebnis waren die verschiedenen Kontomodelle, die der Broker im Angebot hat. Dies wurde auch durch die absolut mangelhafte Palette von Zusatzangeboten nicht gefährdet. Der Anbieter kann allen Tradern, ob Einsteiger oder Profi mit langjährigen Erfahrungen an den Devisenmärkten durchaus empfohlen werden.

Zum Angebot von GKFX

Rating

Bewertung
Kosten4Gut
Kundenservice4Gut
Sicherheit4Gut
Benutzerfreundlichkeit3Befriedigend

Zum Anbieter nextmarkets

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.