OnVista Festpreis Depot Erfahrungen – mit 5€ Festpreis handeln

Ruben Wunderlich - 31. August 2016

OnVista Festpreis Depot ErfahrungenEines der ersten Unternehmen, die das Online Trading an der Eurex auch für Privatanleger möglich machte, war die OnVista Bank. Das Internet Unternehmen überzeugt durch Discount Preise im Trading Geschäft. Neben dem FreeBuy Depot, offeriert das Unternehmen auch das OnVista Bank Festpreis Depot. Dabei bietet OnVista 5 Euro Festpreis je Order in Deutschland, ganz egal an welchem Handelsplatz und ganz egal in welchem Volumen. Neben dem Depot-Angebot ist OnVista vor allem auch als eines der größten Finanzportale Deutschlands bekannt. Aktuellen Nachrichten zufolge wurde im Dezember 2016 wurde die OnVista Group durch die comdirect bank AG übernommen. Der Online Broker wird aber als eigenständige Marke weitergeführt. Somit bleibt die OnVista Bank weiterhin ein kompetenter und verlässlicher Partner wie bisher. Lesen Sie im folgenden Artikel unsere OnVista Festpreis Depot Erfahrungen.

Vor- und Nachteile des OnVista Bank Festpreis Depot

Vorteile:

  • Fest kalkulierbare Gebühren
  • Nur 5 Euro je Trade
  • Volumenunabhängige Provision
  • Keine Konto-/ Depotgebühren
  • Limits online kostenfrei einreichen, streichen, ändern
  • Für über 9.000 Fonds keinen Ausgabeaufschlag
  • Professionelle Handelssoftware gratis
  • Keine Mindesteinlage

Nachteile:

  • Zzgl. 1,50 Euro pauschalierte Handelsplatzgebühr je Order
  • Es fallen immer Gebühren an
  • Kosten an Auslandsbörsen höher – zwischen 10 und 25 Euro Festpreis

JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

OnVista Festpreis Depot Erfahrungen im Details

Icon_WebseiteNeben Godmode Trader ist OnVista eines der größten Finanzportale im deutschsprachigen Raum. Seit einigen Jahren hat sich das Unternehmen jedoch auch dem Depotgeschäft zugewandt. Wir untersuchen in diesem Artikel das Festpreis Depot der OnVista Bank.

Im Gesamten überwiegen die Vorteile des OnVista Bank Festpreis Depot bei Weitem die Nachteile. Positiv hervorzuheben ist, dass der Festpreis oder Flat von 5 Euro unabhängig vom Volumen gilt. Viele Anbieter setzen eine prozentuale Gebühr fest, was bei höheren Volumina für den Trader teuer werden kann. Doch mit dem OnVista Bank 5 Euro Festpreis sind die Gebühren im Online Handel fest kalkulierbar. Für einen Round-Trade (An- und Verkauf einer Position) fallen demnach 10 Euro an. Hinzu kommen noch – je nach Börsenplatz – Maklercourtage und andere Börsengebühren, die jedoch der Betreiber der Börse selbst festlegt.

OnVista Bank Festpreis Depot

Die Konditionen des OnVista Festpreis Depot im Detail

Online Trader, die jedoch lediglich außerbörslich über Tradegate, direkt mit dem Emittenten oder über Xetra handeln, profitieren vom 5 Euro Festpreis der OnVista Bank. Hinzu kommen immer 1,50 Euro pauschalierte Handelsplatzgebühr. Dafür fallen dann jedoch keine weiteren Kosten mehr an.

Neben dem OnVista Bank Festpreis Depot, gibt es eine weitere Alternative für Kunden. Lesen Sie dazu auch: OnVista Depot Varianten.

5 Euro Festpreis ohne pauschalierte Börsengebühr

Icon_GeldEs gibt sogar die Möglichkeit, einen “echten” OnVista 5 Euro Festpreis zu erhalten – ohne die pauschalierte Börsengebühr von 1,50 Euro. Möglich ist das durch diverse Sonderaktionen, die der Broker regelmäßig bietet. Seit einigen Jahren können Kunden zum Beispiel alle Produkte der BNP Paribas für nur 5 Euro Festpreis handeln. In 2016 können folgende Produkte für 5 Euro Flat getradet werden:

  • Alle Produkte der BNP Paribas
  • Sämtliche Produkte der HypoVereinsbank
  • Alle Produkte der Société Générale
OnVista FreeBuy Festpreis

Beispielsweise können alle Produkte der BNP Paribas zum Festpreis von nur 5 Euro gehandelt werden.

Bedingung ist (in diesem Fall), dass der Handel außerbörslich direkt mit dem Emittenten stattfindet und ein Mindestvolumen von 2.500 Euro eingehalten wird. Bei Kauf- und Verkauf können Trader somit 3 Euro sparen – fast 25%!

JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

OnVista 5 Euro Festpreis – Im Ausland gelten andere Konditionen

Die Gebühren für Orders an einer ausländischen Börse liegen höher als 5 Euro. Doch das ist in unserem OnVista Depot Test kein echter Nachteil. Schließlich fallen für den Online Broker auch höhere Kosten an. Sehr interessant ist jedoch auch hier, das es ein OnVista Festpreis Modell gibt.

Dabei gelten folgende Festpreise oder Flat-Rate Tarife:

  • Deutschland – 5 Euro zzgl. 1,50 Euro
  • USA – 10 Euro zzgl. 2,50 Euro
  • Restliches Ausland – 25 Euro zzgl. 5 Euro

Bei allen Orders die an einer ausländischen Börse aufgegeben werden, gelten die oben genannten Festpreise. Eine Maklercourtage oder dergleichen kommt nicht mehr hinzu. Auch sind die Gebühren unabhängig vom Volumen. Der Vorteil liegt auch hier klar auf der Hand: Gebühren sind im Vorfeld klar kalkulierbar. Es gibt keine bösen Überraschungen für den Trader.

OnVista 5 Euro Festpreis Depot

Diejenigen, die neben dem Festpreis Depot auch noch Fondsguthaben übertragen, können bis zu 150 Euro Prämie kassieren.

Icon_ZeitWer gelegentlich im Ausland handelt, für den sind die Gebühren sicherlich in Ordnung. Wer sich jedoch zum Beispiel auf den US-Amerikanischen Markt spezialisiert hat und lieber direkt in den USA handelt, sollte sich einen anderen Online Broker suchen. Unser OnVista Bank Aktiendepot Test zeigt, dass der Anbieter an inländischen Börsen sehr gute Konditionen bietet. Für’s Ausland gibt es jedoch bessere Anbieter.

Unsere OnVista Festpreis Depot Erfahrungen sind überwiegend positiv. Der Trader kann im Vorfeld genau berechnen, welche Gebühren und Kosten auf ihn zukommen. Effektiv kostet eine Order innerhalb Deutschlands 6,50 Euro. Unsere Aktiendepot Erfahrungen zeigen, dass diese Konditionen sicherlich konkurrenzfähig sind, es allerdings auch noch preiswertere Alternativen gibt. Die OnVista Bank punktet außerdem mit einem exzellenten Service und einem interessanten Musterdepot-Angebot.

Unsere Onvista Bank App Erfahrungen

Icon_HandySelbstverständlich kann ein Anbieter wie die OnVista Bank nicht mehr auf mobile Anwendungen verzichten. Es ist für aktive Online Trader unumgänglich, auch von unterwegs auf das Depot zugreifen zu können. Offene Positionen müssen überwacht werden. Eventuell muss der Händler neue Orders eingeben oder Limits ändern. Daher gibt es für Android und iPhone auch die OnVista Bank App. Mit dieser App können alle Funktionen, die auch im OnVista Bank Festpreis Depot möglich sind, genutzt werden.

Die OnVista Bank App ist übersichtlich, intuitiv und einfach bedienbar. Es sollte für den Trader keine große Herausforderung sein, damit umzugehen. Schön wäre es, wenn die OnVista Bank App auch für Windows und Amazon gäbe. Doch wahrscheinlich ist da derzeit die Nachfrage noch zu gering. Andererseits stellen wir in unseren Testberichten immer wieder fest, dass zunehmend mehr und mehr Trader ihren Broker auch nach solchen Kriterien wie “mobile Anwendungen” aussuchen. Wenn auch der Preis immer noch das wichtigste Kriterium ist, so spielen auch die anderen Faktoren eine immer wichtigere Rolle.

JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

Nachteilig, so zeigt unser OnVista Depot Test ist, dass es kein responsive Design der Webseite gibt. Das heißt, wer mit Smartphone oder Tablet über den Browser auf die Webseite zugreift, erhält die gleiche Anordnung wie mit stationären PC. Das ist sehr unpraktisch, da der Leser dann ständig hin und her scrollen muss. Daher ist die OnVista Bank App die einzige Alternative, um von unterwegs aus, auf das Depot zuzugreifen.

Eine mobile Anwendung ist heutzutage unverzichtbar für Online Trader. Die OnVista Bank App erfüllt alle Voraussetzungen, die eine Banking App mit sich bringen muss. Die Webseite hat leider kein responsive Design, was sicherlich noch verbessert werden kann.

OnVista Bank Handelsoftware im Depot Check

Icon_EinstellungenDie günstigsten Ordergebühren nützen dem Trader nichts, wenn er keine vernünftige Trading Plattform hat. Zum Glück bietet OnVista eine sehr professionelle Handelsplattform. Einerseits ist der Handel direkt im Browser über den WebTrader möglich. Das bietet sich vor allem an, wenn man am heimischen PC sitzt und Fonds, Aktien oder Zertifikate handeln möchte. Die mobile Anwendung macht das Trading von unterwegs aus möglich.

Daneben gibt es noch die so genannte Global Trading System (GTS). In der Basisversion steht des Kunden des Festpreis Depots kostenfrei zur Verfügung. Das GTS beinhaltet kostenlose Realtime Versorgung, eine Echtzeit Depotauswertung, GuV Aufstellungen usw. Alle Statistiken können auch bequem per Excel downgeloadet und ausgewertet werden.

Wer daneben auch noch CFDs handeln möchte, dem steht die CFD Trading Plattform ebenfalls zur Verfügung. Durch die Übersicht der aktuell offenen Positionen, erhält der Trader einen schnellen Einblick – auch in das aktuell offene Risiko. Sehr positiv in unserem Test ist uns auch das OnVista Bank Demokonto für CFDs aufgefallen. Da der Handel doch einige Risiken birgt, sollten Interessenten zunächst das Demokonto nutzen um zu üben.

Neben dem CFD Demokonto können Trader auch bis zu 15 Musterdepots bei OnVista anlegen. Ein Musterdepot hat den Vorteil, dass nicht nur die Plattform kennengelernt werden kann, sondern auch verschiedenen Strategien. Erfahrene Trader nutzen gern Demokonten oder Musterdepots, um Strategien zu testen. Das Kunden gleich 15 verschiedene Musterkonten führen können, ist dabei sehr positiv. Denn häufig möchten Trader mehrere Strategien gleichzeitig testen. Oder eine bestimmte Strategie mit verschiedenen Modifikationen. Das ist bei OnVista problemlos möglich.

Die Handelssoftware der OnVista Bank ist exzellent und sehr professionell aufgebaut. Wer möchte kann neben dem WebTrader auch die – zumindest in der Basisversion kostenfreie – Global Trading System Plattform nutzen. Ergänzt wird das Angebot des Brokers durch ein CFD Demokonto und bis zu 15 Musterkonten.

JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

OnVista Freebuy Festpreis – Was ist besser?

OnVista FreeBuy Prinzip

Beim OnVista Freebuy Depot kann durch ein hohes Guthaben, FreeBuys erarbeitet werden.

Die OnVista Bank bietet neben dem 5 Euro Festpreis Depot auch ein FreeBuy Depot an. Bei dieser Variante kann sicher Trader kostenfreie Kauforders “erarbeiten” bzw. erarbeiten lassen. Das Prinzip ist einfach: Je höher das durchschnittliche Guthaben auf dem Verrechnungskonto, desto mehr FreeBuys werden dem Kunden gutgeschrieben.

Die Berechnung erfolgt monatlich. Wer mindestens 2.000 Euro durchschnittlich im Monat auf dem Verrechnungskonto hat, erhält 2 FreeBuys. Maximal sind 30 FreeBuys je Monat machbar, bei einer Summe von 25.000 Euro. Dazwischen existieren Abstufungen. Die FreeBuys können für Kauforders an inländischen Börsen genutzt werden. Die reguläre Ordergebühr beträgt 5,99 Euro zzgl. 0,23 Prozent vom Ordervolumen.

FreeBuys auch beim OnVista Festpreis Depot möglich

Icon_Konditionen“OnVista Freebuy Festpreis” – beides möglich? Das ist doch fast ein Widerspruch in sich. Allerdings gibt es auch beim Festpreis Modell die Möglichkeit, FreeBuys oder sogar komplette Free Trades in Anspruch zu nehmen. Wie das? Regelmäßig bietet die Bank diverse OnVista Trading Aktionen an. Einige Beispiel:

  • Alle Hebelprodukte der Commerzbank ohne Orderprovision kaufen

Egal welche Depotvariante der Kunde hat, wenn er die Anforderungen erfüllt (beispielsweise nur außerbörslich direkt mit dem Emittenten und mindestens 2.000 Euro Ordervolumen), kann er in den Genuss von FreeBuys gelangen.

Bei der Frage, ob sich jemand für das OnVista Bank Festpreis Modell oder doch lieber das FreeBuy Depot entscheiden soll, muss das eigene Trading Verhalten berücksichtigt werden. Trader, die einen hohen Bestand auf dem Verrechnungskonto aufweisen und relativ wenig handeln, werden wahrscheinlich mit dem FreeBuy Konto besser fahren. Für alle anderen könnte das Festpreis Depot die besser Wahl sein.

JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

FAQs zum OnVista Festpreis Modell

Icon_Social_Trading1. Fallen nur die 5 Euro Gebühren je Order an?
Fast. Fakt ist, dass der OnVista Bank 5 Euro Festpreis je Order an allen deutschen Börsen gilt. Allerdings kommt noch ein pauschaliertes Börsenentgelt von je 1,50 Euro hinzu. An regionalen Börsen fallen zudem noch weitere Börsengebühren an, wie Maklercourtage. Diese Kosten sind jedoch unabhängig von der OnVista Bank, sie gibt sie an den Kunden lediglich weiter. Je Round-Trade werden also 13 Euro Gebühren fällig. Dafür gelten die Kosten unabhängig vom Volumen der Order.

2. Welche Gebühren fallen im Ausland an?
Das OnVista Bank Festpreis Depot trägt seinen Namen zurecht. Denn nicht nur im Inland gilt der Festpreis – oder Flatrate – sondern auch an allen angebotenen ausländischen Börsen. Die Gebühren liegen jedoch etwas höher. In den USA bei 10 Euro zzgl. 2,50 Euro, im restlichen Ausland bei 25 Euro zzgl 5 Euro.

3. Für wen ist das OnVista Bank Festpreis Depot geeignet?
Unsere OnVista Festpreis Depot Erfahrungen zeigen, dass sich dieses Kontomodell für all diejenigen eignet, die häufig traden. Die Alternative dazu wäre das OnVista Freebuy Depot. Dort erhalten Kunden je nach durchschnittlichem Volumen auf dem Verrechnungskonto eine bestimmte Anzahl an Free Buys geschenkt. Doch diese Variante lohnt sich nur für Trader, die einen hohen Bestand auf dem Verrechnungskonto haben und nur wenige Trades pro Monat absetzen. Ansonsten sind die Gebühren auf Dauer dort höher.

4. Gibt es trotzdem FreeBuys auch im Festpreis Depot?
Ja, in gewisser Weise gibt es trotzdem FreeBuys auch im OnVista Bank 5 Euro Festpreis Depot. Und zwar in Form von Sonderaktionen, bei denen im außerbörslichen Direkthandel mit dem Emittenten die Ordergebühren erstattet werden. Zum Beispiel können alle Hebelprodukte der Commerzbank für 0 Euro gekauft werden (Aktionen wechseln in regelmäßigen Abständen). Allerdings gilt das dann nur für die bestimmte Wertpapierart, den festgelegten Emittenten und es muss auch ein Mindestordervolumen eingehalten werden.

5. Gelten die Trading Aktionen auch für das 5 Euro Festpreis Depot?
Ja, alle OnVista Bank Trading Aktionen können mit jedem Konto bzw. Depot in Anspruch genommen werden, sofern die restlichen Bedingungen eingehalten werden. Dadurch können auch Kunden des OnVista 5 Euro Festpreis Depots in den Genuss von kostenfreien Trades oder der “5 Euro Flat Aktion” gelangen.

6. Gibt es eine Neukundenaktion für das Festpreis Depot?
Das 5 Euro Festpreis Depot ist eine Neukundenaktion. Kunden, die beispielsweise vor einigen Jahren ein Konto bei der Bank eröffnet haben, haben unter Umständen andere/schlechtere Konditionen.

OnVista Bank 5 Euro Festpreis Depot

Mit regelmäßig wechselnden Tradingaktionen kann auch im Festpreis Depot für 0 Euro eingekauft werden.

Fazit: OnVista Festpreis Depot Erfahrungen überwiegend positiv

Icon_BenutzerfreundlichkeitUnsere Erfahrungen mit dem OnVista Bank Festpreis Depot sind überwiegend sehr positiv. Kunden wissen im Vorfeld immer ganz genau, welche Kosten entstehen – und das ohne großes Rechnen. Als sehr positiv empfinden wir in unserem Test auch, dass die Flatrate unabhängig vom Ordervolumen gilt. Wer also sehr hohe Volumina handelt, kann mit der OnVista Bank sehr preiswert fahren.

Nur wer häufig an ausländischen Börsen handelt, könnte mit anderen Anbietern besser wegkommen. Doch generell gilt auch hier ein Festpreis Modell. Neben der professionelle Handelssoftware kann mit einem kostenfreien Demokonto der CFD Handel getestet werden. Außerdem steht Tradern umfangreiches kostenfreies Material an Wissen und Weiterbildung rund um das Online Trading zur Verfügung.

JETZT DIREKT ZUM ANBIETER

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich war nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem BWL-Studium 6 Jahre lang im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er nun für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur. Ruben präsentiert auf aktiendepot.de aktuelle News & Entwicklungen rund um die Finanzmärkte.
Ruben Wunderlich