Rohstoff ETFs – Alles zu Vorteilen von Rohstoff ETFs in Sparplänen zum langfristigen Vermögensaufbau!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 10.03.2021


Rohstoffe rücken zunehmend auch für private Anleger in den Fokus des Interesses. Abgesehen von der Geldanlage in Gold oder andere Edelmetalle werden Rohstoffe nicht physisch erworben. Stattdessen profitieren Anleger über den indirekten Handel mit Zertifikaten, Futures und Rohstoff ETFs von der Entwicklung der Kurse. Sogenannte ETFs oder Exchange Traded Funds werden an der Börse gehandelt. Sie bilden jeweils einen Rohstoffindex ab, auch der Handel mit synthetischen ETFs ist möglich. Deshalb sollten Anleger, die in einen Rohstoff ETF sinnvoll investieren wollen, einen Anbietervergleich nutzen, um festzustellen, welcher ETF als bester Rohstoff ETF bezeichnet werden kann.

  • Rohstoff ETFs Indexfonds und synthetische Fonds
  • Rohstoff ETF sinnvoll für langfristigen Kapitalaufbau
  • Bester Rohstoff ETF durch Vergleich feststellbar
  • Rohstoff ETFs sind sparplanfähig
Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service – 77% verlieren Geld

Worum handelt es sich bei ETFs?

Bei ETFs handelt es sich, wie der Name schon angibt, um börsengehandelte Fonds, die einen Index nachbilden. Bekannt und zunehmend beliebt sind ETFs auf Aktienindizes wie den deutschen Leitindex DAX, den MSCI World und andere. Der ETF bildet in der Anteiligkeit der Aktien die im Index vertretenen Unternehmen repräsentativ ab. Dabei enthält ein ETF die Aktien des jeweiligen Index entsprechend der Anteiligkeiten der abgebildeten Unternehmen daran. Für den Anleger heißt das, dass er nicht in Eigenarbeit die Aktien des DAX oder MSCI kaufen und in einem Portfolio aufstellen muss, sondern einfach den entsprechenden ETF in das eigene Depot aufnimmt und so von der Wertentwicklung des Index profitiert. Auch ETFs auf synthetische Fonds sind verfügbar. Im Falle von Rohstoff ETFs enthält der ETF Rohstoffe und Aktien von Unternehmen aus der Rohstoffindustrie, sofern es sich um einen ETF auf synthetische Fonds handelt, sind die Basiswerte Futures Kontrakte auf Rohstoffe.

Rohstoff ETFs

Warum ein Rohstoff ETF sinnvoll ist – in mehr als einer Hinsicht

ETFs gewinnen schon allein deshalb an Popularität, weil es sich bei ihnen um eine sogenannte passive Geldanlage handelt. Da der Fonds den zugrundeliegenden Index 1:1 abbildet, ist keine Verwaltung durch einen menschlichen Fondsmanager erforderlich. Und das wiederum spart erhebliche Kosten. Wie die Erfahrung zeigt, sind nur wenige Fondsmanager in der Lage, die Entwicklung des Marktes tatsächlich zu schlagen. Ein ETF ist also keine schlechte Wahl. Ist einmal ermittelt, welcher ETF als bester Rohstoff ETF in Frage kommt, ist vom Anleger auch keine tiefergehende Sachkenntnis gefragt, anders als bei der aktiven Geldanlage in Aktien, Anleihen oder volatile Finanzinstrumente wie CFDs oder Währungen. Das macht einen Rohstoff ETF sinnvoll für alle Anleger, die ihr Kapital auf die Seite legen und sich dann möglichst wenig darum kümmern möchten. Kurz gesagt, die klassischen Sparer. Und da ETFs sparplanfähig sind, kommt diese Anlageklasse den früheren Freunden des Sparkontos oder Festgeldkontos ganz besonders entgegen.

Bester Rohstoff ETF – die richtige Auswahl

Auch bei Rohstoff ETFs sollte ebenso wie bei ETFs auf Indizes wie den DAX oder den MSCI World darauf geachtet werden, dass günstig investiert werden kann, eine gute Rendite zu erwarten ist und das Risiko breit gestreut wird. Eine Übersicht über die verfügbaren ETFs erleichtert Anlegern die Entscheidung, in welchen Rohstoff ETF sinnvoll investiert werden sollte.
Dabei können die ETFs Rohstoffe ebenso enthalten wie Aktien von Unternehmen, die Rohstoffe fördern, verarbeiten oder handeln. Abhängig von ihrer Zusammensetzung, von den enthaltenen Rohstoffen und der Rohstoffkategorie können solche ETFs mehr oder weniger hohe Renditen erbringen – und mehr oder weniger volatil sein. Als bester Rohstoff ETF kann ein Fonds gelten, der weitestgehend stabile Performance vorweisen kann. Solche Fonds sind eine gute Basis für ETF Sparpläne, bei denen monatlich bestimmte Beträge für die langfristige Vermögensbildung eingezahlt werden.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service – 77% verlieren Geld

Synthetische Rohstoff ETFs

Anders als konventionelle Rohstoff ETFs, die tatsächliche Rohstoff-Indizes abbilden, handelt es sich bei synthetischen Rohstoff ETFs um Fonds, die ein Sortiment von Rohstoff-Futures enthalten. Futures sind Terminkontrakte auf Rohstoffe, bei denen für den entsprechende Basiswert ein Verkauf zu einem zukünftigen Zeitpunkt vereinbart wird. Die standardisierten Futures Kontrakte werden an sogenannten Terminbörsen gehandelt. Sie enthalten genormte Angaben zur

  • Menge des betreffenden Rohstoffs,
  • zum vereinbarten Preis,
  • ebenso zur Qualität der Ware und natürlich
  • zum Lieferzeitpunkt.

Für Erzeuger und ihre Abnehmer stellen sie ein beliebtes Instrument zur Sicherung von Preisen, Verfügbarkeit und Qualität des betreffenden Rohstoffes dar. In diesem Fall steht am Ende der Laufzeit der tatsächliche Kauf und Verkauf. Für Trader und private Anleger sind Rohstoff Futures wiederum sind die Terminkontrakte ein Instrument, das Spekulationen auf die Entwicklung der Rohstoffpreise mit entsprechenden Gewinnen ermöglicht. Sie haben kein Interesse am physischen Erwerb des Rohstoffes, sondern veräußern den Kontrakt kurz vor Ende der Laufzeit und erwerben einen neuen – das sogenannte Rollover oder „Rollen“. Hier besteht natürlich immer die Möglichkeit, bei einem günstigeren Preis des neuen Terminkontrakts Gewinne zu machen, während beim Erwerb eines teureren Kontrakts Verluste entstehen.

Eine ETF Rohstoffe Übersicht kann einen Überblick über synthetische Rohstoff ETFs auf Basis von Futures geben und dem Anleger auf diese Weise bei der Auswahl eines geeigneten Fonds helfen. Wer an einem solchen Rohstoff Fonds ETF interessiert ist, kann ihn für verschiedene Arten von Rohstoffen auswählen.

Rohstoff ETFs

Rohstoff ETFs Indexfonds

Rohstoff ETFs, die einen Index abbilden, enthalten keine Futures Kontrakte, sondern bilden echte Rohstoff-Indizes ab, wie der Market Access Rogers International Commodity UCITS ETF oder der iShares Diversified Commodity Swap UCITS ETF. Neben ETFs auf den Hauptindex sind auch Fonds auf Subindizes möglich, die lediglich bestimmte Rohstoffgruppen und verwandte Industrien abbilden. Neben den Rohstoffen enthalten die Indizes auch Aktien – in diesem Fall Unternehmensanteile an Firmen, die Rohstoffe abbauen, wie etwa Bergbau- oder Minenunternehmen, aber auch Unternehmen in der verarbeitenden Industrie, etwa in der Stahlerzeugung. Rohstoff-ETFs bilden normalerweise einen bestimmten Sektor ab, denn Rohstoffe werden grob klassifiziert als

  1. Agrarrohstoffe
  2. Energieträger
  3. Edelmetalle
  4. Industriemetalle und seltene Erden

Welche Wertentwicklung ein Rohstoff-Index erfährt, ist ebenso wie die Kursentwicklung der enthaltenen Rohstoffe natürlich abhängig von Angebot und Nachfrage. Allerdings kommen weitere Faktoren ins Spiel, wie politische oder geografische Einflüsse, Änderungen in der Gesetzeslage, Naturkatastrophen oder Umweltschäden. Die ETF Rohstoffe Übersicht wirft ein Licht auf die bisherige Wertentwicklung eines Fonds.

Wie funktioniert die Geldanlage in Rohstoff ETFs?

Ebenso wie bei klassischen Indexfonds erwirbt der Anleger auch bei Rohstoff ETFs Anteile am ETF entsprechend dem verfügbaren Kapital. ETFs sind börsennotiert und werden dementsprechend auch über die Börse erworben. Ihr Kurs wird eben aus diesem Grund auch kontinuierlich aktualisiert. Während ein ETF auf einen Index wie den DAX an der Börse gehandelt wird, erfolgt der Handel mit Rohstoff-ETFs an den Terminbörsen. Rohstoff ETFs, die wirkliche Indexfonds sind, bilden den zugrundeliegenden Rohstoffindex nach, synthetische Rohstoff-ETFs eine Palette von Rohstoff-Futures. Besteht erhöhte Nachfrage nach neuen Anteilen an einem Rohstoff ETF, kann ein Broker als Market Maker das für die Erstellung solcher Anteile nötige Kapital aufbringen und im Gegenzug die so gebildeten Anteile später an der Börse verkaufen. Die Kosten, die dem Market Maker dabei entstehen, werden an die Anleger weitergegeben.

Trader oder Privatinvestoren, denen ein Rohstoff ETF sinnvoll erscheint, erhalten den Zugang zu den Börsen dann über einen Broker und können zu den üblichen Geschäftszeiten über die Handelsplattform des Brokers handeln. Die entsprechenden elektronischen Börsen für Rohstoff-ETFs sind die Xetra, mit ihren XETRA Handelszeiten, die TradeGate Exchange, alternativ auch deutsche Präsenzbörsen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service – 77% verlieren Geld

Vorteile von Rohstoff ETFs

Rohstoffe erbringen, anders als etwa die Geldanlage in Aktien, keine Renditen oder Dividenden. Gewinne im Rohstoffhandel entstehen primär aus dem günstigen Einkauf und dem Weiterverkauf zu höheren Preisen – egal, ob es um direkten oder indirekten Rohstoffhandel geht. Dennoch haben Rohstoff ETFs eine ganze Reihe von Vorteilen, die die Investition in einen Rohstoff ETF sinnvoll machen.

Dazu gehören natürlich die wesentlich geringeren Kosten der passiven Geldanlage, da ETFs nicht über eine Fondsgesellschaft verwaltet und gehandelt werden. Kauft man Fondsanteile an Rohstoff ETFs, fällt beispielsweise kein Ausgabeaufschlag an, und auch die Verwaltungsgebühr ist geringer als bei aktive gemanagten Investmentfonds. Der sogenannte Spread, der beim Handel von Fondsanteilen fällig wird, ist ebenfalls vergleichsweise gering. Die Struktur der Fonds ist, eben weil sie die zugrunde liegenden Rohstoffe bzw. Unternehmen der Rohstoffindustrie abbilden, vollständig nachvollziehbar und transparent. Der Erwerb oder Verkauf von Fondsanteilen ist außerdem jederzeit möglich, und die Streuung auf ein Sortiment von Rohstoffen und Aktien bietet einen Schutz vor dem Verlust des angelegten Kapitals.
Zu den Vorteilen von Rohstoff ETFs gehört überdies, dass sie als Sondervermögen vom Kapital des jeweiligen Emittenten getrennt verwaltet werden und deshalb sogar im Fall einer Insolvenz desselben geschützt sind vor den Forderungen möglicher Gläubiger.

Rohstoff ETF Sparpläne für den langfristigen Vermögensaufbau

Eine Investition in ETFs, auch in Rohstoff-ETFs, ist für den langfristigen Vermögensaufbau in Form eines Sparplanes sehr sinnvoll. Sparpläne können bei Direktbanken, aber auch bei Filialbanken unkompliziert eingerichtet werden, unter anderem auch auf Rohstoff ETFs. Vor der Entscheidung für einen Anbieter sollte dessen Auswahl an Rohstoff ETFs geprüft werden – sowohl in Hinblick auf die enthaltenen Rohstoffe und Unternehmen als auch bezüglich der historischen Performance des Fonds. Auch hier kommt die ETF Rohstoffe Übersicht gerade richtig, denn sie informiert über den zugrunde liegenden Rohstoffindex ebenso wie über die einzelnen Aktien, die zu erwartende Durchschnittsrendite und das Fondsvolumen.

Da nach der Einrichtung des Sparplans ganz einfach für einen vorher festgelegten Betrag in bestimmten Intervallen – beispielsweise jeden Monat – automatisch Anteile an ETFs erworben werden, sind ETF Sparpläne auf Rohstoffe auch für den durchschnittlichen Sparer unkompliziert, sinnvoll und kostengünstig.

Warum ein Sparplan auf Rohstoff ETF sinnvoll ist

Sparpläne und damit auch Sparpläne auf Rohstoff-ETFs sind deshalb so sinnvoll, weil man mit vergleichsweise geringen monatlichen Beträgen langfristig Vermögensaufbau betreiben kann. Die Rendite ist dabei in der Regel deutlich besser als bei klassischen Geldanlagen auf Festgeld- oder Tagesgeldkonten, die kaum noch Zinsen erbringen. Die Summe, die angelegt wird, belastet den Haushalt nicht – im Gegenteil, sie wird schon bald nicht mehr wahrgenommen. Nach einigen Jahren hat der Sparplan dann dafür gesorgt, dass eine ansehnliche Summe verfügbar ist. Beispielsweise zur Finanzierung des Studiums für die Kinder, aber auch als zusätzliches Kapital für die Altersversorgung. Überdies lässt sich der Sparplan dann in einen Auszahlungsplan überführen, der das angesammelte Kapital sinnvoll über einen bestimmten Zeitraum freigibt, etwa für die Dauer des Studiums.

Rohstoff ETFs

Die Wahl des geeigneten ETF-Brokers

Wer keinen Sparplan einrichten möchte, sondern neben der Investition auch den Handel mit Rohstoff ETFs ins Auge fasst, wird dafür auf einen ETF Broker zurückgreifen wollen. Der Broker gibt seinen Kunden den Zugang zu den Märkten, und zwar über eine elektronische Handelsplattform. Dies erlaubt dem Anleger, Rohstoff-ETFs seiner Wahl zu kaufen bzw. zu verkaufen, wann es ihm günstig und profitabel erscheint. Die verfügbaren Rohstoff ETFs und die Handelsplätze, zu denen man Zugang erhält, sind dabei abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Berücksichtigt werden sollten neben dem Handelsangebot auch die Kosten, die für die Verwaltung des Depots anfallen, ebenso wie die Kommissionen, die der Broker für die Transaktionen berechnet.  Die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Informationen zur Lizenz und Regulierung des Brokers sollten gut einsehbar sein, auch weiterführende Informationen zu ETFs im Allgemeinen und Rohstoff-ETFs im Besonderen sind willkommen. Ein kompetenter Kundensupport, der auf inhaltliche und technische Fragen des Anlegers eingeht und umstandslos erreichbar ist, ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, das man im Broker-Vergleich prüfen sollte.

Kriterien bei der Auswahl eines ETF-Brokers

  • Handelsangebot und verfügbare ETFs
  • Indexfonds und/oder synthetische ETFs
  • Kosten und Gebühren
  • Regulierung des Brokers
  • Kompetenter, gut erreichbarer Support
Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service – 77% verlieren Geld

Fazit: Rohstoff ETFs – sinnvolle Investition auch für private Anleger

Die Geldanlage in Rohstoff ETF wird auch für private Anleger zunehmend attraktiver, denn Rohstoff-Fonds erlauben es, an der Wertentwicklung von Rohstoffen zu partizipieren. ETFs sind hier eine Möglichkeit der passiven Geldanlage, die dem Investor weder tiefgreifendes Know-how noch allzu viel Aufmerksamkeit abverlangt, denn die Fonds bilden die Wertentwicklung des jeweiligen Index automatisch ab. Da keine Verwaltung durch Fondsmanager erfolgt, halten sich auch die Kosten bei dieser Investition im Rahmen, was die Anlage in Rohstoff ETF sinnvoll macht auch für durchschnittliche Sparer, die mit einem Spar- oder Tagesgeldkonto nicht mehr auf nennenswerte Zinsen hoffen können. Eine ETF Rohstoffe Übersicht kann Einsteigern einen Überblick über die in Frage kommenden ETFs geben und die Entscheidung für eine Anlage erleichtern, die sich als bester Rohstoff ETF herausstellt. Verbraucher achten immer mehr auf Nachhaltigkeit und können auch ETF erneuerbare Energien zur Grundlage ihrer Investitionen machen. Die Geldanlage selbst wird mithilfe eines Depots vorgenommen, das bei einem Broker, einer Direktbank oder auch der Hausbank geführt wird. Über einen ETF-Broker ist der Handel mit Rohstoff-ETFs möglich, während die Einrichtung von Sparplänen auf Rohstoff ETFs über ein Depot bei einer Bank unkompliziert möglich ist.

Bilderquelle: shutterstock.com