Aktiendepot

XM Forex im Test

Mindesteinlage5 USD
Gebührenab 1 Pip
DemokontoJa
Zu XM

XM im Test: Gutes Handelsangebot mit einigen Schwächen in anderen Bereichen!

Für das Trading-Angebot auf der XM-Webseite trägt die zypriotische Firma Trading Point of Financial Instruments Ltd die Verantwortung. Besonders stark werden auf xm.com folgende Produkte beworben: Forex, Aktienindizes sowie Rohstoffe wie Öl und Gold. Seit 2010 steht dieses Angebot auch Kunden aus Deutschland offen. Der Online-Broker selbst wurde ebenfalls in diesem Jahr gegründet. Repräsentanzen befinden sich in den Ländern Ungarn, Griechenland und Neuseeland. Schon mit seinem Unternehmensnamen möchte XM (Forex Markets) klar machen: als Trader handeln Sie hier bei einem Forex-Spezialisten, Kunden auf der ganzen Welt ansprechen möchte.

Forex, Indizes und Rohstoffe bei XM: was ist das Angebot?

Besonders präsent auf xm.com sind die Produkte Forex, Indizes und Rohstoffe, die im Hebel bis zu 888:1 gehandelt werden können. Wechselwillige Forex-Kunden lockt XM dazu mit einem maximalen Bonus von 5.000 USD. Im Test hat die Aktiendepot-Redaktion diese Produktversprechen auf die Probe gestellt.

Welche Vorteile bietet angeblich nur XM und kein anderer Forex-Broker?

Warme Worte in der Werbung sind die eine Sache, echte Vorteile für Kunden sind entscheidender. Deswegen hat die Aktiendepot-Redaktion getestet, ob sich XM mit einer Margin von 888:1, 8 verschiedenen Handelsplattformen und einem hohen maximalen Bonus wirklich von der Konkurrenz abhebt. Im Test zu diesem Broker wurden viele Erfahrungen aus der Praxis berücksichtigt.

Aus Sicht eines Kunden: welchen Eindruck macht XM im Internet?

Bei der Vorstellung als Forex-Broker unterstreicht XM seine Aktivitäten als weltweit agierender Broker, der 20 Sprachen unterstützt und einen vollumfänglichen persönlichen Kundendienst anbietet. Die Aktiendepot-Redaktion hat überprüft, ob das für den Status als nach eigener Aussage „großem, fairen und menschlichen“ Broker ausreicht.

Stimmt die Werbung von XM mit den Wünschen der Neukunden überein?

Durch ein Startguthaben von 25 EUR, einen Einzahlungsbonus von bis zu 50% und ein Treueversprechen versucht XM neue Kunden zu gewinnen. Auch wechselwillige Devisenhändler werden hierdurch angesprochen. In einem realistischen Testbericht ist die Aktiendepot-Redaktion diesen Punkten auf den Grund gegangen.

Unsere Erfahrungen - wie hat XM im Aktiendepot-Test abgeschnitten?

Kosten für den Handel: 3 (doppelt gewichtet)
Kundenservice: 1 (doppelt gewichtet)
Risiko: 2
Sicherheit: 3
Wissensvermittlung: 3
Benutzerfreundlichkeit: 3
Mobiler Wertpapierhandel: 2
Orderarten und Orderzusätze: 3
Zusatzangebote: 1
Rechtliches: 4

Gesamtnote: 2,4

Pro

  • Hebel von bis zu 888:1, aber wenig Preistransparenz
  • Umfassender Kundenservice in vielen Sprachen
  • Segregierte Konten bei der Barclays-Bank
  • Webinare und Seminare (allerdings selten in Deutschland)
  • MetaTrader4 in 8 Varianten
  • APPs für iOS und Android, sowie Responsive Webdesign
  • Solides Order-Angebot
  • Neukunden- und Vieltrader-Aktionsangebote
Zu XM.com

Contra

  • Gute Verschlüsselung, keine Aufklärung zu Sicherheitsmaßnahmen
  • Keine deutschen AGB

Kosten für den Handel - Hebel von bis zu 888:1, aber wenig Preistransparenz

Der eine oder anderen Händler hat mit Sicherheit bereits schon negative Erfahrungen mit zu hohen Gebühren im Forex Trading gemacht. Tatsächlich sind Kosten und Gebühren wohl das wichtigste Vergleichskriterium bei der Wahl des neuen Brokers, abgesehen natürlich von der generellen Seriosität eines Unternehmens. Um diesem Wunsch der Anleger gerecht zu werden, hat auch die Aktiendepot-Redaktion dieses Vergleichskriterium an die erste Stelle in unserem Testbericht gesetzt. Im Test haben wir die XM Kosten für den aktiven Handel detailliert beleuchtet. Dabei sind wir nicht nur auf die Gebühren die direkt im Handel anfallen eingegangen, sondern auch auf alle wesentlichen Kosten, die im Zusammenhang mit Depotführung usw. anfallen.

Mit Kosten für die Depotführung müssen Kunden bei XM nie rechnen. Als Mindesteinlage erwartet dieser Broker 5 USD. Als Kunde hat man bei XM die Wahl zwischen mehreren Kontoarten. Für Neu-Trader wird beispielsweise das Micro-Konto empfohlen, ein Devisenhändler mit Erfahrungen kann sich für das Standard-Konto entscheiden und sogar islamische Trader haben die Möglichkeit ein Islamisches Konto zu eröffnen, womit XM seiner Prämisse als weltweit agierendes Unternehmen gerecht wird. Jedem Trader fällt es hier auf Anhieb leicht durchzublicken, denn das Angebot auf xm.com wird optimal präsentiert und die Konto-Beschreibungen sind gut gelungen.

Weil der Anbieter sich selbst als Forex-Broker bewirbt, hat die Aktiendepot-Redaktion zuerst die Kosten für den Handel mit Devisen (Forex, FX) bewertet. FX-Trading kostet bei XM in allen Konto-Modellen keine Provision. Spreads für alle Hauptwährungen sind ab 1,0Pip erhältlich und es gibt keine weiteren Orderkosten. Die handelbaren Lot-Größen sind 100 beim Micro-Konto und 50 beim Standard-Konto. Bei XM sind maximale Hebel von bis zu 888:1 handelbar.

CFDs sind bei XM ebenfalls handelbar. Wichtig war für uns in der Aktiendepot-Redaktion die Bandbreite und der Basiswerte. XM bietet CFD-Handel auf 8 Basiswerte an, allerdings keinen Forex-Handel über CFD. Im FX-Trading können 60 Währungspaare gehandelt werden. Außerdem sind einige gute Aktienindizes sowie Edelmetalle und Rohstoffe im Angebot. XM fungiert als Market Maker, wirbt aber damit in nahezu allen Fällen (bei 99,35% aller Orders) eine Ausführungsgeschwindigkeit von unter 1 Sekunde zu haben.

Teilweise gibt es CFD und Forex Broker, die für bestimmte Basiswerte sehr lukrative Spreads bieten. Damit sollen schnell neue Kunden geworben werden. Doch auf den zweiten Blick entpuppen sich diese Angebote nur als Lockangebote. Beispielsweise weil es dann nur heißt „ab x Pips“. Deswegen musste sich auch der Forex-Broker XM im Test mit seinen Konditionen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis den Testern der Aktiendepot-Redaktion stellen. Die Erfahrungen auf xm.com sind eher positiv, weil es niedrige Spreads bereits ab 1,0 Pips gibt. Geworben wird damit, dass jeder veröffentlichte Preis auch ausführbar ist. Ein konkretes Preis/Leistungsverzeichnis sucht man auf der Homepage allerdings vergeblich.

Nach der Auswertung von über 15 Testkategorien bei den Handelskosten erhält XM von Aktiendepot.de die Teilnote „befriedigend“.

Befriedigend

Erfahrungen mit dem XM-Kundenservice - Umfassender Kundenservice in vielen Sprachen

Wie eingangs erwähnt, vergleichen die meisten Anleger zunächst die Gebühren, was auch verständlich ist. Dennoch darf auch der Blick auf die Qualität des Kundenservices nicht fehlen. Diesen Punkt schauen wir uns in dieser Kategorie genau an. Wir prüften dabei nicht nur den XM Support in Bezug auf die Erreichbarkeit, sondern auch, auf welche Kanäle er erreichbar ist sowie ob die Mitarbeiter kompetent arbeiten. Aufgrund eines 24/5 Services war die durchgehende Erreichbarkeit während der Börsenwoche vollkommen gewährleistet. XM war im Test über verschiedene Wege, zum Beispiel in 20 Sprachen: Telefonisch, per E-Mail, im Live-Chat erreichbar. Weitere Pluspunkte konnte der Online-Broker durch persönliche Erreichbarkeit in den Ländern Zypern, Ungarn, Neuseeland, Australien und Griechenland sammeln. Insgesamt hat XM also einen wirklich guten und umfassenden Kundenservice und konnte deswegen die Testnote „sehr gut“ in der Kategorie Kundenbetreuung verbuchen.

Sehr Gut

XM im Risiko-Test - Segregierte Konten bei der Barclays-Bank

Trotz all der Gewinnchancen die es im CFD und Forex Handel gibt, sollten Trader doch auch immer das Risiko im Blick behalten. Wenn wir an dieser Stelle von Risiko sprechen, dann meinen wir nicht nur das Risiko des Derivats, sondern auch das des Brokers im Allgemeinen. Denn als Händler ist man für schlechte Entscheidungen und fehlende Planung selbst verantwortlich und auf besondere Marktsituationen kann und muss man sich vorbereiten. Doch das nützt alles nichts, wenn der Broker selbst ebenfalls ein unkalkulierbares Risiko darstellt. In dieser Testkategorie schauen wir, wie XM in Bezug auf das Risiko gestellt ist. Dabei untersuchen wir, ob der Broker die gesetzlichen Erfordernisse einhält und wie es in Sachen Einlagensicherung aussieht. Seiner Informationspflicht kommt XM mit einem permanenten Hinweise auf Risiken am Devisenmarkt nach. Es gibt eine Verlinkung zu einem umfassenden Risikohinweis, der allerdings nur englischsprachig vorlag.

Kommen wir zu einem weiteren wichtigen Aspekt, den Einlagen bzw. Einzahlungen. Im Sprachgebrauch verwenden wir im Allgemeinen diese beiden Begriffe als Synonyme. Im rechtlichen jedoch sind es zwei verschiedene Dinge. Eine Einlage bedeutet, dass man dem Broker das Geld nur zu treuhänderischen Zwecken anvertraut. Eine Einzahlung dagegen, ist etwas mehr. XM ist als Forex Broker nur Treuhänder. Er verwaltet das Geld des Kunden nur, aber arbeitet selbst nicht damit. Anders zum Beispiel als eine Bank. In den meisten Fällen verwenden Broker auch den korrekten Begriff „Einlage“ und nicht „Einzahlung“. Kundengelder werden zu diesem Zweck auch nicht direkt bei XM verwahrt, sondern bei externen Banken mit größtmöglicher Sicherheit. Die Zusammenarbeit mit der Barclays Bank Plc. entspricht diesen Anforderungen vollkommen. Daneben spielt die Einlagensicherung eine Schlüsselrolle bei der Verringerung der Risiken. Hierfür ist der Online-Broker XM, genau wie andere Forex-Broker, allerdings nicht direkt zuständig. Auch hier gelten nämlich gesetzliche Vorschriften. Diese sorgen dafür, dass die Einlagensicherung durch den Investor-Entschädigungsfonds erfolgt. Er stellt sicher, dass das Unternehmen seinen Kunden im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz oder einer Geschäftsaufgabe Entschädigungen zahlt. Die Höhe der Entschädigung hängt von der jeweiligen Höhe der Kundenansprüche ab.

Für Einsteiger und solche Händler mit einem eher kleinen oder durchschnittlichem Depot, ist diese Art und der Umfang der Absicherung ausreichend. Nur wer über ein deutlich höhres Anlagevolumen verfügt, sollte sich möglicherweise nach anderen Anbietern umsehen. Als Ergebnis können wir in der Kategorie „Risiko“ für XM die Testnote „gut“ festhalten.

Gut

XM: Erfahrungen mit der Sicherheit - Gute Verschlüsselung, keine Aufklärung zu Sicherheitsmaßnahmen

Selbstverständlich kann kein Unternehmen und auch kein Broker eine 100-prozentige Sicherheit garantieren. Das wissen Anleger auch. Dennoch möchte man sich bereits im Vorfeld so gut es geht über das Unternehmen informieren. Daraus resultieren auch Google Suchanfragen wie zum Beispiel „Erfahrung mit XM“. Anleger versuchen durch Testberichte und Erfahrungen anderer Nutzer die Seriosität sowie Sicherheit des Broker herauszufinden. Bis zu einem gewissen Grad lässt sich Sicherheit bei einem Forex Broker wie XM auch messen. Genau das taten wir in dieser Testkategorie. Vor allem untersuchten wir die Sicherheit der Website und des Login-Bereichs. Zusätzlich stellten wir Nachforschungen in der Fachpresse an, ob es bereits Berichte zu diesem Thema gibt.

Testgrundlage war auch bei XM die SSL-Verschlüsselung: sowohl die SSL-Verschlüsselung Webseite als auch die SSL-Verschlüsselung des Login-Bereichs ist vorhanden. Mithilfe von zwei Software-Tools auf ssl-trust.com und globalsign.com wurde die Vertrauenswürdigkeit der SSL-Zertifikate getestet: und alle Zertifikate sind vertrauenswürdig. Eine SSL-Verschlüsselung verhindert allerdings noch keine Hacker-Angriffe und Datenschutz-Probleme, deswegen wurde testweise nach Pressemeldungen zur Sicherheit bei XM gesucht. Die Erfahrungen sind hier positiv, denn Presseberichte zu diesen Themen gibt es im Zusammenhang mit XM nicht.

Sicherheit ist kein alleiniges Thema des Forex-Brokers XM, auch Kunden können dabei helfen, schlechte Erfahrungen zu vermeiden, wenn sie informiert sind. XM hat hierzu allerdings keinen speziellen Benachrichtigungsservice und animiert auch nicht zu eigenen Sicherheitsanstrengungen. Die Erfahrungen mit XM lieferten folgendes Testresultat: der Anbieter erhält die Note „befriedigend“.

Befriedigend

Wissensvermittlung - Webinare und Seminare (allerdings selten in Deutschland)

Die Testkategorie Wissensvermittlung ist der nächste Abschnitt dem wir uns beim Broker XM gewidmet haben. Die allermeisten Broker aus dem CFD Segment bieten einen Aus- und Weiterbildungsbereich. Natürlich ist die Spanne der Qualität zwischen den Anbietern hier sehr groß. Bei der Bewertung des Aus- und Weiterbildungsbereich müssen wir jedoch auch die Zielsetzung des Unternehmens in Betracht ziehen. Ein Broker der vorwiegend sehr erfahrene Händler anspricht, muss eigentlich keinen Ausbildungsbereich zur Verfügung stellen. Anders dagegen sieht es für Broker aus, die speziell Einsteiger ansprechen.

Auf xm.com finden interessierte Trader 24 kurze Tutorials, welche die Benutzeroberfläche und das Trading mit dem MetaTrader4 erklären. Das Wissensangebot ist klar auf Einsteiger zugeschnitten, aber auch Trader mit Erfahrungen finden noch interessante Informationen. Als Forex-Broker, der ein reines Online-Angebot hat, liegt der Schwerpunkt folgerichtig auf online Trading-Webinaren, beispielsweise zu Themen wie Marktüberblick. Ergänzt wird das solide Angebot von Webinaren durch gelegentliche Trading-Seminare (offline), die allerdings so gut wie nie in Deutschland stattfinden. Sie sind dennoch sinnvoll, denn persönliche Seminare sind in Sachen Wissensvermittlung ein bewährtes Modell, wie es auch an Bildungseinrichtungen üblich ist. Englischsprachige Landingpages dienen weniger der Information als viel mehr der Werbung für gezielte Aktionen des Brokers. Wer sich Informationen zu Märkten und Finanzprodukten in Eigenregie aneignen möchte, findet bei XM leider keine weiteren Informationen zum Nachlesen. Die Wissensvermittlung ist bei diesem Broker grundsätzlich kostenfrei. Insgesamt ist sie auf xm.com als übersichtlich und hilfreich einzuschätzen und erhält deswegen insgesamt die Teilnote „befriedigend“.

Befriedigend

Benutzerfreundlichkeit, die Erfahrungen bei XM - MetaTrader 4 in 8 Varianten

Ein Bereich den viele Testberichte weglassen ist „Usability“. Hinter diesem Begriff verbirgt sich das weite Feld der Benutzerfreundlichkeit. Wir unterzogen XM jedoch auch in diesem Feld einem ausgiebigen Test. Auch XM musste sich dem Härtetest unterziehen und wurde von uns realistisch bewertet. Dabei sind und zuerst die dunkle, aber moderne Optik der Startseite sowie die sehr gut lesbaren und übersichtlichen Unterseiten aufgefallen.

Die Broker-Webseite xm.com ist auf allen relevanten Endgeräten abrufbar, bietet eine klare und moderne Optik und versucht Kunden und Tester mit einer sympathischen Fotoserie im Hintergrund der Startseite zu überzeugen. Unserer Meinung nach sollte jeder Broker zumindest im FAQ Bereich eine Suchfunktion besitzen. Denn so ist sichergestellt, dass Kunden die gewünschten Informationen schnell finden. Bei XM gibt es leider keine Suchfunktion, aber immerhin ein übersichtliches Menü, das auch den Erstnutzer zielsicher durch die Seite führt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Fehlerfreiheit des Broker-Portals, denn kaum etwas ist ärgerlicher als fehlende Webseiten oder nicht funktionierende Verknüpfungen. XM kann hier nicht ganz überzeugen, denn bei unserem Test gab es tatsächlich einige nicht zielführende Links.

Beim Broker xm.de kommen verschiedene Handelssoftwares zum Einsatz: der MetaTrader4 in 8 unterschiedlichen Varianten (darunter mobile Versionen). Hinter diesen Markennamen verbirgt sich eine Handelssoftware, die unter Tradern bekannt und beliebt ist und auch bei verschiedenen anderen Brokern verwendet wird. Getestet werden kann diese Software natürlich auch, in einem zeitlich unbegrenzten Demokonto. Ergänzend bietet dieser Forex-Broker im Gegensatz zu anderen keine eigene Software. Im Leistungstest zur Benutzerfreundlichkeit bekommt XM von der Aktiendepot-Redaktion die Testnote „befriedigend“.

Befriedigend

Mobiler Wertpapierhandel - APPs für iOS und Android, sowie responsive Webdesign

Immer mehr Händler nutzen neben dem heimischen PC auch ihr Smartphone oder Tablet für das CFD Trading. Klar, man möchte auch von unterwegs aus auf sein Forex Konto zugreifen können. Das Bereitstellen einer Lösung für mobile Geräte ist heute keine Kann-Frage mehr, sondern die Frage ist in welchem Umfang. Die Aktiendepot-Redaktion hat sich zu diesem Zweck die XM App genau angeschaut. Wichtig waren uns im Test, welche Funktionen bereitstehen und wie handlich das Ganze umzusetzen ist.

Technisch umgesetzt wird mobiles FX- oder CFD-Trading durch Apps oder das sogenannte „Responsive Webdesign“ (Broker-Webseite passt sich an Kunden-Gerät an). Mobiles Trading ist bei XM grundsätzlich möglich, denn es gibt sowohl eine Responsive-Lösung als auch den MetaTrader4 als App. Die Responsive-Lösung hinterlässt dabei einen überzeugenden Eindruck, denn sie ist ebenso klar und übersichtlich wie die Hauptpage. Die App ist für iPhone, iPad und Android-Smartphones vorhaben und kostenlos. Der mobile Wertpapierhandel bei XM kann durchaus als Alternative zum herkömmlichen Webhandel angesehen werden, weil alle Funktionen vollumfänglich erhalten bleiben. Insgesamt liegt dieser Depot-Anbieter im oberen Mittelfeld bei der Umsetzung von mobilen Trading-Trends. Er erhält im Test eine „gute“ Teilnote in der Kategorie „Mobiler Wertpapierhandel“.

Gut

Orderarten & Orderzusätze - Solides Order-Angebot

Ohne einem funktionierenden Tradingplan kommen Händler nicht weit. Dann wird es eher zur Glückssache, ob und wie die Trades funktionieren. Um eine Strategie auch in der Praxis umzusetzen, sind meist jedoch diverse Hilfen erforderlich: Orderzusätze. Die einfachsten Orderarten sind Limit-Orders. Hier setzt der Händler zum Beispiel eine Kauflimit, ab welchem er in den Basiswert einsteigen will. Oder ein Verkaufslimit zur Risikominimierung bzw. zur Gewinnsicherung. Pauschal lässt sich sagen: Je mehr Orderarten ein Broker zur Verfügung stellt, desto besser. Auch im hiesigen Testbericht haben wir uns das Angebot an Orderzusätzen bei XM angeschaut.

XM kann hier überzeugen, denn Market und Limit-Orders sind selbstverständlich möglich. Eine Schlüsselrolle für Gewinnmitnahmen und bei der Absicherung vor Trading-Verlusten spielen die besagten Limit-Orders, hier bietet der Online-Broker Stopp-Orders, Stopp-Loss, Take Profit oder Trailing Stopp. Weiteren Gestaltungsspielraum bei Trading- und Hedging-Strategien erhält man als Privatanleger bei XM durch Rollovers, damit Positionen auch über Nacht gehalten werden können. Alles in allem macht XM in der Testkategorie „Orderarten & Orderzusätze“ einen „befriedigenden“ Eindruck.

Befriedigend

Zusatzangebote - Neukunden- und Vieltrader-Aktionsangebote

In der Kategorie Zusatzangebote haben wir jeden Broker unter bestimmten Gesichtspunkten beurteilt. Auch XM musste sich daher unter anderen die folgenden Fragen gefallen lassen: Gibt es Prämien oder einen Bonus bei einem Anbieterwechsel? Welche Vergünstigungen erhalten VielTrader? Von welchen weiteren Zusatzangeboten profitieren Kunden? Als Forex-Broker steht XM einer großen Konkurrenz gegenüber, deswegen versucht der Broker mit einem Neukunden-Bonus zu punkten. Unter folgenden Bedingungen können sich Neukunden und Depotwechsler dieses Zusatzangebot sichern: der Bonus ist abhängig von der Höhe der Ersteinzahlung und erst ab einer bestimmten Höhe des Handelsguthabens auszahlungsfähig. Darüber hinaus gibt es auf xm.com regelmäßige Sonderaktionen, mit denen insbesondere Vieltrader bzw. häufige Einzahler belohnt werden. Weitere Pluspunkte möchte XM mit Treueaktionen und Wettbewerben sammeln, die übers Jahr verteilt zusätzlich angeboten werden. Vor einiger Zeit gab es in diesem Bereich neue Regelungen von Seiten der Aufsichtsbehörden. Denn das Rennen um den höchsten Wechselbonus nahm schon eigenartige Stilblüten an. Um dem einen Riegel vorzuschieben, sind die meisten Broker bei der Vergabe von Prämien nun deutlich eingeschränkt geworden. Das betrifft da natürlich den Forex Broker XM. XM legt viel mehr Wert auf generell gute Konditionen, einen hervorragenden Kundenservice sowie eine ausgereifte Handelstechnologie. Deswegen ist das Testresultat für die Zusatzangebote von XM eindeutig: die Aktiendepot-Redaktion hat die Teilnote „sehr gut“ vergeben.

Sehr Gut

Rechtliches - Keine deutschen AGB

Der Forex-Broker XM hat seinen Hauptsitz auf Zypern und unterhält Niederlassungen in Australien, Neuseeland, Ungarn und Griechenland. Deswegen sind sowohl die Cyprus Securities & Exchange Commission (CySEC), die Australian Securities & Investments Commission (ASIC) und die Financial Service Providers Register (FSP) of New Zealand für die Regulierung verpflichtet. Daran anschließend wurden die juristischen Inhalte auf xm.com einem Härtetest unterzogen: die entsprechenden Texte sind nicht auf Deutsch verfügbar, sondern stehen nur auf Englisch zum Download bereit. Für einen global aufgestellten Broker, der in der ganzen Welt aktiv sein möchte, ein echtes Manko. Um die Texte leichter zu finden, könnten Interessierte bei Google den Begriff „XM AGB PDF“ eingeben und sich so selbst einen Überblick verschaffen. Deswegen bekam der Broker XM von der Aktiendepot-Redaktion im Test die Teilnote „ausreichend“.

Ausreichend
Jetzt XM.com Forex Konto eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Im Aktiendepot-Test: Konnte XM überzeugen?

JA, XM hat im Testlauf der Redaktion von Aktiendepot.de überzeugt. Aus rund 75 Testfragen ergibt sich folgende Gesamtnote: 2,4. Bemerkenswert waren bei diesem Anbieter vor allem der Kundenservice, in Teilen die Konditionen, aber auch die Schwäche bei den rechtlichen Texten und der Benutzerfreundlichkeit. Weil das Angebot von XM nicht genau auf Einsteiger mit wenig Erfahrung oder Trader mit größeren Depots und vielen Erfahrungen ausgerichtet ist, hinterlässt der Forex-Broker im Test einen durchschnittlich sehr soliden Eindruck bei allen Kundengruppen.

Zum Angebot von XM.com

Rating

Bewertung
Kosten3Befriedigend
Kundenservice5Sehr Gut
Sicherheit3Befriedigend
Benutzerfreundlichkeit3Befriedigend
 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.